Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2007: Neues Konzept für Auto ID-/RFID-Schwerpunkt

30.10.2006
  • Premiere für den "Auto ID/RFID Solutions Park"
  • Branchenübergreifende Auto ID-/RFID-Technologie zum Anfassen
  • Industrieverbände unterstützen das neue Konzept
  • Die CeBIT 2007 wird mit dem neuen 'Auto ID/RFID Solutions Park' den erstmals in 2006 mit großem Erfolg angebotenen Auto ID-/RFID-Ausstellungsschwerpunkt konzeptionell weiterentwickeln.

    Der 'Auto ID/RFID Solutions Park' in Halle 6 wird auf einzelnen und frei zugänglichen Themeninseln branchenübergreifende Lösungen transparent und anschaulich präsentieren. Branchenschwerpunkte bilden neben der Konsumgüterindustrie Bereiche wie die Automobilherstellung und ihre Zulieferindustrie (Automotive), Luftfahrtindustrie (Aviation), Gesundheitssektor, Pharmaindustrie und Containerlogistik.

    Das Spektrum umfasst dabei die komplette Auto-ID-Welt: So werden neben RFID auch komplementäre Technologien wie 2D-Barcode dargestellt. Ziel des neuen Konzepts ist, ein breites Spektrum an Möglichkeiten abzubilden, mit denen Auto ID-/RFID-Technologien heute oder in Zukunft erfolgreich eingesetzt werden können - von der Handelslogistik bis hin zum Flugzeugbau.

    Im Zentrum des 'Auto ID/RFID Solutions Park' werden Anwendungen und ihre branchentypischen Geschäftsprozesse stehen. Aussteller zeigen, in welcher Weise ihre Technologien, ihre Hardware, Software und Dienstleistungen zur Verbesserung der industriellen Prozesse beitragen. Der 'Auto ID/RFID Solutions Park' wird dabei so transparent gestaltet sein, dass sich die Besucher mit Spannung von einem Branchensegment zum anderen begeben können, denn viele Auto ID-/RFID-Anwendungen haben branchenübergreifende Relevanz, wie beispielsweise:

    - der elektronische Lebenslauf (ePedigree) sowie der Schutz vor Fälschungen bei Markenprodukten, Ersatzteilen oder Medikamenten,

    - die Behälterverfolgung für Mehrwegtransportverpackungen im Handelssektor, für Karosserieständer im Automotive-Bereich oder für Triebwerksständer im Aviation-Umfeld sowie

    - das Asset-Management mit dem Ziel, Transparenz in die beweglichen Güter und damit in die Finanzberichterstattung der Unternehmen zu bringen.

    'Es ist für die RFID-Industrie wichtig, dass die gesamte Breite der Möglichkeiten der Technologie - von den Anwendern in Handel und Logistik über die Chiphersteller bis hin zu Technologieanwendern, Hardware- und Software-Anbietern sowie Systemintegratoren - gezeigt wird', sagt Andrea Huber, Geschäftsführerin Informationsforum RFID e. V. Auch der BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V., Berlin) steht hinter der neuen Ausrichtung: 'Der Auto ID-/RFID-Schwerpunkt der CeBIT war durch seine Darstellung von Innovationskraft ein großer Erfolg in Deutschland und in der IT-Branche. Wir freuen uns daher sehr, dass das Schwerpunktkonzept in 2007 unter dem Namen 'Auto ID/RFID Solutions Park' hin zu mehreren Branchenschwerpunkten erweitert wird.

    Diesen zukunftsorientierten Weg der CeBIT unterstützen wir', erläutert Heinz Paul Bonn, Vizepräsident des BITKOM. Ebenso begrüßt AIM-Deutschland e. V. (Verband für Automatische Datenerfassung, Identifikation und Mobilität) das neue Konzept: 'Uns gefällt besonders die thematische Erweiterung hin zu 'Auto ID', denn es wird verschiedene zu RFID komplementäre Technologien geben, die gemeinsam industriellen Nutzen bringen', begründet Frithjof Walk, Vorstand bei AIM-Deutschland e. V., seine Zustimmung.

    Zentrale Anlaufstelle und Drehscheibe für den intensiven Meinungsaustausch mit Experten aus Wirtschaft und Forschung ist das 'CeBIT Forum Auto ID/RFID' im Zentrum des 'Auto ID/RFID Solutions Park'. An allen Messetagen werden praxisnahe Vorträge und spannende Dialogrunden angeboten, in denen sich interessierte Besucher mit ihren speziellen Fragen an die Spezialisten wenden können. Dazu gehören auch Fragen rund um den Verbraucher- und Datenschutz und zur Bedeutung des Einsatzes der RFID-Technologie in globalen Logistikketten.

    'Der 2006 erstmals angebotene Ausstellungsbereich 'Auto ID/RFID' war ein absolutes Highlight der vergangenen CeBIT. Über 100 000 Fachbesucher sind eine eindrucksvolle Bestätigung für das intensive Interesse an dieser Technologie. Dieser Erfolg ermutigt uns, das Thema weiter voranzutreiben und im Rahmen der CeBIT als branchenübergreifende Plattform dauerhaft zu etablieren', erklärt Ernst Raue, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe Hannover.

    Katharina Siebert | Deutsche Messe AG
    Weitere Informationen:
    http://www.cebit.de

    Weitere Berichte zu: ID-/RFID-Schwerpunkt ID/RFID RFID Solution

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

    nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
    04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

    nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
    03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

    Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

    In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

    Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

    On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

    We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

    Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

    • Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
    • LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
    • Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

    Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

    Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

    Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

    Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

    Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

    Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

    Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Kongress Meditation und Wissenschaft

    19.01.2018 | Veranstaltungen

    LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

    18.01.2018 | Veranstaltungen

    6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

    18.01.2018 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

    19.01.2018 | Unternehmensmeldung

    Open Science auf offener See

    19.01.2018 | Geowissenschaften

    Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

    19.01.2018 | Informationstechnologie