Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PLANTA Projektmanagement- Systeme GmbH

31.01.2007
Wer wir sind ...
Das Unternehmen PLANTA Projektmanagement-Systeme GmbH ist eine der führenden Anbieter von Enterprise Project Management Software. Zunehmend sind wir auch europaweit präsent. Wir begleiten die Kunden mit einem ganzheitlichen Angebot von Software und Dienstleistungen, von der Beratung und Planung über die Implementierung bis zur Betreuung.
Softwareprodukte
PLANTA fokussiert ihre Softwareprodukte auf das Thema Projektmanagement. Für dieses Einsatzgebiet gibt es das seit Jahrzehnten bewährte PLANTA Projektmanagement-System (PPMS).

Seit zwei Jahren bietet PLANTA zusätzlich für unternehmensstrategische Zwecke das PLANTA Projektportfoliomanagement (PPPM) an.

Zur integrierten Planung der neben den PM-Aufgaben auftretenden Klein- und Serviceaufträge (insbesondere im IT-Bereich) dient das PLANTA Request Management (PREQ).

Kleine und mittlere projektgetriebene Dienstleistungsbetriebe benötigen oft zusätzliche kaufmännische Funktionen. Hierfür haben wir das PLANTA Professional Services Automation (PPSA) mit den Unterfunktionen Sales, Ordering, Knowledge Base sowie Skills & Training entwickelt.

Da alle Bausteine in einer einheitlichen Softwareumgebung und Datenbank integriert sind, steht ein einheitliches Rückmeldesystem zur Verfügung.

Wesentlich dabei ist, dass alle Daten integriert sind und bei Bedarf in jedem anderem Teilsystem verfügbar sind. Somit entfallen Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Softwaresystemen oder umfangreiche Mehrfacherfassung und -pflege von Daten. Grundsätzlich sind die Bausteine auch einzeln sinnvoll einsetzbar.

Alle Funktionen der Produkte können mit dem Customizer durch Sie an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Solidität, Langfrist-Denken
PLANTA ist ein wirtschaftlich gesundes und finanziell unabhängiges Unternehmen. Basis für zukünftiges Wachstum sind finanzielle Solidität, zuverlässige Leistungen sowie langfristiges Denken hinsichtlich Produktentwicklung und Mitarbeiter.
Kompetente und engagierte Mitarbeiter
Kompetenz und Leistung tragen wesentlich zum Markterfolg bei. Neben qualifizierten, motivierten Mitarbeitern als wichtigstem Kapital zählen effizient organisierte Arbeitsprozesse und eine effizient genutzte Informationstechnologie zu den wesentlichen Erfolgspotenzialen. Die kontinuierliche Erweiterung unseres Wissens ist eine unserer wichtigsten Investitionen in die Zukunft und die Qualität unserer Leistungen.

Unsere Mitarbeiter stehen unseren Kunden mit viel Engagement und Erfahrung zur Seite. Service- und Vertriebspartner ergänzen das Leistungsspektrum von PLANTA durch ihr fundiertes Software- und Projektmanagement-Know-how.

Was wir tun ...
Unser Fokus sind projektorientierte Unternehmen, seit 25 Jahren. Wir kennen uns im Multiprojektmanagement aus und erfüllen die Anforderungen mittlerer und großer Unternehmen durch bewährte Softwarelösungen, auf die zahlreiche namhafte Kunden bauen.
Kernkompetenz
Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit ist die Entwicklung und der Vertrieb der Multiprojektmanagement-Software PPMS und die damit verbundene Beratung, Einführung, Anpassung und Schulung.
Weiterentwicklung
Die konsequente funktionale und technologische Weiterentwicklung stellt sicher, dass unsere Kunden mit PPMS ein effizientes und zukunftsorientiertes Instrument zur Umsetzung der strategischen und operativen Projektarbeit erhalten. Die Produktentwicklung wird am Stammsitz in Karlsruhe geleitet.
Was unsere Kunden davon haben ...
Die Konzentration auf Projekt- und Portfoliomanagement macht uns zu Spezialisten für alle Unternehmen, die ihre Ziele an der Geschäftsstrategie ausrichten, ihre Investitionen effizient planen und diese später in erfolgreiche Projekte umsetzen.
Unterstützung
Von der Evaluierung über die Systemeinführung bis zur Betreuung und kontinuierlichen Optimierung stehen Ihnen qualifizierte PLANTA-Mitarbeiter und -Partner beratend und begleitend zur Seite.
Geschäftserfolg
PPMS trägt bei zahlreichen Unternehmen entscheidend zum Geschäftserfolg und zur Sicherung von Wettbewerbsvorteilen bei. Zu den Kunden zählen namhafte, auch global agierende Unternehmen, oft mit mehreren tausend Anwendern.
Zufriedenheit
Die Interessen der Kunden stehen im Mittelpunkt unseres unternehmerischen Handelns. Eine hohe Identifikation mit den Belangen der Kunden, ein hohes Maß an Dienstleistungsbereitschaft und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit sind hierfür Voraussetzung. Der ständige Dialog mit den Kunden gibt uns wertvolle Impulse für die kontinuierliche Verbesserung unserer Leistungen. Ziel sind zufriedene Kunden, die ein Maximum an Leistung erzielen und die PLANTA Wachstum und Markterfolge ermöglichen.
Zukunftsperspektiven
Innovation als ständige Aufgabe unternehmerischen Handelns sichert ein Lösungsangebot, das im höchstmöglichen Umfang Technologien umfasst, die in zukunftsorientierten und wachsenden Märkten liegen. Die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Anwendungen und die zügige Umsetzung neuer Technologien in Lösungen stehen im Vordergrund.
Kontakt
PLANTA Projektmanagement-Systeme GmbH
Harald Usbeck
Bunsenstraße 14
D-76135 Karlsruhe
Tel: +49 - (0)721 - 828 11 11
Fax: +49 - (0)721 - 828 11 15
E-Mail: info@planta.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.planta.de

Weitere Berichte zu: PLANTA PPMS Projektmanagement Projektmanagement-System

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie