Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Galileo telematisches Multitalent made in Europe

19.09.2006
Interview mit "Mr. Galileo" Rainer Grohe, Executive Director von GALILEO Joint Undertaking

Herr Grohe, was genau ist Galileo?

Galileo ist ein in Europa entwickeltes, satellitengestütztes Navigationssystem für ausschließlich zivile Zwecke. Es besteht aus 30 Satelliten auf drei Umlaufbahnen, die rund 32.200 km von der Erdoberfläche entfernt liegen.

Das besondere an Galileo: Es wird von einem privaten Konzessionär errichtet und betrieben, der zwei Drittel der Errichtungskosten trägt. Die Betriebskosten werden dann über den Verkauf von Signalen und Diensten erwirtschaftet.

... mehr zu:
»GPS »Galileo »Multitalent »Rettungsdienst

Und in welchen Bereichen kann Galileo eingesetzt werden?

"Der potentielle Anwendungsbereich des Systems ist extrem groß. Es kann nicht nur ganz klassisch für KFZ-Navigationssysteme genutzt werden, sondern z.B. auch in der Luftfahrt. Mit Galileo wird sich die Verkehrssicherheit erhöhen, die Fahrzeiten werden gesenkt und damit wird auch Kraftstoff gespart. Und davon profitiert wiederum der Umweltschutz.

Doch Galileo kann noch in ganz anderen Lebensbereichen eingesetzt werden: Z.B. bei der Führung von blinden Menschen, der Unterstützung von Rettungsdiensten oder im Vermessungswesen. Neben all den Anwendungsmöglichkeiten die wir bereits kennen, werden noch viele hinzukommen, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können. Die Entwicklung wird analog zu der beim PC vor 20 Jahren verlaufen."

Was unterscheidet Galileo von GPS:

"Das amerikanische GPS-System wurde primär für militärische Zwecke entwickelt. Sein offenes Signal ist relativ ungenau und kann verfremdet werden. Galileo hingegen ist ausschließlich für private Anwendungen konzipiert und wird weltweit mit gleich hoher Präzision verfügbar sein. Galileo wird fünf unterschiedliche Dienste anbieten: den offenen, den kommerziellen und den sicherheitskritischen Dienst, der z.B. im Luftverkehr genutzt werden kann.

Darüber hinaus wird es auch einen öffentlich regulierten Dienst für staatliche Zwecke der EU-Mitgliedsstaaten und einen Such- und Rettungsdienst geben. Beim offenen Signal werden Galileo und GPS übrigens kooperieren: beide Signale werden über einen Receiver empfangen und stehen kostenfrei zur Verfügung."

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: GPS Galileo Multitalent Rettungsdienst

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie