Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Iron Mountain Digital schützt gestohlene Laptops vor Missbrauch

02.03.2006


Neue Lösung DataDefense ermöglicht kontrollierte Datenvernichtung auf verschwundenen PCs und Laptops



Sensible Firmendaten in falschen Händen ist für viele Firmen ein Katastrophenszenario. Durch die steigende Anzahl an Laptops steigt dieses Risiko kontinuierlich. Iron Mountain Incorporated (NYSE:IRM) beugt diesem Risiko mit seiner neuen Lösung Data Defense vor, die pünktlich zur CeBIT in Hannover vorgestellt wird. Mit DataDefense können Firmen die Daten auf gestohlenen oder abhanden gekommenen PCs oder Laptops entweder verschlüsseln oder komplett vernichten. Die Vernichtung der Daten erfolgt auch dann, wenn der betreffende PC oder Laptop offline ist. Die neue Lösung ergänzt das Portfolio der Technologie-Unit Iron Mountain Digital im Bereich DataProtection und digitale Archivierung. Neben DataDefense stellt Iron Mountain zur CeBIT 2006 seinen LiveVault-Service zur automatisierten Sicherung von Serverdaten in Abteilungen und Niederlassungen von Firmen vor. Iron Mountain Digital präsentiert sich auf der CeBIT 2006 in Halle 3, Stand C44.

... mehr zu:
»Data »DataDefense »Digital »Iron »Laptop »Mountain


Kritische Unternehmensdaten befinden sich heutzutage immer häufiger auf Laptops und PCs von Mitarbeitern. Geht auch nur ein einziges Gerät verloren oder wird gestohlen, besteht das Risiko, dass Unbefugte auf sensible Informationen zugreifen und Schaden anrichten können. In einer aktuellen Studie der Enterprise Strategy Group gaben 68% der befragten Firmen an, dass sie ihre vertraulichen Daten auf Laptop-PCs am stärksten gefährdet sehen. Die Spanne der möglichen Folgen reicht von negativer Publicity über Verletzung behördlicher Vorschriften bis hin zu Regressforderungen.

Daten unschädlich gemacht

"Mit DataDefense haben Firmen auch dann noch die Kontrolle über ihre sensiblen Daten, wenn der einzelne Anwender keinen Zugriff mehr auf seinen PC oder Laptop hat", erklärt Hartmut Wagner, Europachef von Iron Mountain Digital. "DataDefense ist ein logischer Ausbau unseres Portfolios im Bereich Data Protection. So können Firmen mit unserer PC Backup-Lösung Connected DataProtector/PC die ständige Wiederherstellbarkeit ihrer Daten garantieren und mit DataDefense den Datenmissbrauch durch Dritte verhindern."

DataDefense wird als Miet-Service und als Software-Lizenzprodukt angeboten. Die Lösung ermöglicht es IT-Administratoren in Firmen, ein differenziertes Regelszenario aufzusetzen, das bei Verlust oder Diebstahl der PCs oder Laptops sofort aktiviert wird. So können die IT-Administratoren beispielsweise definieren, dass im Falle von mehrfachen Login-Versuchen mit falschen Passwörtern oder bei unbefugtem Zugriff auf die Festplatte die Daten auf den betreffenden Geräten automatisch verschlüsselt werden. Alternativ können die Daten auch unwiderruflich vernichtet werden. Sowohl die Verschlüsselung als auch die Vernichtung der Daten erfolgt auch dann, wenn der entsprechende PC oder Laptop im Offline-Modus ist.

"Auch das bestgeschützte Unternehmen hat ein Problem, wenn sich nur ein einziger Manager zur falschen Zeit am falschen Ort befindet und sein Laptop in die falschen Hände gerät", so Jon Oltsik, Senior Analyst und Gründer der Information Security Practice bei der Enterprise Strategy Group. "DataDefense von Iron Mountain bietet mit einer intelligenten Lösung Schutz vor gefährlicher Wirtschaftskriminalität, indem die Offenlegung der Daten komplett verhindert wird. Damit sind mit einem Streich auch Haftungsrisiken eliminiert und die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften gewährleistet."

Iron Mountain Digital bietet im Bereich DataProtection das folgende Portfolio:

- PC Backup: Der Connected DataProtector/PC ist sowohl als Software-Lizenz als auch als Miet-Service verfügbar und sorgt für die automatisierte zeitgesteuerte Sicherung von Daten auf PCs und Laptops.

- Server Backup: Der neue LiveVault-Service basiert auf der Technologie der Firma LiveVault und sichert kontinuierlich und automatisiert Daten auf verteilten Servern in Abteilungen und Niederlassungen von Unternehmen.

- PC Data Security: Mit der neuen Lösung DataDefense können Daten auf abhanden gekommenen PCs und Laptops vor dem Zugriff Unbefugter durch Verschlüsselung oder Vernichtung geschützt werden.

Iron Mountain Digital präsentiert sich auf der CeBIT 2006 in Hannover in Halle 3, Stand C44.

Über Iron Mountain Digital

Iron Mountain Digital ist die Technologie-Unit von Iron Mountain Incorporated und ein globaler Anbieter von Software und Services für die Sicherung, Archivierung und Wiederherstellung digitaler Daten. Iron Mountain Digital bietet seine umfassenden Lösungen und Services auf den Gebieten Data Protection, Recovery und Digital Archiving entweder direkt oder über ein globales Netz von Channel-Partnern an. Der amerikanische Hauptsitz von Iron Mountain Digital befindet sich in Framingham, Massachusetts. Der europäische Hauptsitz ist in Frankfurt am Main, Deutschland.

Über Iron Mountain

Iron Mountain Incorporated (NYSE:IRM), Boston/Massachusetts, ist ein globaler Anbieter von Records Management und Data Protection. Das Unternehmen wurde 1951 gegründet und bedient inzwischen 275.000 Kunden-Accounts in USA, Kanada, Europa, Lateinamerika sowie im Asiatisch-Pazifischen Raum. Iron Mountain bietet Services und Lösungen rund um die Aufbewahrung, Sicherung und Verwaltung von physischen Firmenunterlagen, digitalen Geschäftsdaten und Datenträgern. Mit den Lösungen und Services von Iron Mountain reduzieren Firmen Kosten und Risiken, die beim Management und der Aufbewahrung ihres geistigen Eigentums sowie im Zusammenhang mit Compliance-Regulierungen und der Aufrechterhaltung von Business Continuity entstehen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 15.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2005 einen Umsatz von 2 Milliarden US-Dollar.

SCHWARTZ Public Relations
Isabel Radwan
Adelgundenstr. 10
D-80538 München
Tel.: +49-89-211871-34
Email: ir@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.ironmountain.com
http://www.ironmountaindigital.de

Weitere Berichte zu: Data DataDefense Digital Iron Laptop Mountain

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise