Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nächste Generation von Verkehrslotsen soll auch beim Sprit sparen helfen

02.02.2007
  • Aktuelles Studienergebnis: Die kürzeste Route ist nicht immer die billigste
  • Marktforscher rechnen 2007 mit rund 19 Millionen verkauften mobilen Navi-Geräten
  • Neuer Microchip soll komfortable Navi-Dienste auf jedem Handy ermöglichen

In Zeiten ständig steigender Benzinpreise kommt Navigationssystemen eine neue Aufgabe zu: Sie sollen nicht nur die beste Route finden, sondern auch Benzin sparen helfen. Wissenschaftler der Universität Lund/Südschweden haben einen Navi-Prototypen entwickelt, der die Straßen in mehr als 20 zuvor definierte Klassen unterteilt, um die optimale Route aus Kraftstoff- und Zeitersparnis zu errechnen. In den Tests zeigte das System bei etwa der Hälfte der Fahrten ein beträchtliches Sparpotenzial: im Schnitt etwa acht Prozent. Eine vereinfachte Form dieser Technologie zeigen Unternehmen wie Navigon bereits auf der kommenden CeBIT 2007 vom 15. bis 21. März.

Besonders die preiswerten Plug&Play-Navigationssysteme sind derzeit auf dem Markt gefragt. Nach einer Prognose des Marktforschungs­unternehmens Canalys werden in diesem Jahr in Europa 18,8 Millionen dieser Geräte verkauft. Das entspricht einem Zuwachs von mehr als 50 Prozent gegenüber 2006. Zur CeBIT sollen überdies die ersten FM-Transmitter für die drahtlose Übertragung von Navigationsanweisungen auf das Autoradio verfügbar sein. Der wesentliche Vorteil einer solchen Lösung ist die deutlich bessere Sprachverständlichkeit über die Fahrzeuglautsprecher. Darüber hinaus lässt sich das Bordradio in vielen Fällen zum Freisprechen verwenden. TomTom hat bereits ein entsprechendes Zubehörteil angekündigt, das mit den hauseigenen Plug&Play-Produkten zusammenarbeitet.

Eine von Ericsson in Auftrag gegebene Studie bestätigt auch das zunehmende Interesse an Handy-Navigationsdiensten. Fast jeder Zweite der Befragten möchte diese Applikation nutzen. Schon jetzt lassen sich zahllose Mobiltelefone mit Navigationsprogrammen von Firmen wie TomTom oder Falk aufrüsten. Derzeit ist für diese Geräte aber in der Regel noch ein externer GPS-Empfänger notwendig. Anbieter wie Asus oder Research In Motion ('BlackBerry') wollen auf der CeBIT erste Smartphones mit integriertem GPS-Modul vorstellen.

... mehr zu:
»Handy »Highspeed-Internet »Route »Sprit »TomTom
GPS-Empfänger in Fingernagelgröße
Integrierte Services für Hör- und Sehgeschädigte
Noch in diesem Jahr soll es GPS-Chips geben, die nur noch die Größe eines Fingernagels aufweisen und sich damit problemlos in jedes Handygehäuse integrieren lassen. Ein Extraempfänger für die Satellitensignale ist dann nicht mehr notwendig.

Aber moderne Satelliten-Navigationstechnik kann noch mehr. So werden mittlerweile GPS-Daten für Blinde mit einem speziellen Callcenter-Service verbunden: Die sehbehinderten Kunden erhalten nicht nur Informationen zum gewünschten Ziel, sondern können sich von den Mitarbeitern auch dorthin lotsen lassen - beispielsweise zur nächsten Apotheke. Das Callcenter hat die Möglichkeit, den jeweiligen Standort auf einem Monitor in Echtzeit zu verfolgen. Derzeit wird ein solches System unter dem Namen 'Easy Walk' in Turin im Praxiseinsatz getestet.

Navigation als Nachfrage-Turbo für UMTS
Sightseeing mit dem Handy bald als spannendes 3D-Erlebnis
Seit Jahren sucht die Telekommunikations-Branche nach einer Anwendung, die den Konsumenten das mobile Highspeed-Internet schmackhaft macht. Das amerikanische Marktforschungsinstitut In-Stat kam nach einer Befragung von 1 000 repräsentativ ausgewählten Handynutzern zu dem Schluss, dass hochwertige, GPS-gestützte Navigations- und Kartendienste dem mobilen Highspeed-Internet zum Durchbruch verhelfen. Doch nicht nur die Geschwindigkeit, mit der die Infos aufs Handydisplay kommen, soll Atem beraubend sein, sondern auch die Darstellung: Schon in naher Zukunft wird es Cityführer mit fotorealistischer 3D-Optik geben, die das Sightseeing in fremden Metropolen zum Vergnügen machen. So wird das Handy zum mobilen Scout, der nicht nur das U-Bahn-Netz oder Restaurants kennt, sondern auch Animationen und Infos zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten parat hält.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Handy Highspeed-Internet Route Sprit TomTom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klein aber Fein: Das Designhaus "Frankel" aus England

20.11.2017 | Unternehmensmeldung

Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme

20.11.2017 | Maschinenbau

Spin-Strom aus Wärme: Neues Material für höhere Effizienz

20.11.2017 | Physik Astronomie