Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SIG Information Technology nutzt USU-Lösungen

15.01.2007
Weltweites IT Service Management für die SIG Gruppe

Zur Umsetzung eines ganzheitlichen IT Managements setzt die SIG Information Technology GmbH (SIG IT) auf zentrale Lösungen der integrierten USU-Produktlinie Valuemation. Die IT-Tochter des global agierenden Herstellers für Lebensmittelverpackungen hat sich im Zuge der Einführung eines konzernweiten IT Service Managements für den Incident/Problem sowie den Change Manager entschieden.

Die USU-Systeme sollen den ServiceDesk auch für die internationalen Standorte unterstützen und durch die Einhaltung und Formalisierung von Service-Standards (SLA´s) einen effizienten IT-Betrieb sicher stellen. Dabei orientieren sich die Service-Prozesse an den Richtlinien des Industriestandards ITIL (IT Infrastructure Library). Ziel ist es, den internen Kunden ein lückenloses und qualitativ hochwertiges IT-Service-Portfolio anzubieten. Das Projekt hat Anfang Januar 2007 begonnen. Mitte des Jahres sollen die Anwendungen produktiv laufen.

Zentrale Prozesse wie die Installation, Umzüge, Konfigurationsänderungen oder das Vertragsmanagement der IT-Komponenten hatte SIG IT in den letzten Jahren optimiert. Hierfür stellt der USU Asset Manager die Daten der IT-Infrastruktur transparent zur Verfügung. Mit dem Etablieren eines einheitlichen IT Service Managements steht nun der nächste wichtige Schritt für ein ganzheitliches ITIL-konformes IT-Management an.

... mehr zu:
»KnowledgeMiner »SIG »Technology »USU

SIG entschied sich aufgrund der guten Erfahrungen mit den bisherigen USU-Produkten und der hohen Flexibilität und Integrationsfähigkeit für die genannten Service Management-Module. Darüber hinaus unterstützen zwei weitere USU-Anwendungen die SIG Service Organisation. Mit Hilfe des USU KnowledgeMiners können Service-Mitarbeiter künftig auf eine zentrale Wissensdatenbank zugreifen. Und der Einsatz des Valuemation-Moduls Service Request Automation soll durch ein automatisiertes Antrags- und Auftragsmanagement die Qualität der IT-Services wesentlich erhöhen.

USU AG. The Knowledge Business Company

Unter dem Leitgedanken "Wissen ist Markt" entwickeln wir als Softwarehaus seit über 25 Jahren zukunftsgerichtete Anwendungslösungen. Produkte und Beratungskompetenz, mit denen unsere Kunden ihr Wissen in echte Wertschöpfung umsetzen.

Zum Beispiel Valuemation. Unsere Kunden erhalten damit eine umfassende Gesamtsicht über ihre IT-Prozesse, IT-Infrastruktur und sind in der Lage, ihre IT Kosten transparent darzustellen, zu verrechnen und aktiv zu steuern. Mehr als 500 Kunden verwalten mit dieser Produktfamilie mehr als 30 Millionen IT-Assets.

Zum Beispiel KnowledgeMiner. Als integriertes Recherche- und Navigationssystem oder als Portallösung aktivieren wir mit dieser Technologie das komplette Wissen einer Organisation. Call und Service Center lösen damit Tag für Tag über 10.000 individuelle Probleme und Anfragen. Fachbereiche wie Qualitätssicherung, Produktion oder Vertrieb beschleunigen ihre Kernprozesse und erhöhen damit ihre Qualität.

Die Fähigkeit, Branchen Know how, Technologiekompetenz und Anwenderwünsche zu integrierten Softwaresystemen zu formen, überzeugt seit mehr als zwei Dekaden unsere Kunden. Langjährige Partnerschaften verbinden die USU mit Marktführern in allen Bereichen der Wirtschaft. Die USU AG ist ein Tochterunternehmen der im Prime Standard der Deutschen Börse sowie im Gate-M der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Kontakt
USU AG
Corporate Communications
Dr. Thomas Gerick
Tel.: 0 71 41 / 48 67 440
Fax: 0 71 41 / 48 67 909
t.gerick@usu.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.usu.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: KnowledgeMiner SIG Technology USU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie