Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Übersetzungs-Technologie - neues Geschäftsfeld für Systemintegratoren

15.03.2006


across Systems stellt neues Partnermodell auf der CeBIT 2006 vor



across Systems, Spezialist für Corporate Translation Management, nutzt die diesjährige CeBIT, um am Stand von Contents (D39/Halle 3) sein Partnermodell vorzustellen. Das Modell zielt insbesondere auf Systemintegratoren, die sich im Mittelstand und Enterprise-Umfeld mit Übersetzungstechnologie positionieren möchten. Hier bietet sich ein umfangreiches Betätigungsfeld. Angefangen bei der Tool-Anbindung, Migration von Bestandsdaten bis hin zu kundenspezifischen Anpassungen von Prozessen und Workflows. Kernpunkte des Partnermodells von acorss sind eine breite Unterstützung bei der Markterschließung und Kundenansprache. Daneben bietet die Nero-Ausgründung umfangreiche Marketing- und Schulungsprogramme sowie eine enge technische Unterstützung. Autorisierte Systemintegratoren verkaufen Gesamtlösungen, bestehend aus Lizenzen und Services. Weitere Informationen sind im Web unter www.across.net oder unter 07248-925-425 erhältlich.



Produktdokumentation und Ersatzteillisten, Benutzerschnittstellen und Marketingunterlagen sind heute oft in mehr als 20 Sprachen bereitzustellen. Der sich daraus ergebende Aufwand für Projektsteuerung und Übersetzung ist ohne Software-Unterstützung kaum noch zu bewältigen. In diesem Umfeld kommen Lösungen für das so genannte Corporate Translation Management (CTM) zum Einsatz. CTM-Tools bieten zum Beispiel Translation Memories, die jeden neu zu übersetzenden Satz mit vorhandenen Übersetzungen abgleichen. Dazukommen Terminologiesysteme, welche die Verwendung einer einheitlichen Terminologie gewährleisten, sowie spezielle Übersetzungs-Editoren und umfassende Funktionalitäten für Projektmanagement, Workflowsteuerung und vernetztes Arbeiten.

Häufig sind CTM- Lösungen an vorgelagerte Content-Systeme anzubinden. Denn Ingenieure, Produktentwickler oder technische Redakteure arbeiten meist mit einem Produktdaten-Informationssystem. Bei der Lokalisierung der Dokumentation arbeitet man anschließend häufig mit spezialisierten Dienstleistern zusammen, die die Aufträge ihrerseits an freiberufliche Übersetzer weitergeben. Oder man erledigt Übersetzungen durch Unternehmensstandorte in den jeweiligen Ländern.

Es kommt aufgrund dessen vielfach zu Schnittstellenproblemen, denn die Ursprungsdokumentation ist an viele Projektbeteiligte zu verteilen und anschließend wieder zusammenzuführen.

"Die Herausforderung für ein CTM-System lautet deshalb in erster Linie Integration", erklärt Andreas Dürr, Marketing Manager bei across Systems. "Neben unterschiedlichen Dokumentenformaten, vor- und nachgelagerten Prozessen und Systemen sind auch interne und externe Bearbeiter in einen nahtlosen Prozess zu integrieren."

Die CTM-Lösung across von across Systems liegt mittlerweile in der Version 3.1 vor. Sie unterstützt Übersetzer durch ein Translation Memory, ein Terminologiesystem und einen universellen Editor für unterschiedlichste Dokumentenformate. CTM mit across integriert darüber hinaus die Steuerung und Administration des gesamten Übersetzungsprozesses. Ferner sind Workflow- und Projektmanagement mit einem Rollen- und Berechtigungssystem integrale Bestandteile. Alle Projektbeteiligten kommen so "unter einem Dach zusammen" und greifen auf einen konsistenten Datenpool zu.

Über across
Die across Systems GmbH (http://www.across.net) mit Sitz in Karlsbad bei Karlsruhe ist Hersteller einer gleichnamigen Software für Corporate Translation Management (CTM). Sie ist aus der Nero AG hervorgegangen. Deren Gründer und Vorstand, Richard Lesser, ist Alleingesellschafter der across Systems GmbH.

across vereinfacht, beschleunigt und verbessert die Steuerung, Koordinierung und Durchführung von Übersetzungen. Die Software beinhaltet unter anderem ein Translation Memory und Terminologiesystem sowie leistungsfähige Werkzeuge zu Projekt-Management und Workflow-Steuerung von Übersetzungen. Vom Produktmanager über den Übersetzer bis zum Korrektor arbeiten alle in einem System, wahlweise inhouse oder mit nahtloser Anbindung an Übersetzungs-Dienstleister.

In unterschiedlichen Produktvarianten wendet sich across an alle, die professionell übersetzen oder übersetzen lassen - vom freiberuflichen Übersetzer über den exportorientierten Mittelständler bis hin zu den Sprachendiensten weltweit tätiger Konzerne. Durch den Einsatz von across können Übersetzungskosten deutlich reduziert werden, die Investition in across amortisiert sich üblicherweise innerhalb kürzester Zeit.

across ist Mitglied des Forum ITC - Internationale Technische Kommunikation (http://www.forum-itc.net).

Pressekontakt:
across Systems GmbH
Axel Schmidt
Im Stoeckmaedle 18
76307 Karlsbad

Mobil: +49-(0)172-8644982
Tel: +49-(0)6101-509848
Fax: +49-(0)6101-509849
aschmidt@across.net

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.across.net
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik