Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komplettlösungen für die Content-Wertschöpfungskette

06.03.2006


Zur CeBIT stellt Pironet NDH in Halle 3, Stand D 33 neue Lösungen für den Umgang mit digitalem Content vor. So erhalten Unternehmen mit der Version 6 des Content Management Systems pirobase CMS Unterstützung bei der Dokumentation compliance-relevanter Inhalte. Auch pirobase PIM wartet mit neuen Funktionen auf. Die Lösung druckt künftig Stamm- und Produktdaten auf Wunsch vollautomatisch im PDF-Format oder übergibt sie an eine Layout-Software zur Nachbearbeitung. Speziell für den Handel zeigt Pironet NDH durchgängige Lösungen für das Management von Inhalten jeglicher Art. Für Unternehmen bedeutet dies auch eine Hilfestellung bei der Bewältigung der Datenflut des kommenden RFID-Zeitalters. Zudem präsentiert sich in Hannover erstmals der neue Unternehmensbereich "Consulting & Creative Services", mit dem Pironet NDH Prozeßberatung und agenturnahe Dienstleistungen für digitale Geschäftsprozesse anbietet.



Compliance-gerechte Dokumentation mit pirobase CMS

... mehr zu:
»CMS »CONTENT »Data »Geschäftsprozess »NDH »PIM


Für CIOs steht 2006 das Thema Compliance auf der Agenda. Mit pirobase CMS 6 dokumentieren Pironet NDH-Kunden alle relevanten Prozesse und zugehörigen Beschreibungen lückenlos und dauerhaft. Die Lösung gewährt eine unternehmensweit einheitliche Qualität der Dokumentation und weltweiten Zugriff für die zuständigen Mitarbeiter. Zudem stellt sie sicher, dass das damit verbundene Wissen der Fachleute dem Unternehmen nicht verloren geht. pirobase CMS unterstützt die Verantwortlichen, bei der Umsetzung künftiger Bestimmungen strukturiert vorzugehen. Mit Hilfe eines eigenen Analysetools kann der Anwender zum Beispiel abschätzen, was er bei neuen Vorschriften ändern muss, wer zu benachrichtigen ist und wie viel Zeit Freigaben und Übersetzungen voraussichtlich erfordern. Unternehmen können somit ihre Ressourcen in Sachen Compliance effizienter planen und einsetzen.

Verbesserter Austausch von Produkt- und Stammdaten

Neben pirobase CMS nimmt auch pirobase PIM die nächste Releasestufe. Die Software unterstützt Unternehmen dabei, ihre Produkt- und Stammdaten professionell zu verwalten und sie über verschiedene Kanäle auszugeben. Neuigkeiten gibt es zu Themen wie Printerweiterung, Konnektoren und Datenvalidierung. Daten werden bei der Aufnahme in das System auf Plausibilität geprüft und es wird beispielsweise erkannt, dass eine Palette mit 500 Mobiltelefonen keine Tonne wiegen kann. pirobase PIM verfügt über 900 Prüfroutinen, die beliebig erweitert werden können. Als einzige Lösung am Markt bietet die neue Version darüber hinaus einen Konnektor für den direkten Datenaustausch mit dem Stammdatenpool der Pironet NDH-Tochter SINFOS und damit auch für den globalen Stammdatenausch über das Global Data Synchronization Network (GDSN).

Durchgängige Lösungen für den Handel

Handelsunternehmen stehen vor der Herausforderung, Prozesskosten zu senken und gleichzeitig die Marketingeffizienz zu erhöhen. Eine wichtige Stellschraube ist hierbei das durchgängige Management von Produktinformationen. Zur CeBIT zeigt Pironet NDH, wie Handel und Konsumgüterindustrie hierbei Medienbrüche vermeiden. Das Zusammenspiel der Softwareprodukte von Pironet NDH ermöglicht eine geschlossene Wertschöpfungskette für digitale Inhalte vom Hersteller bis in die Filiale. Zusätzlich können die Artikelstammdaten aus dem SINFOS-Pool leicht angebunden und durchgängig genutzt werden. Mit Hilfe dieser zentralen Infrastruktur vermeiden Unternehmen Redundanzen in der Datenhaltung und sorgen für konsistente Produktinformationen.

Des Weiteren bietet Pironet NDH Händlern Anwendungen für In-Store Marketing und optimierte Kundenansprache auf Basis von Data Mining. Dazu zählen neben Kiosksystemen, Plasmabildschirmen und dem Personal Shopping Assistant auch eine neue Multimedia-Waage sowie Couponing-Lösungen.

Prozess- und Designberatung von Pironet NDH

Um Unternehmen beim Aufbau durchgängiger Contentlösungen und digitaler Geschäftsprozesse zu unterstützen, hat Pironet NDH einen eigenen Unternehmensbereich für Consulting und Creative Services aufgebaut. Die Berater, Designer und Redakteure bieten Dienstleistungen für Strategie und Prozessoptimierung, grafische Gestaltung und Nutzerführung. Das Kompetenzspektrum erstreckt sich dabei von eBusiness- und Content Management-Beratung bis hin zur Entwicklung von Multi-Kanalstrategien. Ein Schwerpunktthema auf der CeBIT werden Optimierungsansätze für E-Business-Prozesse auf Basis von Real-Time Data Mining sein.

Neben dem Hauptstand in Halle 3, Stand D 33 ist Pironet NDH zur CeBIT auch auf dem Partnerstand der Metro Future Store Initiative in Halle 6, Stand E 50 vertreten.

Über Pironet NDH

Die 1995 gegründete Pironet NDH bietet innovative Lösungen zur Erstellung, Synchronisierung und Verteilung von digitalen Inhalten jeglicher Art sowie zur Optimierung von internen und externen Geschäftsprozessen. Zu den Schwerpunkten gehören Beratungs- und Kreationsleistungen, Softwareprodukte und der Betrieb von unternehmenskritischen Infrastrukturen und Anwendungen. Das börsennotierte Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Köln beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter an insgesamt neun Standorten in Europa. Zu den Kunden zählen sowohl mittelständische Unternehmen als auch international agierende Konzerne.

Pressekontakt:

Pironet NDH
Simone Schäfer
Press Office
Maarweg 149-161
50825 Köln
Tel.: +49.221.770-1224
Fax: +49.221.770-1205
sschaefer@pironet-ndh.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.pironet-ndh.com

Weitere Berichte zu: CMS CONTENT Data Geschäftsprozess NDH PIM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie