Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computer, die hören, sprechen, laufen, verstehen - Mensch-Technik-Interaktion auf der CeBIT 2006

02.03.2006


Projekte, bei denen die Interaktion mit dem Menschen zu Hause, unterwegs, im privaten wie im öffentlichen Umfeld im Vordergrund steht: Auf dem Sonderstand zur Mensch-Technik-Interaktion (MTI) zeigt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf der CeBIT 2006 (9. - 15.03.) - unter erheblicher Beteilgung des DFKI - über 40 Exponate eingebunden in das Informatikjahr. Präsentiert werden Demonstratoren und Forschungsprototypen auf insgesamt 1.200 qm Ausstellungsfläche im Zentrum des Future Parcs in Halle 9 (Stand A44, A6, B57).



Mit der Demonstration multimodaler, sprachverstehender, multilingualer und mobiler Systeme ist das DFKI an der Sonderausstellung des BMBF beteiligt:



"SmartWeb" ermöglicht den intuitiven Zugang zum Semantischen Web durch multimodalen Dialog über ein mobiles Endgerät (MDA III/IV, -Pro, Smartphone o.ä.). Eine intelligente Suche liefert konkrete Antworten anstelle langer Trefferlisten zu Mannschaftsbegegnungen, Spielen oder Spielern im Kontext der Fußball-Weltmeisterschaft

Beim Demonstrator "VirtualHuman - Anthropomorphe Interaktionsagenten" lädt ein virtueller Moderator menschliche Kandidaten dazu ein, den Titel des besten Bundestrainers zu gewinnen. In zwei Quizrunden der Fußballshow "ZAMB - 82 Millionen Bundestrainer" können die Teilnehmer unterstützt von virtuellen Fußball-Experten ihre Fußball-Kompetenz unter Beweis stellen und ihr Traumteam für die WM 2006 zusammenstellen.

Das "COMPASS2008"-System bietet verschiedene Dienste, die den Touristen und Besuchern aus aller Welt ihren Aufenthalt in Beijing erleichtern. Während der Olympischen Spiele 2008 werden Informationen über die Stadt, das Wetter, die Wettkämpfe und andere Veranstaltungen mobil abrufbar sein. Kombiniert werden Übersetzungstechnologie, Sprachein- und -ausgabe, ortssensitive Dienste und eine offene, semantisch strukturierte Architektur so, dass die Benutzer jederzeit und von jedem Ort die besten Informationen in ihrer eigenen Sprache finden können.

Der "M3i Mobile ShopAssist" ermöglicht den Abruf vergleichender Informationen zu konkurrierenden Produkten über PDA. Nutzer können dabei per Sprache oder Stift mit ihrem mobilen Endgerät kommunizieren oder dem System ein Objekt "zeigen", und Fragen dazu stellen. Das ontologiebasierte Web-Portal "Language Technology World" demonstriert mit seiner semantischen Struktur die heute mögliche Vernetzung von Wissen und dessen Dynamik auf dem komplexen und sich schnell entwickelnden Gebiet der Sprachtechnologie. Beide Teilprojekte wurden realisiert im BMBF-Projekt COLLATE - Computational Linguistics and Language Technology for Real Life Applications.

"AMI - Augmented Multi-party Interaction" arbeitet an Technologien, mit denen Treffen mehrerer Teilnehmer gespeichert, analysiert und aufbereitet werden können. Die gesammelten Daten eines Meetings können mit einem Internet-Browser nach bestimmten Inhalten durchsucht werden. AMI-Technologien werden live demonstriert: Besucher können an einem Meeting im instrumentierten mobilen Besprechungsraum teilnehmen.

Der achtbeinige "SCORPION" aus dem neuen DFKI-Labor Bremen ist ein für den semiautonomen Einsatz in schwer zugänglichem Gelände konzipierter Laufroboter. Damit erobert er Terrain, das anderen Robotern bisher weitgehend unzugänglich blieb.

Die BMBF Sonderausstellung Mensch-Technik-Interaktion auf der CeBIT 2006, Halle 9 (A44, A60, B57): Beeindruckende Innovationen aus der deutschen Forschung und im Herzen der ganzen Fläche das DFKI. Soviel sieht man selten und von vielem hat man schon gehört. Informationen zu dieser Ausstellung auf 1.200 qm, Flyer zum Download, Kontake finden Sie z.B. unter: http://www.dfki.de/cebit2006/mti

Future Talk, CeBIT 2006, Halle 9, A40
Informieren Sie sich auch über den Future Talk, das Veranstaltungsforum des Future Parcs, CeBIT 2006 (Halle 9, A40). Das gesamte Programm des Future Talks, CeBIT 2006 können Sie downloaden unter: http://www.dfki.de/cebit2006/futureparc/

Das DFKI finden Sie auf der CeBIT in der Halle 9 auf den Ständen: B45, A44, A60
Weitere Informationen zum DFKI auf der CeBIT 2006 finden Sie unter: http://www.dfki.de/cebit2006/

DFKI-Pressekontakt: Reinhard Karger, M.A.
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
Stuhlsatzenhausweg 3, Geb. D 3.2
D-66123 Saarbrücken
Tel.: +49 681-302 5253, Fax: +49 681-302 5341
email: reinhard.karger@dfki.de

Reinhard Karger M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de/

Weitere Berichte zu: BMBF DFKI Future Mensch-Technik-Interaktion Talk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie