Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sichere Identifikation über das Handy

09.03.2006


Giesecke & Devrient, secunet AG und Valimo Wireless erschließen Markt für mobile PKI-Lösungen



Der internationale Technologiekonzern Giesecke & Devrient (G&D), die secunet Security networks AG und der finnische Anbieter Valimo Wireless präsentieren auf der diesjährigen CeBIT ihre mobile PKI-Lösung für Mobilfunkbetreiber. Mit der Komplettlösung können Mobilfunk-kunden per Handy Dokumente signieren oder Transaktionen autorisieren. Auf der CeBIT 2006 zeigen die Unternehmen, wie beispielsweise die Mobilfunkkunden des finnischen Netzbetreibers Elisa Mobile diese Technologie für eGovernment-Dienste nutzen.



G&D, die secunet AG und Valimo Wireless haben im Herbst 2005 eine Partnerschafts-vereinbarung für die sichere Nutzeridentifikation und digitale Signatur via Mobiltelefon getroffen. G&D liefert dabei die SIM-Karten mit Signaturfunktionalität, die auf Java™-Technologie basieren und über einen Speicherplatz von 128 KB verfügen. Valimo Wireless stellt die erforderliche IT-Infrastruktur mit dem Valimo Validator MSS (Mobile Signature Server) zur Verfügung. Beratung und Unterstützung bei der Integration leistet die secunet AG. Netzbetreiber können die sichere mobile Signatur für Behörden-, Finanztransaktions- und Unternehmensanwendungen anbieten.

Aufgrund der hohen Marktabdeckung mit Mobiltelefonen und der geringen Mobilität bei der herkömmlichen Nutzeridentifikation via Internet bietet die mobile PKI-Lösung einen attraktiven Wettbewerbsvorteil für Mobilfunkbetreiber. "Durch unsere langjährige Erfahrung beim Aufbau mobiler PKI-Lösungen profitieren Netzbetreiber von einer zügigen und sicheren Einführung dieses neuen Services", erklärt Thomas Koelzer, Vorstandsmitglied der secunet Security Networks AG.

Während die meisten Netzanbieter noch im hart umkämpften Markt traditioneller Anwendungen wie Sprache und Daten Zusatzdienste suchen, wird für den Mobilfunkkunden das Identifikationsmanagement immer interessanter.

"Wir sind überzeugt, dass unsere gemeinsame Lösung Mobilfunkanbietern dabei hilft, die Kundenbeziehung zu stärken und die Wechselbereitschaft der Kunden zu minimieren. Darüber hinaus eröffnet sie neue Umsatzmöglichkeiten", erklärt Juha Mitrunen, Senior Vice President bei Valimo Wireless.

eGovernment per Handy: SIM-Karte mit Sicherheitszertifikat

Auf Initiative von Behörden und Geldinstituten entstehen in Skandinavien neue Servicemöglichkeiten für Netzbetreiber. Als erstes Mobilfunkunternehmen bietet Elisa Mobile gemeinsam mit der finnischen Meldebehörde seit Juli 2005 einen neuen Dienst für die sichere Nutzeridentifikation per Handy an. Die erforderlichen SIM-Karten mit dem integrierten Sicherheitszertifikat werden von G&D geliefert und sind in ausgewählten Filialen von Elisa erhältlich. Wer den neuen Service in Anspruch nehmen möchte, lässt sich dafür bei einer lokalen Polizeistation registrieren. Will ein Bürger beispielsweise seinen Wohnsitz ummelden, füllt er ein Formular auf der Homepage des Einwohnermeldeamts aus und erhält dann eine Nachricht auf sein Handy. Darin wird er aufgefordert, seine mobile Signatur für die online eingereichte Ummeldung abzugeben. Mit der Eingabe einer persönlichen PIN erzeugt der Nutzer eine digitale Signatur. Sie wird von der SIM-Karte generiert und als spezielle, verschlüsselte Nachricht an die Meldebehörde zurückgesendet. Auf der SIM-Karte ist ein so genanntes Bürgerzertifikat (Citizen Certificate) abgelegt, das Teil der mobilen Sicherheitsarchitektur - der Public-Key Infrastructure - ist und für die erforderliche Sicherheit und Eindeutigkeit bei der Identifizierung sorgt.

Eine Präsentation dieser Lösung finden Sie auf dem G&D Partnerstand in Halle 7, Stand D48.

G&D auf der CeBIT 2006:
Partnerstand in Halle 7, Stand D48
Secunet Stand in Halle 7, Stand D38
Sun Microsystems Stand in Halle 9, Stand E40
e-health area in Halle 9, Stand C52/1

Über Giesecke & Devrient:

Giesecke & Devrient (G&D) ist Technologieführer bei Smart Cards und Anbieter chipkartenbasierter Lösungen für die Bereiche Telekommunikation, elektronischer Zahlungsverkehr, Gesundheit, Identifizierung, Transport sowie Internet-Sicherheit (PKI). G&D ist zudem führend in der Herstellung von Banknoten und Sicherheitsdokumenten sowie in der Banknotenbearbeitung. Die G&D Gruppe mit Sitz in München hat Tochterunternehmen und Joint Ventures in der ganzen Welt. Im Geschäftsjahr 2004 beschäftigte das Unternehmen rund 7.300 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 1,16 Milliarden Euro.

Kontakt:
Giesecke & Devrient GmbH
Andrea Bockholt, Pressesprecherin
Prinzregentenstraße 159, D-81607 München
Telefon: +49 89 41 19-2422, Telefax: -2020
E-Mail: andrea.bockholt@gi-de.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.gi-de.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Devrient G&D Handy Netzbetreiber PKI-Lösung SIM-Karte Signatur Valimo Wireless

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte