Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zugriff auf verlässliche Branchenwerte Vergleichs-Kennzahlen direkt aus DATEV-Buchführungssoftware abrufbar

18.01.2007
Der eigene Erfolg aber auch mögliche Gründe für dessen Ausbleiben lassen sich am besten über den Vergleich mit den Leistungen anderer bewerten. Deshalb sind Durchschnittswerte strukturähnlicher Betriebe ein wichtiger Anhaltspunkt für die Unternehmensplanung und -steuerung.

Aus der Gegenüberstellung der eigenen Zahlen mit denen des Mitbewerbs lassen sich allgemeine Entwicklungen ableiten und bei unternehmerischen Entscheidungen berücksichtigen. Eine solche branchenspezifische Leistungsschau auf der Basis von belastbarem Datenmaterial für mittlerweile mehr als 300 Branchen ist direkt auf dem PC verfügbar. Dazu hat die Nürnberger DATEV eG das Programm Kanzlei-Rechnungswesen um die Funktion Branchenauswertung erweitert.

Das Fundament für die Durchschnittswerte liefern im DATEV-Rechenzentrum gespeicherte Buchführungen von rund einer Million Unternehmen. Damit nutzt die Software den mit Abstand größten und aktuellsten Datenpool dieser Art in Deutschland. Da die Branchendaten auf tatsächlich gebuchten Werten beruhen, sind Unschärfen ausgeschlossen, wie sie bei in Umfragen erhobenen Vergleichszahlen unweigerlich auftreten. Die ausgewählten Vergleichswerte werden direkt in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen eingelesen und in eine betriebswirtschaftliche Auswertung integriert.

Neben dem klassischen tabellarischen Vergleich zwischen zu betrachtendem Unternehmen und Branche stehen monats- oder quartalsweise weitere Darstellungsformen zur Verfügung. Die Gesamtübersicht-Auswertungen liefern einen Überblick über die Kosten- und Ertragsstruktur innerhalb einer Branche nach Umsatzklasse, Sparte, Bundesland und Region sowie Rechtsform. Während Unternehmen derselben Branche bei anderen Umsatzklassen oft unterschiedliche Strukturen besitzen, spielen regionale Unterschiede häufig bei der Beurteilung von Personal- und Raumkosten eine wichtige Rolle.

Alle Auswertungen können auch grafisch aufbereitet werden, so dass größere Abweichungen auf den ersten Blick zu erkennen sind. Für die wichtigsten Branchen lässt sich auch ein Branchenüberblick erstellen, der auf einer Seite die wichtigsten Informationen zu Umsatzstruktur, regionalen Unterschieden und zum Vergleich des Unternehmens mit der Branche zusammenfasst.

Pressekontakt:
DATEV eG
Benedikt Leder
Telefon 0911 276-1246
benedikt.leder@datev.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.datev.de/presse
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie