Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ericsson und Turner Broadcasting starten mobile Multimedia-Angebote

06.02.2007
Ericsson und Turner Broadcasting kooperieren bei der Entwicklung mobiler Multimedia-Angebote. Von der führenden Position beider Unternehmen bei mobiler Technik und weltweiten Multimedia-Inhalten werden sowohl Nutzer als auch Netzbetreiber profitieren.

Wesentlicher Bestandteil der umfassenden Vereinbarung ist die Zusammenarbeit bei der Weiterentwicklung des Internet-, TV-Nachrichten- und Unterhaltungsangebots für mobile Multimedia-Nutzung. Dazu gehören die Angebote von CNN International, Cartoon Network und Adult Swim. Ericsson bereitet Turners Informations- und Unterhaltungsangebote auf, vertreibt sie und betreibt die technische Plattform.

Europa-Start für die ersten gemeinsamen Dienste ist am 12. Februar im Rahmen des 3GSM World Congress in Barcelona. Der CNN Mobile Service wird zuerst Nutzern in Europa, dem Nahen Osten und Afrika zur Verfügung stehen. Mit CNN Mobile und weiteren Angeboten stehen den Nutzern modernste Multimedia-Inhalte auf zwei Wegen zur Verfügung: Zum einen können Mobilfunkanbieter die Inhalte von Turner auf ihren eigenen Portalen anbieten, zum anderen können Nutzer die Inhalte direkt von der CNN Mobile Website abrufen.

Casey Harwood, Senior Vice President Digital Media bei Turner Broadcasting, sagt: "Mit dieser Vereinbarung haben wir zum ersten Mal ein durchgehendes Angebot von der SMS bis zum mobilen Fernsehen, das skalierbar und einfach weltweit einzuführen ist. In dieser Partnerschaft ergänzen wir uns optimal. Turner konzentriert sich auf die Bereitstellung innovativer Nachrichten- und Unterhaltungsinhalte für sein weltweites Publikum und Ericsson liefert die Technik dahinter."

Jan Wäreby, Senior Vice President und Head of Multimedia bei Ericsson, sagt. "Unsere Service Provider Kunden auf der ganzen Welt profitieren von der Partnerschaft mit Turner Broadcasting. Sie können jetzt ihren Kunden mobile Multimedia-Inhalte aus dem Turner Portfolio anbieten und so die Attraktivität mobiler Multimedianutzung deutlich steigern."

CNN Mobile wird als erstes eigenständiges Portal aktuelle Nachrichtenangebote für mobile Nutzer anbieten. Mehr als 2.000 Beiträge können 14 Tage lang aus dem Archiv abgerufen werden. Bei "World News Now" werden aktuelle Nachrichten über News Alerts und stündliche Video-Updates ständig auf dem neuesten Stand gehalten. CNN-Nutzer in Europa, Afrika, Lateinamerika und dem Nahen Osten können diese Dienste gebührenfrei nutzen. Über CNNMobile.com können sie mit allen mobilen Browsern oder über die Portale der Netzbetreibers, die das Angebot unterstützen, darauf zugreifen.

Zu den mobilen Diensten, die Ericsson und Turner gemeinsam entwickeln, zählt auch eine intelligente Software, die nur die Inhalte anzeigt, die vom entsprechenden Endgerät angezeigt werden können. Im Laufe des Jahres werden die Dienste auch in weiteren Gebieten erhältlich sein. Neue Angebote kommen im Laufe des Jahres hinzu.

Die Zusammenarbeit geht über die Entwicklung gemeinsamer Inhalte hinaus. Im Rahmen einer Kampagne wird sich Ericsson auf CNN International mit On-Screen-Elementen als weltweit führender Anbieter von Kommunikationsdiensten positionieren.

HINTERGRUND:

Ericsson definiert und gestaltet die Zukunft des mobilen Internet und der multimedialen Breitbandkommunikation und stattet seine Kunden mit den führenden Technologien aus. Ericsson bietet seine innovativen Produkte in mehr als 140 Ländern an.

Über Turner:

Die Turner Broadcasting System, Inc. Gehört zum Time Warner-Konzern. Das Unternehmen produziert weltweit Nachrichten und Unterhaltungs-Formate und vermarktet seine Programme an Fernsehanstalten.

Über CNN Mobile:

CNN Mobile ist die mobile Plattform von CNN International. Bei ihrem Start 1999 war sie der erste weltweit erhältliche Nachrichten- und Informationsdienst für Mobilfunknutzer. Neben internationalen Inhalten bietet CNN Mobile auch gezielte regionale Dienste.

ANSPRECHPARTNER:

Ericsson GmbH (Deutschland)
Pressestelle
Lars Bayer
Tel.: +49-211-534-1426
Mobil: +49-172-2175 211
Fax: +49-211-534-1431
E-Mail: de.presse@ericsson.com
Ericsson AG (Schweiz)
Pressestelle
Rolf Weiss
Tel.: +41-1-807 23 10
Mobil: +41-79 221 26 19
Fax: +41-1-807 23 48
E-Mail: ch.presse@ericsson.com
Ericsson Austria GmbH (Österreich)
Pressestelle
Katharina Praschl
Tel.: +43-1-81100 5469
Mob: +43-664-210 4627
Fax: +43-1-811 00 11 40 46
E-Mail: at.presse@ericsson.com
Ericsson Media Relations
Phone: +46 8 719 6992
E-mail: press.relations@ericsson.com

Lars Bayer | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.ericsson.de/presse

Weitere Berichte zu: Broadcasting CNN Multimedia-Angebot Portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise