Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IDS Scheer AG

06.02.2007
Präsentation der Produkte und Lösungen für alle Themenfelder des Geschäftsprozessmanagements in Halle 4, Stand F04

Auf der CeBIT 2007 präsentiert IDS Scheer, der internationale Lösungsanbieter für Prozesse und IT, vom 15. bis 21. März in Halle 4, Stand F04, ein nach Themen gegliedertes Produktportfolio. Erstmals werden die ARIS Solutions vorgestellt - Lösungspakete etwa für die Gestaltung service-orientierter Architekturen (SOA), die Umsetzung von Corporate Governance Anforderungen (GRC) oder den Aufbau von IT-Architekturen (EAM).

"Mit der Ausrichtung und Bündelung der ARIS-Produkte nach aktuellen Themenfeldern kommen wir dem Wunsch unserer Kunden entgegen, für konkrete Aufgaben und Problemstellungen vollständige Lösungspakete zur Verfügung zu stellen. Die ARIS Solutions stellen die effiziente Einführung und Nutzung unserer Software sicher", sagt Dr. Wolfram Jost, Vorstand von IDS Scheer für Produktstrategie und -entwicklung.

ARIS Solution for Enterprise BPM

Enterprise Business Process Management (BPM) ist die Basis für die Steigerung von Effizienz und Flexibilität der Geschäftsabläufe. Die Verankerung von zentralen Organisationen und Richtlinien sowie die Implementierung des Prozesses des Prozessmanagements, spielen dabei eine wesentliche Rolle, um eine unternehmensweite Harmonisierung der Abläufe herbeizuführen. IDS Scheer bietet mit den Kernprodukten ARIS Business Architect, ARIS Business Optimizer, ARIS Business Simulator und ARIS Business Publisher die Basis zur Implementierung eines unternehmensweiten BPM.

ARIS Solution for Enterprise Architecture Management (EAM)

Ziel des Architecture Managements ist es, die IT-Landschaft so zu verändern, dass sie die Unternehmensstrategie langfristig und bestmöglich unterstützt. IDS Scheer ermöglicht den Aufbau durchgängiger IT-Architekturen mit dem Produkt ARIS IT Architect, in der ARIS Version 7.02.

ARIS Solution for Business-Driven SOA

Business-Driven SOA ermöglicht die Übersetzung von fachlichen Geschäftsprozessen in ausführbare technische Prozesse. Dadurch können innovative Geschäftsstrategien und die zugrunde liegenden IT-Prozesse schnell und flexibel realisiert werden. Auf der CeBIT wird das Kernprodukt ARIS SOA Architect vorgestellt.

ARIS Solution for Process-Driven SAP

Process-Driven SAP umfasst das Management von mySAP-Applikationen und der SAP NetWeaver-Technologie, basierend auf einem prozess- und modellorientierten Anforderungsmanagement. Mit ARIS for SAP NetWeaver hat IDS Scheer auf der CeBIT den de-facto-Standard für die Prozessmodellierung in SAP NetWeaver-Umgebungen im Programm.

ARIS Solution for Process Intelligence and Performance Management

IDS Scheer hat den Themenkreis "Process Intelligence & Performance Management" erweitert und stellt zur CeBIT 2007 neue Funktions-Bausteine der ARIS Controlling Platform vor. Das Release 4.1 des patentierten ARIS Process Performance Managers (ARIS PPM) ist aufgrund von drei neu entwickelten Komponenten - Flex-Technologie für Dashboards, WYSIWYG-Reporting Engine 2.0 und Easy Mining-Wizard - nun auch für Gelegenheitsnutzer einfacher zu handhaben.

Neu im Portfolio und in Hannover erstmal zu sehen ist der ARIS Process Event Monitor (PEM), der in enger technologischer Zusammenarbeit mit dem aus Frankreich stammenden Unternehmen Systar (Euronext Paris ISIN: FR0000052854-SAR) entwickelt wurde. Der ARIS PEM ergänzt dabei das bisherige Controlling-Portfolio von IDS Scheer um eine leistungs- und realtime-fähige Business Activity Monitoring (BAM) Lösung, die es erlaubt, auf kritische Ereignisse ohne Verzögerung zu reagieren.

ARIS Solution for Governance, Risk and Compliance Management

Governance, Risk and Compliance (GRC) Management umfasst eine risikoorientierte Unternehmenssteuerung innerhalb eines Ordnungsrahmens für zielgetreues, verantwortungsvolles, ethisches, gesetzeskonformes und kontrollierendes Management. Dabei werden aller relevanten internen und externen, gegenwärtigen und zukünftigen, verpflichtenden wie freiwilligen Regularien und Anforderungen in die Gestaltung von Geschäftsprozessen inklusive der permanenten Nachprüfbarkeit ihrer Einhaltung dokumentiert. Auf der CeBIT wird das GRC-Kernprodukt ARIS Audit Manager präsentiert.

Über IDS Scheer

Das Software- und Beratungshaus IDS Scheer entwickelt Lösungen für Geschäftsprozessmanagement in Unternehmen und Behörden. Mit der ARIS Platform for Process Excellence bietet IDS Scheer ein integriertes und vollständiges Werkzeug-Portfolio für Strategie, Design, Implementierung und Controlling von Geschäftsprozessen. Dank des Ansatzes ARIS Value Engineering (AVE) bauen die Berater von IDS Scheer in den Organisationen ihrer Kunden Brücken zwischen Unternehmensstrategie, Prozessen, IT-Lösungen und der Kontrolle des laufenden Betriebs. IDS Scheer wurde 1984 von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer gegründet und betreut derzeit ca. 6.000 Kunden in über 70 Ländern mit eigenen Niederlassungen bzw. Partnern. Die IDS Scheer Gruppe erwirtschaftete 2006 nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von etwa 353 Mio. Euro. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 2800 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Börse im TecDAX gelistet.

Für weitere Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Sven Schmidt
Public Relations
IDS Scheer AG
Tel.: + 49 (0) 681 / 210 3313
Fax: + 49 (0) 681 / 210 1231
sven.schmidt@ids-scheer.com
Susanne Paul
Investor Relations / Finanzpresse
IDS Scheer AG
Tel.: + 49 (0) 681 / 210 3201
Fax: + 49 (0) 681 / 210 1231
susanne.paul@ids-scheer.com

Sven Schmidt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.ids-scheer.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists spin artificial silk from whey protein

X-ray study throws light on key process for production

A Swedish-German team of researchers has cleared up a key process for the artificial production of silk. With the help of the intense X-rays from DESY's...

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie