Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT-PreView: Journalisten wählen cellity zur besten Innovation 2007

06.02.2007
  • Handy-Software mit erstem Preis des CeBIT-PreView-Award ausgezeichnet
  • cellity senkt die Handykosten um bis zu 90 Prozent
  • Die intelligente Handy-Software cellity ist im Rahmen der CeBIT-PreView in München mit dem ersten PreView-Award ausgezeichnet worden. Der Preis ehrt das innovativste Produkt, das im Vorfeld der CeBIT vorgestellt wurde. An der Wahl hatten über 300 akkreditierte Fachjournalisten der Veranstaltungen in Hamburg und München teilgenommen. cellity ist ab dem 9. Februar für alle auf www.cellity.com verfügbar.

    "Unsere Kunden sind die wahren Gewinner", freut sich Sarik Weber, Vorstand der cellity AG. "Die Beurteilung durch die Journalisten zeigt uns, dass cellity das Potenzial hat, die kundenunfreundliche Tarifstruktur des deutschen Mobilfunkmarktes aufzubrechen."

    Mit der Auszeichnung des PreView-Awards konnte sich die intelligente Handy-Software cellity gegenüber so namhafter Konkurrenz wie 4G Systems, die auf Platz 2 landeten und T-Mobile auf Platz 3 durchsetzen. Über 300 Fachjournalisten bewerteten das Angebot des jungen Hamburger Unternehmens als bedeutendste Neuigkeit der CeBIT-PreView-Veranstaltungen in Hamburg und München. cellity reduziert die Gesprächskosten für Mobiltelefonate um bis zu 90 Prozent. Dazu lädt der Nutzer ein rund 70 KB kleines Programm auf sein Telefon. Die Software ist genau auf das Handy und den Mobilfunktarif des jeweiligen Nutzers abgestimmt. Vor jedem zukünftigen Anruf prüft die Software, ob der eigene Tarif oder der cellity-Tarif günstiger ist. Sollte cellity günstiger sein, wählt das Handy sich auf dem cellity-Server ein. Ist der Mobilfunk-Tarif des Nutzers günstiger, wird die Software nicht aktiv. Die Verbindung wird dann über den eigenen Provider hergestellt.

    "Dem Kunden entstehen durch die Nutzung von cellity keinerlei Risiken oder zusätzliche Kosten", versichert Weber. "Unser Motto lautet: cellity verdient nur, wenn der Kunde spart."

    Es gibt keine Vertragslaufzeit, keinen Mindestumsatz und die Software selbst ist kostenlos. cellity rechnet nach dem Prepaid-Verfahren ab. Ab dem 9. Februar ist die Software auf www.cellity.com verfügbar.

    Wer sich die Software von Sarik Weber, einer der Gründer und Vorstand der cellity AG, demonstrieren lassen möchte, hat kurzfristig Gelegenheit dazu. Sarik Weber referiert am Donnerstag, 08. Februar 2007, beim hightext presseclub und stellt sich den Fragen der Gäste. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Düsseldorfer Altstadthotel "Orangerie".

    Außerdem ist cellity auch als Aussteller auf der 3GSM in Barcelona vertreten. Der cellity Stand befindet sich in Halle 2, 2J63.

    Druckfähiges Bildmaterial von der Verleihung und zu cellity stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung.

    cellity AG

    Die im Oktober 2006 gegründete cellity AG hat ihren Hauptsitz in Hamburg. Das Unternehmen bietet mit einer selbst entwickelten Software-Technologie innovative Mobilfunkdienstleistungen. cellity ist der erste automatische Least Cost Router für Mobiltelefone.

    Henning Klawiter | presseportal
    Weitere Informationen:
    http://www.cebit.de

    Weitere Berichte zu: CeBIT-PreView Fachjournalist Handy PreView-Award

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

    nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
    04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

    nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
    03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Why we need erasable MRI scans

    New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

    Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

    Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

    Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

    Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

    Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

    Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

    Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

    Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

    At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

    Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

    Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

    Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

    Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    VideoLinks
    Industrie & Wirtschaft
    Veranstaltungen

    Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

    26.04.2018 | Veranstaltungen

    Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

    26.04.2018 | Veranstaltungen

    infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

    24.04.2018 | Veranstaltungen

    VideoLinks
    Wissenschaft & Forschung
    Weitere VideoLinks im Überblick >>>
     
    Aktuelle Beiträge

    Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

    26.04.2018 | Informationstechnologie

    Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

    26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

    Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

    26.04.2018 | Physik Astronomie

    Weitere B2B-VideoLinks
    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics