Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-end-Produkte für Datenkommunikation und Internetzugangstechnologien

10.01.2007
FMN communications GmbH stellt Neuheiten vor

Innovative Produkte für die multimediale °Kommunikation auf Basis von hochaktuellen Technologien wie UMTS, ADSL2+, Wireless Sensor Networks, WLAN und IP-Telefonie zeigt die FMN communications GmbH auf der diesjährigen CeBIT in Halle 16, Stand C18.

Das Quadband-UMTS-Modem alpha® UMTS WTM ermöglicht die Nutzung von UMTS / GPRS / EDGE-Datendiensten unter extremen klimatischen Bedingungen bzw. bei mobilen Einsatzfällen.

Es sind HSDPA Datenraten bis zu 3,6 Mbps im Downlink und bis zu 384 Mbps im Uplink möglich. Das Modem ist sowohl als Leiterplatte im PC/104-Plus Format wie auch im Outdoor-Gehäuse (Schutzgrad IP54)lieferbar. Als PC/104-Plus Baugruppe ist es auch in der UMTS-Ausführung der FMN-Outdoor-Router alpha® route CUxx eingesetzt.

... mehr zu:
»ADSL2 »FMN »ITU »Modem »Sensor »UMTS

Als Betriebsart des Modems kann Router oder PPPoE-Modem ausgewählt werden. Die Konfiguration kann leicht über das integrierte Webinterface erfolgen. Der Anschluss an den PC oder das Netzwerk erfolgt über Standard-Ethernet-Schnittstellen.

Mit der DSL-Modem-Familie alpha® DSL WTM hat das Nordhäuser Unternehmen eine Lösung geschaffen, die auch unter extremen Temperaturen im Outdoor-Bereich kabelgebundene Breitbandzuführungen in ADSL-Technologie ermöglicht. Es werden die Standards ADSL, ADSL2 und ADSL2+ unterstützt. Übertragungsraten bis 24 MBit/s (Downstream) und 1 MBit/s (Upstream) werden dabei erreicht. Das Layoutkonzept ermöglicht sowohl den Einsatz in Industriestandard-PC/104-Plus Leiter-plattensystemen als auch als Einzelmodem. Mit separaten Gehäusen lassen sich Lösungen für verschiedenste Einsatzbedingungen (z. B. DIN-Hutschiene) und Schutzklassen umsetzen.

Das Modem ist sowohl für ITU G 992.1 Annex A wie auch für ITU G.992.1 Annex B (G.dmt 1TR112 (UR2)) lieferbar.

Die Router-Familie alpha® route der FMN communications GmbH ist eine ultrakompakte, outdoor-taugliche Baugruppe zur Breitbandzuführung in Multimediastandorte (z. B. öffentliche Sprechstellen, Infoterminals, WLAN-HotSpots) oder andere Standorte, die für einen flächendeckenden Internetzugang geeignet sind. In einem robusten Gehäuse sind die dafür notwendigen Baugruppen untergebracht:

Router (auch fernkonfigurierbar) mit 4-Port-Ethernet Switch 10/100 Mbit/s zur Verteilung der Daten auf verschiedene Applikationen (PC, Screen, VoIP/ Video-oIP, u. a.)
optionaler WLAN-Access-Point (auch WIMAX möglich) zur drahtlosen Breitbandversorgung
optionales Quadband-UMTS-Modem zur Nutzung von UMTS / GPRS / EDGE-Datendiensten
optionales DSL-Modem (ITU G992, Annex B, alternativ auch Annex A für den internationalen Einsatz)

optionaler SIP/ISDN-Adapter für VoIP-Anwendungen nachgeschalteter ISDN-Geräte

Das vorgestellte Gehäusekonzept ermöglicht es, die funktionsbedingt entstehende Abwärme direkt über das Gehäuse abzuleiten. Dadurch wird Schutzklasse IP54 erreicht.

Die Hauptbaugruppen sind im Industriestandard-PC/104-Plus Format realisiert und können deshalb leicht auch an andere Aufgabenstellungen und Unterbringungsmöglichkeiten angepasst werden. Das zur Anwendung kommende Hard- und Software-Konzept ermöglicht den problemlosen Einsatz unter den im harten Outdoor-Einsatz zu erwartenden Umweltbedingungen.

Auch mit der neuen TVE800-Familie für IP-TV stellt sich FMN den Herausforderungen des Multimedia-Zeitalters.

Die Produkte aus der TVE800-Familie stellen die kostengünstige Alternative zur Einspeisung von TV-Programmen in IP-Netze für Krankenhäuser, Hotel, Netzbetreiber, Behörden und Firmen dar.

Der TVE800S bzw. der TVE800C bereitet die TV-Programme auf und erzeugt einen digitalen Datenstrom für das IP-Netzwerk.

Mit der Grundeinheit können bereits acht beliebige DVB-S- oder DVB-C-Programme gleicher oder unterschiedlicher Satelliten-Transponder in IP-Netze eingespeist werden. Das modulare System erlaubt variable Erweiterungen.

Funktionen wie Sendersuchlauf und Übertragung von Pay-TV-Programmen sowie eine übersichtliche Senderauswahl sind Standard. Die Programm-zuführung kann wahlweise per Multicast bzw. http erfolgen. Der MPEG2-Datenstrom ermöglicht die Speicherung der Daten auf einem PC oder einer Set-Top-Box mit Recorderfunktion.

Funk-Sensor-Netzwerke erlangen bei Logistikanwendungen, Kühlketten-überwachung, Gebäudeautomatisierung sowie im Medizinbereich und in der Militärtechnik immer größere Bedeutung. Mit den Systemkomponenten des Wireless Sensor Networks lassen sich solche intelligenten, sich selbst organisierenden Funk-Sensor-Netzwerke für vielfältigste Einsätze aufbauen.

Hierfür stehen diverse Sensormodule in kleiner, kompakter Bauform zur Verfügung, an die auch Aktoren angeschlossen werden können.

Die Daten der Sensoren und Aktoren werden über Funk zum Basismodul alpha® WSN BM 110 übertragen und können hier über eine RS232- oder eine LAN-Schnittstelle weitergeleitet werden. Weitere Basismodule werden mit WLAN- und USB-Schnittstelle angeboten.

Ganz neu ist auch eine Software zur Prozessvisualisierung und MODBUS-Anbindung lieferbar.

Mit den WSN-Modulen können ad-hoc-Netzwerke ohne zusätzlichen Konfigurationsaufwand aufgebaut werden. Es lassen sich verschiedene Netztopologien realisieren (Punkt-zu-Punkt, Punkt-zu-Multipunkt, Maschennetz).

Zur Reichweitenverlängerung bzw. Optimierung stehen Repeatermodule zur Verfügung.

Ein intelligentes Powermanagement und der Einsatz neuester Hardware-komponenten erlauben auch einen netzunabhängigen Batteriebetrieb mit extrem langer Batterielebensdauer.

Verschiedenste Parameter eines Moduls (wie z. B. Abtastintervall, Min/Max-Werte) können über die Funkschnittstelle verändert werden.

Die Funkmodule arbeiten auf der lizenzfreien 868 MHz-Frequenz und können mit interner Antenne oder mit Anschlussmöglichkeit für externe Antennen geliefert werden.

In der Funksparte von FMN werden darüber hinaus modernste Datenfunkmodems in kompakter und robuster Bauform, Sprach- und Datenfunkgeräte sowie Lichtsignalanlagen-Empfänger angeboten.

Hochwertiger Produkte der Kommunikationstechnik, wie Payphones,ISDN- und Sondertelefone, und Dienstleistungen runden das FMN-Portfolio ab.

Weitere Informationen zu Produkten und Unternehmen finden Sie im Internet unter http://www.fmncom.com. Komplette Presseunterlagen sind unter http://www.fmncom.com/presse/frame_presse.html abrufbar.

Pressekontakt:
FMN communications GmbH
Andreas Goldschmidt, Wolfgang Koslowsky
Grimmelallee 4
99734 Nordhausen
Telefon: +49 (36 31) 56-30 00
Fax: +49 (36 31) 56-32 24
Email: marketing@fmn.de
Internet: www.fmncom.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.fmncom.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: ADSL2 FMN ITU Modem Sensor UMTS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise