Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompaktes Brandmelde- und Löschsystem für IT-Racks

01.02.2007
Aktiver Brandschutz braucht nur 1 HE

Rittal präsentiert auf der CeBIT 2007 das neue Rack-Löschsystem DET-AC Plus mit einem Platzbedarf von nur 1 HE als Teil der durchgängigen IT-Infrastrukturlösung RimatriX5. Selbst in eng bestückten Serverracks ist nun noch Platz für maximale Sicherheit vor Brandschäden durch die integrierte Brandfrüherkennung.

Feuer im Rechenzentrum oder Serverrack ist für Mensch und Technik potentiell die größte Katastrophe. Nicht nur Feuer, sondern bereits die aggressiven Gase und feinen Rauchpartikel, die bei beginnenden Schwelbränden entstehen, können große Schäden verursachen. Um diese Folgen schon im frühest möglichen Stadium zu verhindern, setzt Rittal auf Brandfrüherkennung mit extrem sensiblen Sensoren und ein integriertes Löschsystem mit dem innovativen und ungiftigen Löschgas Novec™ 1230. Beide Funktionsgruppen finden Platz im neuen, nur 1 HE messenden Rack-Löschsystem DET-AC Plus mit einer Tiefe von 600 mm. Damit gehört die neue 1-HE-Lösung von Rittal zu den kompaktesten auf dem Markt.

Rittal DET-AC Plus arbeitet autark und kann daher in jedem beliebigen, geschlossenen Rack mit Schutzart IP 55 und 19“-Montageebene – auch nachträglich – installiert werden. Im Gehäuse sind folgende Funktionsmodule integriert: Zwei Rauchsensoren mit einem Ansaugsystem, die Steuerelektronik mit einer batteriegepufferten, unterbrechungsfreien Stromversorgung für vier Stunden sowie der Löschmittelbehälter mit Überwachungssensoren.

Über ein Rohrsystem saugt das Rittal Rack-Löschsystem permanent Luft aus dem Rack an und ermittelt über zwei hoch empfindliche optische Sensoren, ob die Luft Rauchaerosole enthält. Diese mikroskopisch kleinen Partikel lassen sich bereits in der Frühphase – oder Pyrolysephase – der Brandentstehung nachweisen. Wenn der erste Sensor Rauchpartikel erfasst, erfolgt ein Voralarm über LEDs am Gehäuse oder über das optionale Rittal Überwachungssystem CMC-TC auch an die Monitoring-PCs sowie über SMS-Meldungen an Mobiltelefone. Sobald auch der zweite Sensor ebenfalls Rauch detektiert, wird das Löschsystem aktiviert und damit ein größerer Brand sicher verhindert. Diese leistungsfähige Technik kann auch zusammen mit Klimatisierungslösungen eingesetzt werden, die hohe Luftströmungen erzeugen, beispielsweise mit den Luft-Wasser-Wärmetauschern LCP von Rittal.

In Verbindung mit dem Rittal Überwachungssystem CMC-TC und den schaltbaren Power System Modul Steckdosenleisten können im Alarmfall alle Systeme im Rack zwangsweise abgeschaltet werden. Auf Wunsch bietet Rittal das System, das gemeinsam mit den Sicherheitsexperten des Schwesterunternehmens Lampertz entwickelt wurde, auch als reines Brandfrüherkennungssystem ohne Löschmitteltank an. Das Grundsystem ist jeweils für ein Rack ausgelegt. Als zusätzliche Option können über vorkonfektionierte Rohrkits auch benachbarte Racks in das Löschsystem einbezogen werden – bis zu einem Gesamt-Schrankvolumen von 3 m³. Darüber hinaus können autarke Rittal DET-AC Plus Löschsysteme in angereihten Racks verbunden werden, so dass die Löschung für alle Racks gemeinsam erfolgt. Zum Schutz von Menschen, die am Rack arbeiten, blockiert ein Zugangssensor den Löschvorgang bei geöffneter Schranktür.

Hans-Robert Koch | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de
http://www.faszination-zukunft.com
http://www.rimatrix5.de

Weitere Berichte zu: DET-AC Löschsystem Rack Rack-Löschsystem Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie