Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuheiten der GUS-OS Plattform auf der CeBIT

01.03.2006


GUS Group auf der CeBIT 2006:



Halle 4, IBM-Partnerstand (A12)


Halle 4, Microsoft-Partnerstand (C38, DP 72)
Halle 1 (Dach), GUS Group-Lounge (Block 41, Trelement-Bungalow 1417).

Die CeBIT-Messen sind für die GUS-OS Plattform Meilensteine: CeBIT 2004 Premiere von GUS-OS ERP, CeBIT 2005 Präsentation der GUS-OS Lösungsfamilie und jetzt die CeBIT 2006: Die GUS-OS Lösungsfamilie ist nochmals gewachsen. So sind die GUS-OS Datenwürfel Vertrieb und Controlling sowie GUS-OS CRM als neue Module hinzugekommen. Vom 9. bis 15. März 2006 präsentiert das Kölner Softwarehaus die neuen Anwendungen in Hannover

Die GUS-OS Datenwürfel ermöglichen ein effizientes und systematisches Business Intelligence-Datenmanagement. Sie bieten vorbereitete Basisszenarien, mit denen sich ein aussagestarkes Reporting auf einer stabilen und nachvollziehbaren Datenbasis erstellen lässt. Abgestimmt ist die neue Software auf die mit den ERP-Systemen der GUS Group abgebildeten Verkaufs- oder Controlling-Prozesse. Der Name "Datenwürfel" ergibt sich dabei aus der zugrunde liegenden Datenstruktur. Diese ist der Datenwürfel - OLAP-Cube -, der aus der operationalen Datenbank erstellt wurde. Die leistungsfähige OLAP-Technologie (Online Analytical Processing) der neuen Software sorgt dafür, dass technisch in der Datenaufbereitung nahezu alles möglich ist. Manager und Controller haben daher eher die Qual der Wahl, welche Sichten auszuwählen sind, um optimale Informationsgrundlagen für ihre strategischen Entscheidungen zu liefern.

Für die Optimierung der Kundenbindung hat die GUS Group das Modul GUS-OS CRM entwickelt. Die Lösung bietet die Integration aller Funktionen und die Verwaltung und Bereitstellung von Daten zu Kunden und Produkten. Im Einzelnen werden Außendienst und Key-Account-Vertrieb durch Auftragserfassung, Besuchsplanung sowie Besuchsvor- und -nachbereitung, verschiedene Abrechnungsfunktionen (Spesen, Reisen, Provisionen etc.) und Auswertungen unterstützt. Durch das Design ist sichergestellt, dass Systembetreuer und geübte Anwender individuelle zusätzliche Sichten, Auftragsarten und Auswertungen anlegen können. Da GUS-OS CRM zudem die gleiche Architektur wie GUS-OS ERP besitzt, erhält der Außendienst via Laptop beziehungsweise Notebook vollständigen Zugriff auf die für ihn relevanten ERP-Informationen - an jedem Ort, zu jeder Zeit und mit denselben Leistungsmerkmalen. Diese Homogenität zwischen zentraler IT und Außendienstlösung gewährleistet nicht nur höchste Systemstabilität und durchgängige Datenhaltung, sondern auch eine optimale Unterstützung des Außendienstes durch den Innendienst: Alle Mitarbeiter haben das gleiche System vor Augen und können sich ideal ergänzen.

Highlights im Bereich neuer Funktionalitäten der GUS-OS Plattform sind:

  • Übersetzungsmöglichkeit "on-the-fly". Mit einem neu entwickelten Werkzeug können Anwender Übersetzungen in Eigenregie durchführen während sie durch die Anwendung navigieren.
  • Gefahrgutmanagement mit XML-basierten Merkmalsleisten. Eine Anpassung an neue Anforderungen (REACH etc.) wird ohne komplexe Systemeingriffe möglich.
  • Auslieferung mit automatischem Update für ein verbessertes Change Management. Dabei können auch die Validierungswerkzeuge der GUS Group zur Revalidierung eingesetzt werden.
  • Erstellung der Systemdokumentation mit Security-Documents. Dieses Feature liefert aktuelle, vollständige und attraktive Unterlagen für die Dokumentation.
  • Computer-Telefon-Integration kabellos. Mit Siemens HiPath CAP kann GUS-OS CTI jetzt auch ohne Adapterkabel über das LAN angebunden werden.
  • Pick-by-voice-Lösungen für das Kommissionieren im Lager. Eine Technologie, die der Effizienz ein Ohr leiht.
  • Mehr Transparenz für Installation und Wartung. Optimale Steuerung für Gerätepark und Wartungsarbeiten via Regiezentrum umsetzen.
  • Integration von Variantengenerator und Merkmalsleisten. Damit kann die Verpackungsbranche einpacken wie nie.

Neue Horizonte für die Entwicklung von Lösungen eröffnen sich zudem durch die intensivierte Zusammenarbeit mit Partnern. Auf der CeBIT 2006 präsentiert sich die GUS Group erstmals als Microsoft Certified Partner. Schon heute nutzt und integriert die GUS-OS Plattform Microsoft-Technologien. Das Spektrum reicht dabei von Entwickler-Umgebungen über Datenbanken (SQL-Server) bis zu Anwender-Produkten wie die Office-Suite. Durch die Kooperation mit Microsoft zusammen mit den Impulsen, die sich aus den Partnerschaften etwa mit IBM und T-Systems ergeben, ist die GUS Group in der Lage, die Potenziale der GUS-OS Lösungsfamilie als plattformunabhängige Software voll auszuschöpfen.

GUS Group auf der CeBIT 2006:

Halle 4, IBM-Partnerstand (A12)
Halle 4, Microsoft-Partnerstand (C38, DP 72)
Halle 1 (Dach), GUS Group-Lounge (Block 41, Trelement-Bungalow 1417).

GUS Group: Kompetenz in Unternehmenslogistik

Die GUS Group ist führender Anbieter von Unternehmensanwendungen (ERP-Lösungen, eCommerce-Integrationslösungen) mit Schwerpunkten in den so genannten Life Sciences Industrien (Pharma, Food, Chemie, Kosmetik, Biotechnologie) sowie bei Komplettlösungen für Logistik. Die GUS Group entwickelt, vertreibt und implementiert Lösungen für den gesamten Business Cycle: ERP, Qualitätsmanagement, eCommerce, Logistik, Web.

Weitere Informationen:

GUS Group AG & Co. KG
Martin Vollmer / Leiter Unternehmenskommunikation
Bonner Straße 211
50968 Köln
Tel.: 0221 37659-78
Fax: 0221 37659-49
E-Mail: mvollmer@guskoeln.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.gus-group.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: CRM Datenwürfel ERP GUS GUS-OS Group Lösungsfamilie Plattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte