Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NORD/IT setzt mit Siemens neue Standards für die Finanzbranche: Innovative ITK-Lösung für effizienten Workflow

09.03.2006

Die NORD/LB Informationstechnologie GmbH (NORD/IT), ein Unternehmen der Norddeutschen Landesbank Girozentrale (NORD/LB), hat eine Lösung zur Standardisierung und effektiven Durchführung des Kreditprozesses entwickelt. Dabei werden die vorhandenen IT-Anwendungen und -Funktionalitäten der Kreditbearbeitung eingebunden und zu einem einheitlichen Workflow verbunden. Damit auch in vom Standard abweichenden Situationen wichtige Synergien gehoben werden können, integriert die NORD/IT nun mit den Experten des Siemens-Bereichs Communications Echzeitkommunikation in die Anwendung. NORD/IT und Siemens Communications zeigen diese innovative Branchenlösung gemeinsam auf der CeBIT.

Durch diese von der NORD/LB entwickelte Anwendung kann die Zusammenarbeit der am Kreditprozess beteiligten Abteilungen wesentlich verbessert werden, vor allem Unterbrechungen im Entscheidungsprozess werden abgebaut. Um eine effiziente Kommunikation und damit einen durchgängigen Workflow ohne „Rückwärtsschleifen“ sicherzustellen, wurden Funktionalitäten wie Präsenz-Management, Instant Messaging und Sprachkommunikation in den IT-Prozess integriert. Die Kreditsachbearbeiter erreichen jetzt ihre Ansprechpartner für den jeweiligen Vorgang direkt mit einem Mausklick aus der Anwendung heraus. Hierzu wurde die Siemens-HiPath-Lösung und IBM Sametime in ein WebSphere-Portal integriert. Die gewünschten Funktionen, wie zum Beispiel das Initiieren eines Anrufs, können per Mausklick direkt von dort aus in Anspruch genommen werden können, wo jeweils Kommunikati onsbedarf besteht. Es ist nicht nötig, ein weiteres Programm aufzurufen oder die Oberfläche zu wechseln.

Besonders wichtig ist diese Lösung an der Schnittstelle zwischen dem Bereich der Markt-Mitarbeiter, die die Kreditverträge akquirieren und das erste Votum bei der Kreditbeurteilung abgeben, und dem so genannten „Marktfolge“-Bereich, dessen Mitarbeiter im Backoffice ein vom Markt unabhängiges zweites Votum bei der Kreditentscheidung aussprechen. Gemäß der Verordnung „Mindestanforderungen an das Kreditgeschäft der Kreditinstitute (MaK)“ müssen diese zwei Bereiche aus rechtlichen Gründen ihre Funktionen deutlich trennen. Diese Trennung muss sich in den IT-unterstützten Prozessen widerspiegeln. Durch verbesserte Kommunikationsvorgänge können ineffiziente Prozesse vermieden und Brüche in der Bearbeitungskette verringert werden. „Mit dieser Lösung wird die NORD/LB ihren Vorsprung bei Standardisierung und fabrikmäßiger Abwicklung der Kreditbearbeitung weiter ausbauen“, ist Wolfgang Ehlts, Geschäftsbereichsleiter der NORD/IT, überzeugt. „Informationen über die Erreichbarkeit von Teams und Kollegen und die mühelose Kommunikation tragen dazu bei, dass die Durchlaufzeiten weiter verkürzt werden, wodurch die Kosten für die Bearbeitung des Kreditantrags sinken.“

“Durch die Integration von Echtzeitkommunikation lassen sich Prozesse deutlich optimieren. Wichtiger fast als der pure technische Aspekt ist dabei das branchenspezifische Know-how“ so Gerhard Otterbach, Leiter Enterprise Services bei Siemens Communications. „Erst durch das Verständnis der Geschäftsabläufe können Funktionalitäten mit dem größtmöglichen Nutzen für die Anwender und damit für das Unternehmen in Summe integriert werden.“ HiPath ist die Enterprise-Konvergenz-Architektur von Siemens. Das umfangreiche Lösungs- und Service- Portfolio ermöglicht Unternehmen, ihre bisherigen Sprach- und Dateninfrastrukturen weiter auszubauen, dabei ihre bereits getätigten Investitionen zu sichern und Applikationen der second generation IP (2gIP) zu implementieren. 2gIP-Anwendungen optimieren Unternehmensprozesse und führen zu einer nachhaltigen Produktivitätssteigerung im Unternehmen. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung von Produkten und Software ist Siemens Communications Innovationsführer auf dem Weg zu einer nahtlosen Integration von Echtzeit-Kommunikation in die IT-Welt. Mit HiPath ist Siemens laut Analystenaussage weltweit die Nummer 1 bei der Lieferung von VoIP-Anschlüssen, mit einem Marktanteil von 38,6%. Siemens strebt den weiteren Ausbau dieser Position an.

Bereits heute haben sich über 70 Prozent der Fortune 500-Unternehmen für eine HiPath-Lösung entschieden.

Zu den Kunden zählen beispielsweise BMW, DaimlerChrysler, Deutsche Bank, Ford, IBM, Kodak, SAP, BP und Volvo.

Siemens Communications

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations- Industrie. Das Unternehmen bietet ein komplettes Portfolio innovativer Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation. Sein umfassendes Angebot reicht vom Endgerät bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen und Dienstleistungen für Unternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreiber. Der größte Bereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte mit rund 54.500 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von über 13 Milliarden Euro.

Ulrike.Arnhard | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/communications
http://www.siemens.de/hipath

Weitere Berichte zu: Communication NORD/IT NORD/LB Prozess Workflow

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten