Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2007: ABAS is Global

08.02.2007
Im Fokus des CeBIT Messeauftrittes der Karlsruher ABAS Software AG in Hannover steht die zunehmend internationale Ausrichtung der abas-Business-Software (ERP, PPS, WWS, eBusiness).

Partner und Mitarbeiter der in Karlsruhe ansässigen ABAS Software AG werden vom 15. - 21. März 2007 in Halle 5 am Stand A 18 die Vorteile der abas-Anwendungen für den internationalen Geschäftsverkehr präsentieren. Neuerungen und Verbesserungen in den Bereichen Automotive, eBusiness, Portallösungen, Behältermanagement, Service Zentrum, Teilfreigabe, Koppelproduktion werden ebenfalls vorgestellt.

ABAS is Global

Weltweit sorgen rund 50 abas-Software-Partner in 26 Ländern für kurze Reaktionszeiten und hohe Servicequalität. Kunden sind vorwiegend mittelständische Unternehmen, die zunehmend wie Großunternehmen an unterschiedlichen internationalen Standorten produzieren. Für eine Just-In-Time oder Just-in-Sequence-Produktion ist es irrelevant, ob Ländergrenzen zwischen den Produktionsstandorten existieren. Der Datenaustausch muss international funktionieren. Die abas-Business-Software kann durch die Verwendung des Unicodezeichensatzes arabische, kyrillische, chinesische und viele weitere Schriftzeichen darstellen. Die abas-Business-Software berücksichtigt auch länderspezifische Besonderheiten, wie Zollbestimmungen, zu erfüllende Normen oder Steuerrecht. Die internationalen Partner kennen die Gegebenheiten vor Ort. Von diesem internationalen Know-how profitieren abas-Kunden. Weltweit vertrauen mehr als 1.800 Kunden auf die betriebswirtschaftliche abas-Komplettlösung.

... mehr zu:
»Automotiv »Datenaustausch

Branchenlösung abas-ERP/Automotive

Im Bereich Automotive werden Anpassungen an aktuelle Erfordernisse der Automobilzulieferer präsentiert. Mittelständische Automobilzulieferer befinden sich in einem besonders anspruchsvollen und dynamischen Umfeld. Die gestellten Anforderungen sind hoch und die großen Automobilhersteller bestimmen häufig die Methodik der Zusammenarbeit. Eine effiziente Abwicklung der Aufträge und integrierten Abläufe sind für die Branche wesentlich. In die EDI-Zentrale wurden alle Automotive-relevanten Felder integriert, wie beispielsweise Rahmenauftragsnummer, Abrufnummer, Funktion der Nachricht, Eingangs- und Lieferfortschrittszahl. Berücksichtigt werden beim Datenaustausch die Vorgaben der Automobilindustrie wie VDA, Odette, EDIFACT, ANSI X.12. Der Einsatz von EDI bietet die volle Kontrolle des gesamten Waren-, Daten- und Geldflusses. Dadurch ist ein flexibles Partnernetzwerk ganzheitlich steuerbar.

eBusiness integriert Geschäftsprozesse

Vor zwei bis drei Jahren wurde eBusiness mit einem Internet-Shop gleichgesetzt. In der Zwischenzeit bedeutet eBusiness die Integration verschiedenster Anwendungen und die Abbildung der Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. eBusiness ist in seiner ganzen Bandbreite im Mittelstand angekommen. Entsprechend hat die ABAS Software AG in den vergangenen Jahren ihre ERP-, PPS-, WWS-, eBusiness-Software zur abas-Business-Software ausgebaut. Daten und Funktionen aus verschiedenen Anwendungen können ausgetauscht und ohne weitere Transaktionen genutzt werden, beispielsweise um in abas-eB den Web-Shop mit Daten aus abas-ERP zu betreiben.

Die aktuelle eBusiness-Version wartet dementsprechend mit neuen Funktionen auf. eB-Masken können per Knopfdruck aus ERP-Masken erzeugt werden. Zur eB-Workbench ist ein zusätzliches Transformations-Tool hinzugekommen, mit dem schnell einzelne oder mehrere abas-ERP-Masken nach abas-eB übertragen werden. So können beispielsweise Masken mit Stamm-, Bewegungs- oder Infosystemdaten in abas-eB zur Verfügung gestellt werden und damit kurzfristig Anforderungen des Kundendienstes, der Außendienstmitarbeiter oder der Kunden entsprochen werden. Der Bestellprozess wurde weiter optimiert. Einzelne Positionen aus bereits abgespeicherten Warenkörben können bei Neubestellungen übernommen werden. Verschiedene Lieferanschriften werden als Drop-Down-Box zur Auswahl angeboten. Die Funktionen Cross Selling, Up Selling und Zubehörteile ermöglichen dem Web-Shop-Benutzer, sich weitergehend über Produkte in seinem Warenkorb zu informieren.

Komfortabel in die IT-Welt mit dem abas-Portal

Das abas-Portal wird Kunden der abas-Business-Software in Version 2007 erstmals zur Verfügung gestellt. Das abas-Portal bietet einen personalisierbaren Zugriff auf Daten und Dienste der abas-Business-Software sowie auf andere firmeninterne und externe Anwendungen, wie Datenbanken, Webservices oder Webanwendungen. Informationen aus unterschiedlichen Anwendungen können für den Außendienst, die Führungsebene, Buchhaltung oder Kunden zusammengestellt werden. Jeder erhält beim Betreten des Portals alle für ihn relevanten Informationen präsentiert.

Neuerung der abas-Business-Software:

Behältermanagement, Teilfreigabe, Koppelproduktion, Servicezentrum
Das abas-Behältermanagement kann je nach Organisation des Unternehmens manuell, durch Barcodeanbindungen oder mit RFID-Unterstützung betrieben werden, die abas-Business-Software bietet hierfür die entsprechenden Schnittstellen an. Im Fertigungsbereich wird u.a. die Funktion "Teilfreigabe" präsentiert - dieses Vorgehen führt zu zahlreichen Vereinfachungen in der Organisation der Betriebsaufträge. Gezeigt wird auch, wie die abas-Business-Software die Koppelproduktion unterstützt und wie diese neue Funktion mit Disposition und Kalkulation zusammenarbeitet. Im Bereich Rechnungswesen wird Neues in Finanzbuchhaltung, Materialbewertung, Kostenrechnung und Anlagenbuchhaltung vorgestellt. Mit der Außendienstanbindung der abas-Business-Software wird die Kommunikation zwischen Zentrale und Außendienst automatisiert und beschleunigt. Das abas-Servicezentrum unterstützt den Servicetechniker bei der Vorbereitung seines Einsatzes beim Kunden. Als Teil von abas-eB ist es browser-bedienbar und kann über das Internet von Servicemitarbeitern weltweit abgerufen werden - jederzeit aktuelle Informationen als Voraussetzung für Qualität im Servicegeschäft.

E-Mail: presse@abas.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.abas.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Automotiv Datenaustausch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise