Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unterwegs in die Zukunft

10.03.2006


NEC IT-Produkte und Lösungen in Halle 2, Stand B.24:


Unterwegs in die Zukunft - das NEC Technologiespektrum auf der CeBIT 2006

Unter dem Motto "Innovations For Tomorrow`s World" zeigt NEC auf der CeBIT neue digitale Produkte für Arbeit und Freizeit. Die Produkthighlights reichen vom Plasma-TV über Projektoren bis zur HD-DVD. Außerdem präsentiert NEC Zukunftsdesigns für mobile Endgeräte, Triple-Play-Infrastrukturlösungen sowie ein breites Spektrum an Sicherheitslösungen.


Als Produkt-Highlight präsentiert NEC das erste Kombo-Laufwerk für hochauflösende DVD - kurz HD-DVD. Der DVD-Brenner spielt HD-DVDs ab und brennt CDs und DVDs. Außerdem zeigt NEC das erste HD-DVD-ROM-Laufwerk. Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von HD DVD werden auch im Mittelpunkt einer Show stehen, die täglich auf der NEC HD Bühne zu sehen ist.

NEC präsentiert seine neuen DVD-Brenner mit Labelflash™ Technologie. Labelflash™ brennt beliebige Motive, Schriftzüge und Bilder auf die Oberseite von DVD-Rohlingen. Der Kreativität und Gestaltung sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Die neuen Laufwerke unterstützen neben DVD+R(W) und DVD-R(W) auch DVD-RAM.

Labelflash™ - Schneller selbst gebrannte DVDs beschriften

Die innovative Labelflash™ Technologie erleichtert sowohl die Beschriftung beispielsweise für die Archivierung, als auch die kreative Gestaltung von selbst gebrannten DVDs. Aufwändige Labelsysteme mit Aufklebern werden überflüssig und die Haltbarkeit der Medien deutlich gesteigert, denn insbesondere bei DVD Rohlingen besteht die Gefahr, dass sie nach dem Bekleben nicht mehr gelesen werden können.

Labelflash™ bietet eine hohe Bildqualität, die durch 256 Helligkeitsabstufungen erreicht wird. Der Beschriftungsvorgang dauert weniger als zehn Minuten. Als Besonderheit kann zusätzlich zur Oberseite des Rohlings auch die Datenseite beschriftet werden - sofern noch ausreichend freier Speicherplatz vorhanden ist. Die Voraussetzung für den Einsatz von Labelflash™ sind Rohlinge, die eine beschriftungsfähige Labelflash™ Oberseite besitzen. Bei diesen Medien ist die beschriftete Oberseite durch eine 0,6 Millimeter starke robuste Deckschicht geschützt, was die Beschriftung auch unter Lichteinfluss besonders langlebig macht.

NEC feiert fünf Jahre Marktführerschaft mit Sonderaktion

Bereits im fünften Jahr in Folge ist NEC Marktführer in Deutschland für Projektoren. Zur Feier dieses Anlasses verlängert NEC in einer Sonderaktion die Garantie für vier Projektoren auf fünf Jahre. Die Aktion läuft von Anfang Februar bis Ende März 2006 und gilt für die Projektoren-Modelle LT30, LT35, LT280 und LT380. Auf der CeBIT wird NEC seine gesamte Projektorenpalette zeigen und mit den NP Modellen auch eine neue Produktreihe vorstellen. Weitere Highlights sind der IF-Award prämierte LT35, der einzige Kompaktprojektor, der 3.000 ANSI-Lumen bei nur 2,0 kg Gewicht erreicht, und der 2.600 ANSI-Lumen helle LT30, bei dem NEC die Garantie dahingehend erweitert hat, dass Schäden am Projektor durch den Einsatz in rauchbelasteter Umgebung im Garantieumfang enthalten sind.

Laut DTC (Decision Tree Consulting) ist die Zahl der verkauften Multimedia-Projektoren in Deutschland im Vergleich zum Jahr 2004 um 9 Prozent gestiegen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 277.841 Geräte verkauft. NEC liegt dabei an der Spitze und hält mit 10,8 Prozent den höchsten Marktanteil. Rund 30.000 (29.907) NEC Projektoren landeten in Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Wohnzimmern.

iF-Design-Auszeichnung geht an NEC Projektor

Der NEC Projektor LT35 gewinnt den jährlich zur CeBIT verliehenen iF Product Design Award 2006 - eine international anerkannte Auszeichnung des iF Industrie Forum Design Hannover e.V. Für Händler ist diese Prämierung ein überzeugendes Verkaufsargument, gewinnt doch das Design immer mehr an Stellenwert bei der Kaufentscheidung. Der NEC LT35 ist einer der ersten vollautomatischen Projektoren der Welt. Einfach aufstellen, anschalten und der Projektor liefert automatisch ein perfektes Bild.

Endlich bedenkenlos abschalten

Nichts schadet bekanntlich einer Projektorenlampe mehr als ein vorzeitiges Abschalten in der Abkühlphase - mit den neuen NP Projektoren verspricht NEC jetzt Abhilfe. Die Projektoren NP1000 und NP2000 haben eine so genannte "Direct-Power-Off-Funktion". Dank eines eingebauten Energiespeichers, wird das Gerät auch noch nachdem es vom Steckdose getrennt wurde ausreichend belüftet ohne dass die Lampe beschädigt wird. So können auch Ungeduldige den Projektor nach der Präsentation direkt abbauen ohne die lästige Abkühlphase abwarten zu müssen.

Die NEC NP-Projektoren werden die MT-Vorgängermodelle ersetzen. Die in erster Linie für feste Installation geeigneten hochwertigen Projektoren überzeugen durch zahlreiche neue Features, eine optimierte Präsentationsqualität und eine verbesserte Handhabung. So wurde zum Beispiel beim NP1000 und dem NP2000 die Anzahl der Optiken von 3 auf 6 Linsen verdoppelt. Folglich kann man die Projektionsdistanzen stark variieren und selbst in kleinen Räumen eine optimale Bildschärfe und Bildgröße erreichen. Die erhöhte Anzahl der verfügbaren Optiken ermöglicht ein Abbildungsverhältnis zwischen 0.8 und 7.0:1 und bietet so weit flexiblere Einsatzmöglichkeiten. Die Handhabung wurde vor allem durch den Einsatz von Bajonettoptiken verbessert, so dass die Linsen jetzt per einfachem Knopfdruck auch ohne Werkzeug gewechselt werden können. Die Projektoren bieten eine hohe Anschlussvielfalt, dank W-LAN nach 802.11b/g Standard kann dabei auf umständliche Verkabelungen weitgehend verzichtet werden. Präsentationen sind so auch ohne Notebook mittels PCMCIA-Karte oder USB-Stick möglich.

Kontraststark und HD Ready - Plasma TVs von NEC

NEC erweitert pünktlich zum Auftakt der Fußball WM sein Produktportfolio um einen neuen Flachbildfernseher mit XGA-Auflösung. Das T2000, ein schlankes, äußerst helles und kontrastreiches 42 Zoll Plasma TV, liefert High Definition TV auf höchstem Niveau. Das moderne und gleichzeitig elegante Design des schlanken schwarzen Rahmen passt sich dezent an jede Umgebung an. Für Einsteiger bietet NEC zusätzlich das VGA-Modell T1000 in Anthrazit an.

Der T2000 Flachbildfernseher liefert Bilder mit einer Bilddiagonalen von 1,07 Metern im 16:9 Format. Für exzellente Fernsehqualität sorgen 1.024 x 768 Pixel Auflösung und ein außerordentlich hoher Kontrast. Das Plasma TV trägt das Zeichen "HD Ready" - das heißt, dass es mindestens 720 Zeilen im Verhältnis 16:9 darstellen kann. So kann das hochauflösende HDTV mit dem TV-Gerät auch wirklich genutzt werden, da im Vergleich zum herkömmlichen Fernsehen fast die fünffache Auflösung erreicht wird.

Vor allem aber zeichnet sich das Gerät durch seine große Anschlussvielfalt aus, die viel Flexibilität beim Anschluss weiterer Zuspielgeräte wie DVD Player oder Set-Top-Boxen schafft. Als Besonderheit verfügt das T2000 sowohl über eine DVI als auch über eine HDMI Schnittstelle. Die beiden kopierschutzfähigen digitalen Schnittstellen DVI und HDMI sorgen für Zukunftssicherheit, weil sie mit dem Rechtekontrollsystem (HDCP) ausgestattet sind, das in den Set Top Boxen für hochauflösendes digitales Fernsehen (HDTV) zum Einsatz kommt.

4. Generation Plasma Displays von NEC

Zur CeBIT kündigt NEC außerdem zwei neue Plasma-TVs im 42- und 50-Zoll-Format an. Die schlanken Displays haben einen Fernsehempfänger und XGA-Auflösung. Darüber hinaus zeigt NEC erstmals das 42XR4 HD Ready Display mit "Crystal Clear Panel", das mit einer zusätzlichen Leuchtschicht einen besseren Schwarzwert, einen rund doppelt so hohen Kontrast und 20 Prozent mehr Leuchtstärke bringt. Die Plasma TVs überzeugen durch eine große Anschlussvielfalt, die viel Flexibilität bei der Verbindung weiterer Zuspielgeräte wie DVD Player oder Set-Top-Boxen schafft. Insbesondere die kopierschutzfähige digitale Schnittstelle (DVI) sorgt für Zukunftssicherheit, weil sie mit dem Rechtekontrollsystem (HDCP) ausgestattet ist, das in Set Top Boxen für hochauflösendes digitales Fernsehen (HDTV) zum Einsatz kommt.

IPTV Lösung von NEC - Mehr Sicherheit für das Fernsehen der Zukunft

NEC´s AM Series Access Solution Power ist die weltweit größte kommerzielle IP TV Installation. Auftraggeber war das Telekommunikationsunternehmen PCCW in Hong Kong. Die gesamte technische Infrastruktur (End-to-End-Solution) wurde in Zusammenarbeit mit Cascade, der Ingenieurfirma von PCCW, aufgesetzt und ausgeführt. Die umfangreichen Erfahrungen, die man hier sammeln konnte, sichern NEC einen wertvollen Vorsprung im Bereich Internet TV, den das Unternehmen jetzt weltweit für die Ausrüstung von Triple Play Serviceanbietern nutzen möchte.

NEC wird seine im praktischen Einsatz bereits vielfach bewährte Internet TV Lösung auf der CeBIT erstmals auch in Deutschland vorstellen, die Internetfernsehübertragungen in exzellenter Qualität bei gleichzeitigem Surfen im Web über eine ADSL2+ Verbindung ermöglicht. Das auf der CeBIT gezeigte System nutzt MPEG2 kodierte Video Streams, die Inhalte können über Breitband-Internet TV, mittels Pay-per-view- oder Video-on-demand Verfahren abgerufen werden. Zugang zu den Programminhalten erhält der Zuschauer über das Cascade Internet Portal sowie über die zugehörige Set-Top Box. Die Lösung bietet zahlreiche Komfortfunktionen über ein einfach zu bedienendes Benutzermenü - so zum Beispiel einen Online- Programmführer sowie eine große Auswahl an unterschiedlichen, speziell auf den Kunden zugeschnittenen Abonnementangeboten und Abrechnungsformen.

Neues, frei skalierbares Richtfunksystem

Mit PASOLINK NEO präsentiert NEC ein neues zukunftsweisendes Richtfunksystem. NEC PASOLINK-Systeme wurden weltweit bereits über 300.000 mal verkauft und haben sich im Laufe von mehr als 20 Jahren klar als Marktführer für drahtlose Richtfunksysteme etabliert. Auch das Nachfolgemodell PASOLINK NEO besticht durch innovative Technik und hohe Flexibilität.

PASOLINK NEO ist sowohl für große als auch für kleine Übertragungskapazitäten geeignet. Zum Einsatz kommen verschiedene Modulationsverfahren (QPSK bis hin zu 128 QAM). Zur Anbindung an die bestehende Infrastruktur sorgen eine Vielzahl von Schnittstellen wie beispielsweise E1, STM-1 und Ethernet. PASOLINK NEO besteht aus einer frequenzunabhängigen Indoor Unit und Outdoor Unit, für den Einsatz auf Frequenzbändern von 6 bis 52GHz. Eine einfache und flexible Verschaltung des Datenverkehrs an Relaisstandorten und den Knotenpunkten ermöglicht die integrierte Digital Cross Connect Funktion.

Mit PASOLINK NEO können Netzbetreiber ihre wachsenden Anforderungen durch Software gesteuerte Konfigurationen flexibel und skalierbar an die aktuellen technischen Anforderungen und Optionen ihrer Netze anpassen. Mit der zunehmenden Verbreitung von HSDPA und Ethernet Schnittstellen für IP Netwerke sind hohe Übertragungskapazitäten mehr und mehr gefragt, mit PASOLINK NEO können wir diese Anforderungen jetzt optimal abdecken," so Nobuyuki Yanaginuma, General Manager, Global Network Divison von NEC. Mit einem innovativen und intelligenten Konzept bietet das Produkt skalierbare Lösungen mit einem optimalen Investitionsschutz und ermöglicht eine Reduzierung der Betriebskosten."

Intelligente Videoüberwachung - SmartCatch

Zu den Schwerpunkten des NEC-Standes auf der CeBIT zählen auch innovative Sicherheitslösungen zur Personenidentifikation und zum Schutz sicherheitskritischer Zonen: Quality Tool Face und Qualitiy Tool Finger analysieren, evaluieren und modifizieren die Qualität von Fingerabdruck- und Gesichtsbildern. Und für so manche Überraschung auf dem NEC CeBIT Stand wird sicher SmartCatch sorgen, ein verhaltensbasiertes Videokontroll-System zur Überwachung von sicherheitskritischen Gebäudekomplexen, wie zum Beispiel Flughäfen. SmartCatch ist live auf dem NEC Stand installiert und demonstriert allen Besuchern in Echtzeit, wie moderne und intelligente Videoüberwachung heute funktionieren kann.

SmartCatch ist eine verhaltens- und regelbasierte Videoüberwachungssoftware. Sie leistet echte Verhaltenserkennung - geht also weit über eine konventionelle Bewegungsmeldung oder ein reines Objektverfolgungssystem hinaus. Die Software bietet eine umfangreiche Auswahl an definierten Verhaltensmustern, die im Innen- und Außenbereich überwacht werden können.

Neue Verhaltensweisen und Funktionen
Mit seinen vielfältigen Funktionen erfüllt SmartCatch umfangreiche Sicherheitsanforderungen. Dazu zählen insbesondere die Perimeterüberwachung und die Einbeziehung von Tailgating-Szenarien.

Wesentliches Merkmal der Perimeterüberwachung ist eine ausgefeilte mehrstufige Selektionsmöglichkeit, die Umgebungsbereiche anhand ihrer definierten sicherheitskritischen Relevanz klassifiziert. Dazu gehört eine exakte Unterscheidung zwischen Personen, Fahrzeugen und anderen Gegenständen, sowie die Unterscheidung von stehenden oder sich bewegenden Objekten. Unbeaufsichtigte und zurückgelassene Gegenstände in definierten Sicherheitszonen können dadurch frühzeitig erkannt werden und eine sofortige Reaktion ist möglich. Tailgating-Szenarien beschreiben alle Arten von Versuchen, sich an einer Eingangsschranke mit Hilfe einer einzigen gültigen Zugangskarte Zutritt für mehrere Personen zu verschaffen.

NEC stellt intelligente Softwarelösungen zur Qualitätsprüfung und -optimierung von Passbildern und Fingerabdrücken vor

Die Bundesrepublik Deutschland hat zum 01.11.2005 als eines der ersten EU-Länder den elektronischen Reisepass, den "E-Pass", eingeführt. Die neuen biometriegestützten Reisedokumente enthalten einen kontaktlosen Chip, in dem zunächst die üblichen Passdaten einschließlich einer digitalisierten Version des Lichtbildes elektronisch gespeichert werden. Ab voraussichtlich März 2007 sollen zusätzlich zwei digitalisierte Fingerabdrücke in den E-Pass aufgenommen werden. Gleichzeitig wird damit begonnen werden, die Grenzkontrollstellen mit Lesegeräten auszustatten.

Quality Tool Face® und Quality Tool Finger®

Die objektive Kontrolle dieser komplexen Vorschriften erfordert jedoch viel Aufwand und wäre ohne zusätzliche Hilfsmittel kaum zu bewältigen. NEC hat vor kurzem zwei intelligente Softwarelösungen zur Qualitätsprüfung und -optimierung von Gesichtsbildern und Fingerabdrücken vorgestellt - das Quality Tool Face® und das Quality Tool Finger®. Beide Lösungen dienen dazu, bereits bei der Erfassung der Gesichtsbilder oder Fingerabdrücke die Erfüllung der relevanten Qualitätskriterien zu garantieren, so dass die Bilder den geforderten internationalen Normen für E-Pässe entsprechen. Konzipiert sind beide Lösungen auch für Anwender ohne tiefer gehende Vorkenntnisse. So erhält zum Beispiel der Mitarbeiter einer Passbehörde eine eindeutige grafische Rückmeldung über die ausreichende Qualität der Bildeigenschaften oder den Fingerabdruck selbst. Ist die Optimierung eines Gesichtsbildes nach der einschlägigen ISO/IEC-Norm 19794-5 notwendig, erfolgt diese beim Quality Tool Face® in einem dreistufigen automatisierten Prozess: Auf eine exakte Analyse des Gesichtsbereichs folgt eine Evaluierung des Bildes anhand von vorgegebenen Schwellenwerten. Unbrauchbare Bilder werden automatisch aussortiert, brauchbare, aber nicht optimale Bilder werden modifiziert, bis am Ende ein "passkonformes" Gesichtsbild vorliegt. Mit dem Quality Tool Finger® erfolgt eine Qualitätsprüfung entsprechend der oben genannten Kriterien für digitale Fingerabdrücke

NEC unterstützt deutsches America’s Cup-Team:

Und auch der Sport soll nicht zu kurz kommen: Fachbesucher können sich bei NEC und Designexperten informieren wie Wind- und Wasserwiderstand der deutschen America’s Cup High-Tech-Yacht des "United Internet Team Germany" Segelteams mittels High-Performance Clustern und NEC SX-8 Vektorsupercomputern optimiert werden. NEC ist offizieller Ausrüster des deutschen America’s Cup-Teams United Internet Team Germany. NEC unterstützt das Segelteam mit seinen Supercomputern beim Design der deutschen America’s Cup-High-Tech-Yacht und der lokalen Wettervorhersage an den Renntagen. Die Zusammenarbeit zwischen NEC und dem deutschen Herausforderersyndikat soll nach Möglichkeit auch auf andere Bereiche ausgebaut werden, zum Beispiel im Bereich der Display Technologie, Telekommunikation, Sicherheit und technischen IT-Ausstattung des United Internet Team Germany.

Fürs erste hat man sich bereits auf eine Kooperation beim Design des neuen Bootes geeinigt. Für den Bau simulieren die Konstrukteure das Verhalten des Bootes unter dem Einfluss von Wind, Wasser und Wellen unter anderem mit dem NEC SX-8 Vektorrechner am Stuttgarter Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS), den NEC im Rahmen einer Public Private Partnership mit dem dortigen High Performance Computing Center nutzt.

Auch zu einer präzisen lokalen Wettervorhersage an den Renntagen wird der Stuttgarter Rechenbolide beitragen. Weitere denkbare Felder für eine zukünftige Zusammenarbeit mit NEC betreffen zum Beispiel die Absicherung der Basis in Valencia mit Hilfe von Biometrielösungen von NEC oder die Ausrüstung des deutschen Teams mit neuestem NEC Plasma-Display Equipment während der Wettkämpfe.

Der NEC Forschungsroboter PaPeRo

Er sieht nicht nur niedlich aus, sondern NECs Partner Type Personal Robot, PaPeRo, enthält die neuesten NEC Bild-, Spracherkennungs- und -erfassungstechnologien, sowie Erfassungs- und Sensortechnologie. Der 38 cm kleine Roboter PaPeRo dient nicht nur als kommunikationsfreudiger "Gesprächspartner", sondern kann dank seines benutzerfreundlichen Interfaces auch als tägliche Unterstützung im Haushalt eingesetzt werden. Das Kinder gerne mit PaPeRo spielen versteht sich von selbst.

Seit der Entwicklung des ersten PaPeRo Modells im Jahr 2001 konzentrieren sich die NEC Ingenieure auf die Interaktionen zwischen Mensch und Roboter. Im Vordergrund steht dabei die Benutzerfreundlichkeit. Denn gerade für die Bewältigung der scheinbar einfachen Anforderungen des Alltags ist ein äußerst komplexes Zusammenspiel der unterschiedlichsten Technologien notwendig.

So ist der PaPeRo zum Beispiel dazu fähig, Personen wieder zu erkennen und diese dann persönlich anzusprechen, um ihnen Nachrichten oder kurze Videobotschaften zu überbringen. In den Jahren 2003 und 2005 wurde die Interaktion zwischen Mensch und PaPeRo noch weiter entwickelt: So ist der PaPeRo 2005 dank seiner zwei CCD-Kameras in der Lage Schriftzüge, Gesten und Bewegungen zu erkennen und darauf zu reagieren. Die neuste Version von PaPeRo mit dem Namen "Childcare PaPeRo" kann nicht nur mit den Kindern spielen und singen, sondern auch Fotos über das Handy an die abwesenden Eltern oder Verwandten schicken. Die neue Version verfügt über Rauschunterdrückung, welche selbst in lauter Umgebung eine zuverlässige Spracherkennung garantiert. PaPeRo kann sogar verschiedenen Personen gleichzeitig zuhören und ihre Stimmen auseinander halten.

Kurzum, PaPeRo hat viele innere Werte. Aber zugegeben: niedlich ist er trotzdem!

Weitere Informationen finden Sie unter einer speziell für PaPeRo eingerichteten Homepage unter: http:/www.incx.nec.co.jp/robot/

Zum Unternehmen
Die NEC Corporation (NASDAQ: NIPNY) ist einer der weltweit größten Lösungsanbieter für Informations- und Telekommunikationstechnik. NEC entwickelt für seine in einer Vielzahl von Branchen und weltweit tätigen Kunden maßgeschneiderte Lösungen in den Bereichen Computersysteme, Netzwerke und elektronische Bauelemente durch die Integration von IT- und Netzwerktechnologien sowie die Bereitstellung von Halbleiter-Basistechnologien durch die NEC Electronics Corporation. NEC beschäftigt weltweit mehr als 140.000 Mitarbeiter. Der Umsatz belief sich im vergangenen Geschäftsjahr 2004/2005 auf rund 4.855 Milliarden Yen (rund 45,4 Milliarden US-Dollar). Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.nec.com

Die 1987 gegründete NEC Deutschland GmbH ist eine hundertprozentige Tochter der NEC Corporation mit Sitz in Ismaning bei München. Das Produktportfolio umfasst sowohl modernste Präsentationstechnik wie Video-, LCD-, DLP-Projektoren und Plasma-Monitore, als auch optische Speichermedien wie CD-ROM, DVD-Laufwerke und Floppy-Disks.

Telekommunikations-Produkte und biometrische Sicherheitslösungen runden das Spektrum ab. Zum Vertriebsgebiet gehören die Regionen Zentraleuropa mit Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Benelux und Ost- bzw. Südosteuropa. In allen Produktbereichen und Märkten besetzt NEC Spitzenplätze bis hin zur Marktführerschaft und ist bestens für weiteres Wachstum positioniert. NEC Deutschland beschäftigt insgesamt rund 100 Mitarbeiter in fünf Ländern. Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.de.nec.de.

Weitere Informationen für die Presse und Koordination von Testprodukten:
Kontakt: Ralf Wolf
NEC Deutschland GmbH
Reichenbachstr.1, 85737 Ismaning
Tel.: +49-(0) 89-96 274-260
Fax: +49-(0) 89-96 274-567
Email: Ralf.Wolf@de.neceur.com
Info-Hotline 0180 5 96 96 99

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.de.nec.de
http://www.incx.nec.co.jp/robot/
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: DVD Design Display LT35 Labelflash™ NEC NEO Oberseite PASOLINK PaPeRo Plasma Projektor Quality SmartCatch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise