Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fit für die Zukunft: iET Solutions setzt beim IT Service Management auf .NET 3.0

07.02.2007
Der Vorreiter im IT Service Management präsentiert auf der CeBIT 2007 die branchenweit erste Unternehmensanwendung auf Basis von .NET 3.0

Mit .NET 3.0 und der Veröffentlichung von Windows Vista kommt Bewegung in IT-Abteilungen. CIOs und IT-Adminstratoren sind nun gefordert, ihre Prozesse zukunftssicher aufzustellen und an der neuen Technologie auszurichten. Dabei sind auch im IT Service Management Lösungen gefragt, die .NET 3.0 und Windows Vista unterstützen.

iET Solutions (www.iet-solutions.de) stellt auf der CeBIT 2007 mit iET Enterprise 10.1 als erster Anbieter von IT Service Management-Lösungen eine Technologieplattform vor, die auf .NET 3.0 basiert und zugleich auch das am 29. Januar veröffentlichte Betriebssystem Windows Vista unterstützt. Damit legt iET Solutions den Grundstein für bahnbrechende Änderungen in den zukünftigen Versionen seiner IT Service Management-Lösung iET ITSM. iET Solutions ist als Partner bei matrix42 in Halle 3, Stand C 33 sowie als Mitaussteller bei IDS Scheer in Halle 4, Stand F 04 vertreten.

In Zeiten rasant verkürzter Entwicklungszyklen wird selbst die Halbwertszeit neuester Software und Lösungen immer geringer. Dies verunsichert viele Firmen und lässt sie vor Investitionen zurück schrecken. iET Solutions setzt als einer der ersten Anbieter von Unternehmenslösungen auf die neueste Technologie .NET 3.0 von Microsoft sowie das zukünftige Betriebssystem Windows Vista und kann somit langfristigen Investitionsschutz und Zukunftssicherheit beim IT Service Management bieten.

... mehr zu:
»Management-Lösung »NET »Solution »Vista »Window

Zu den Neuerungen und Vorteilen der .NET 3.0 basierten Technologie-Plattform iET Enterprise gehören:

- Administration und Verteilung der Applikationen mittels "Click-once-Deployment": Schnellere Software-Rollouts, höhere Sicherheit und verminderte Arbeitsbelastung.

- Nutzung der Windows Communicaton Foundation (WCF): Kunden sind sehr flexibel bei der Wahl der verwendeten Transportprotokolle.

- Nutzung der Windows Presentation Foundation (WPF): Eröffnung völlig neuer Design- und Gestaltungsmöglichkeiten zur Anpassung an kundenspezifische Wünsche und Corporate Identity.

Die Veröffentlichung von iET Enterprise 10.1 ist für das zweite Quartal 2007 geplant. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in einem persönlichen Gespräch mit den Experten von iET Solutions auf der CeBIT in Halle 3, Stand C 33 bei matrix42 und bei IDS Scheer in Halle 4, Stand F 04, sowie unter www.iet-solutions.de.

Über iET Solutions:

iET Solutions ist führender globaler Anbieter von IT Service Management-Lösungen. Die Lösungen unterstützen Unternehmen weltweit bei der effizienten Erbringung von IT-Serviceleistungen. Zur Prozessanalyse und -optimierung sowie für das Management von IT-Bestand bietet iET Solutions integrierte Prozess Management- und CMDB Intelligence-Lösungen an. Die Lösungen von iET Solutions sind ITIL-basierend und wurden von PinkVerify zertifiziert. Mit iET Solutions' Lösungen können Unternehmen den hohen Anforderungen gerecht werden, Kosten zu reduzieren und gleichzeitig die Servicequalität zu steigern.

Weltweit arbeiten in 26 Ländern über 600 Unternehmen mit einer Lösung von iET Solutions. Die Lösungen sind über Niederlassungen weltweit sowie über Distributoren und Partner erhältlich. Europäische Zentrale ist die deutsche iET Solutions GmbH mit Sitz in München.

Weitere Informationen:

SCHWARTZ Public Relations
Dieter Niewierra / Christine Burger
Sendlingerstr. 42A
D-80331 München
Tel.: 089/211871-37 /-39
Fax: 089/211871-50
Email: dn@schwartzpr.de / cb@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de
iET Solutions GmbH
Simone Sulzmann
Boschetsrieder Str. 67
D-81379 München
Tel.: 089/74 85 89 - 11
Fax.: 089/74 85 89 - 20
Email: ssulzmann@iet-solutions.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.iet-solutions.de
http://www.pressebox.de/index.php?boxid=91598
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Management-Lösung NET Solution Vista Window

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten