Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ordnung im Postfach statt nerviger Suche

13.03.2006


REDDOXX stellt E-Mail-Archivierung für kleine Unternehmen auf der CeBIT 2006 vor



er Spamfinder Hersteller, SfbIT, stellt heute auf seiner CeBIT-Pressekonferenz unter der Marke REDDOXX eigenentwickelte Appliances zur Archivierung und Wiederherstellung von E-Mails für kleine Unternehmen vor.



Die Besonderheiten der REDDOXX MailDepot Produkte sind die mittelstandsfreundlichen Preise ab 1800 EUR für 25 Benutzer und der minimale Aufwand für den Administrator und Nutzer. Damit zielt REDDOXX auf Unternehmen mit keiner oder kleiner IT-Abteilung, ermöglicht jedoch auch den Einsatz für bis zu 750 Nutzer.

Das dauerhafte Archivieren der E-Mails durch die REDDOXX Appliances geschieht vom Nutzer unbemerkt. E-Mails und Anhänge in allen gängigen Dateiformaten werden automatisch textindiziert, verschlüsselt und komprimiert. Die Speicherdauer von zehn Jahren entspricht den handels- und steuerrechtlichen Vorschriften nach HGB, AO und GDPdU (s.u.). Die Speicherung auf der REDDOXX MailDepot Lösung entlastet den Mailserver und sorgt nebenbei für einen schnelleren und unterbrechungsfreien Mailverkehr. Alle SMTP-Mailserversysteme werden unterstützt.

Sucht der E-Mailnutzer nach einiger Zeit einen elektronischen Brief oder einen Anhang mit einem bestimmten Suchbegriff, durchkämmt die REDDOXX Appliance den gesamten Datenbestand dieses Accounts und stellt das Original E-Mail im Posteingang zur Verfügung. Die intuitiv bedienbare REDDOXX-Oberfläche erlaubt auch die Suche nach Datum, Absender, Domain, Größe, Betreff oder Inhalt, sowie nach dem Dateiformat des Anhangs. Sogar Text- oder Wortfragmente sind für die REDDOXX-Suchmaschine ausreichend. Jeder Nutzer kann in allen eigenen Mailaccounts suchen. Dem Zugriff durch den Administrator muß der einzelne Mailnutzer vorher zustimmen, was das Postgeheimnis bewahrt.

Der Einsatz von REDDOXX MailDepot Appliances bietet folgende Vorteile: - Dauerhafte Verfügbarkeit geschäftskritischer Informationen. - Einfaches Wiederauffinden wichtiger E-Mails durch den Nutzer ohne IT-Abteilung. - Entlastung der E-Mailserver durch Auslagerung der E-Maildaten. - Rechtssicherheit bei steuerlicher Prüfung und bei Audits nach Basel 2 und anderen Risikobewertungen. - Kosteneinsparung durch Verwaltung älterer E-Maildaten auf günstigeren Langzeitspeichern statt auf hochverfügbaren Mailservern.

REDDOXX bietet neben der reinen E-Mailarchivierung auch kombinierte Anti-Spam und Archiv Appliances. Steve Cornish, der neue Director Sales and Marketing EMEA von SfbIT, wird die europaweite Vermarktung der REDDOXX Appliances übernehmen. "Ich sehe sehr großen Bedarf für effizientes und kostengünstiges E-Mail Management in Unternehmen", sagt Steve Cornish. "Die REDDOXX Appliances unterscheiden sich durch eigenentwickelte Technologien. Mit der Erfahrung, die ich von Barracuda Networks mitbringe, werden wir für REDDOXX ein europäisches Partnervertriebsnetz aufbauen. Wir wollen bis Ende 2006 über 1.000 installierte REDDOXX E-Mail Management Appliances und über 2,5 Millionen Euro Umsatz erreichen", beschreibt Cornish seine Aufgabe.

Die CeBIT-Pressekonferenz der SfbIT GmbH am 9. März um 11 Uhr wird über die neuen REDDOXX MailDepot Produkte und die europäische Marktstrategie informieren.

Die SfbIT GmbH bietet ab März 2006 neun REDDOXX Appliances zum E-Mail Management von Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen ab 1.800 EUR an. Interessenten können einen kostenlosen und unverbindlichen 14-tägigen Test beantragen.

REDDOXX, REDDOXX MailDepot und REDDOXX Spamfinder sind Marken der SfbIT GmbH. Alle Preisangaben sind EU-Nettoverkaufspreise (UVPs) zuzüglich der jeweils gültigen MWSt. Ein druckfähiges Foto der REDDOXX E-Mail Management Appliances und das REDDOXX Logo finden Sie zum Download unter www.reddoxx.com .

Glossar: HGB - Handelsgesetzbuch AO - Abgabenordnung GDPdU - Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen

Das Unternehmen: REDDOXX E-Mail Management Lösungen werden von der SfbIT GmbH in Rottweil entwickelt, produziert und europaweit vertrieben. Das Unternehmen wurde 2005 als SfbIT GmbH - Solutions for better IT - gegründet und bietet komplette Lösungen für die Sicherheit und Archivierung des Mailverkehrs von Unternehmen. Die SfbIT GmbH ist eine Tochtergesellschaft des weltweit führenden Herstellers von Tape Autoloadern und Appliances BDT-Solutions GmbH und des Netzwerk- und Mail-Security-Spezialisten die netzwerker Computernetze GmbH. REDDOXX Spamfinder sind einzigartig durch die Eliminierung von E-Mails, die von Spam-Robotern versendet wurden, mit der patentierten CISS-Technologie. REDDOXX MailDepot Appliances bieten kleinen und mittelgroßen Unternehmen Wettbewerbsvorteile und Rechtssicherheit durch Langzeit E-Mail Archivierung.

Birgit Götz und Christian Josephi
Informationsbüro SfbIT
Panama PR GmbH
Eugensplatz 1, D-70184 Stuttgart
Telefon +49 (0) 711 / 7269-015
pr@sfbit.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.reddoxx.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Appliance Archivierung Cornish MailDepot REDDOXX SfbIT Spamfinder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte