Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuheiten der GUS-OS Plattform auf der CeBIT

01.03.2006


GUS Group auf der CeBIT 2006:



Halle 4, IBM-Partnerstand (A12)


Halle 4, Microsoft-Partnerstand (C38, DP 72)
Halle 1 (Dach), GUS Group-Lounge (Block 41, Trelement-Bungalow 1417).

Die CeBIT-Messen sind für die GUS-OS Plattform Meilensteine: CeBIT 2004 Premiere von GUS-OS ERP, CeBIT 2005 Präsentation der GUS-OS Lösungsfamilie und jetzt die CeBIT 2006: Die GUS-OS Lösungsfamilie ist nochmals gewachsen. So sind die GUS-OS Datenwürfel Vertrieb und Controlling sowie GUS-OS CRM als neue Module hinzugekommen. Vom 9. bis 15. März 2006 präsentiert das Kölner Softwarehaus die neuen Anwendungen in Hannover

Die GUS-OS Datenwürfel ermöglichen ein effizientes und systematisches Business Intelligence-Datenmanagement. Sie bieten vorbereitete Basisszenarien, mit denen sich ein aussagestarkes Reporting auf einer stabilen und nachvollziehbaren Datenbasis erstellen lässt. Abgestimmt ist die neue Software auf die mit den ERP-Systemen der GUS Group abgebildeten Verkaufs- oder Controlling-Prozesse. Der Name "Datenwürfel" ergibt sich dabei aus der zugrunde liegenden Datenstruktur. Diese ist der Datenwürfel - OLAP-Cube -, der aus der operationalen Datenbank erstellt wurde. Die leistungsfähige OLAP-Technologie (Online Analytical Processing) der neuen Software sorgt dafür, dass technisch in der Datenaufbereitung nahezu alles möglich ist. Manager und Controller haben daher eher die Qual der Wahl, welche Sichten auszuwählen sind, um optimale Informationsgrundlagen für ihre strategischen Entscheidungen zu liefern.

Für die Optimierung der Kundenbindung hat die GUS Group das Modul GUS-OS CRM entwickelt. Die Lösung bietet die Integration aller Funktionen und die Verwaltung und Bereitstellung von Daten zu Kunden und Produkten. Im Einzelnen werden Außendienst und Key-Account-Vertrieb durch Auftragserfassung, Besuchsplanung sowie Besuchsvor- und -nachbereitung, verschiedene Abrechnungsfunktionen (Spesen, Reisen, Provisionen etc.) und Auswertungen unterstützt. Durch das Design ist sichergestellt, dass Systembetreuer und geübte Anwender individuelle zusätzliche Sichten, Auftragsarten und Auswertungen anlegen können. Da GUS-OS CRM zudem die gleiche Architektur wie GUS-OS ERP besitzt, erhält der Außendienst via Laptop beziehungsweise Notebook vollständigen Zugriff auf die für ihn relevanten ERP-Informationen - an jedem Ort, zu jeder Zeit und mit denselben Leistungsmerkmalen. Diese Homogenität zwischen zentraler IT und Außendienstlösung gewährleistet nicht nur höchste Systemstabilität und durchgängige Datenhaltung, sondern auch eine optimale Unterstützung des Außendienstes durch den Innendienst: Alle Mitarbeiter haben das gleiche System vor Augen und können sich ideal ergänzen.

Highlights im Bereich neuer Funktionalitäten der GUS-OS Plattform sind:

  • Übersetzungsmöglichkeit "on-the-fly". Mit einem neu entwickelten Werkzeug können Anwender Übersetzungen in Eigenregie durchführen während sie durch die Anwendung navigieren.
  • Gefahrgutmanagement mit XML-basierten Merkmalsleisten. Eine Anpassung an neue Anforderungen (REACH etc.) wird ohne komplexe Systemeingriffe möglich.
  • Auslieferung mit automatischem Update für ein verbessertes Change Management. Dabei können auch die Validierungswerkzeuge der GUS Group zur Revalidierung eingesetzt werden.
  • Erstellung der Systemdokumentation mit Security-Documents. Dieses Feature liefert aktuelle, vollständige und attraktive Unterlagen für die Dokumentation.
  • Computer-Telefon-Integration kabellos. Mit Siemens HiPath CAP kann GUS-OS CTI jetzt auch ohne Adapterkabel über das LAN angebunden werden.
  • Pick-by-voice-Lösungen für das Kommissionieren im Lager. Eine Technologie, die der Effizienz ein Ohr leiht.
  • Mehr Transparenz für Installation und Wartung. Optimale Steuerung für Gerätepark und Wartungsarbeiten via Regiezentrum umsetzen.
  • Integration von Variantengenerator und Merkmalsleisten. Damit kann die Verpackungsbranche einpacken wie nie.

Neue Horizonte für die Entwicklung von Lösungen eröffnen sich zudem durch die intensivierte Zusammenarbeit mit Partnern. Auf der CeBIT 2006 präsentiert sich die GUS Group erstmals als Microsoft Certified Partner. Schon heute nutzt und integriert die GUS-OS Plattform Microsoft-Technologien. Das Spektrum reicht dabei von Entwickler-Umgebungen über Datenbanken (SQL-Server) bis zu Anwender-Produkten wie die Office-Suite. Durch die Kooperation mit Microsoft zusammen mit den Impulsen, die sich aus den Partnerschaften etwa mit IBM und T-Systems ergeben, ist die GUS Group in der Lage, die Potenziale der GUS-OS Lösungsfamilie als plattformunabhängige Software voll auszuschöpfen.

GUS Group auf der CeBIT 2006:

Halle 4, IBM-Partnerstand (A12)
Halle 4, Microsoft-Partnerstand (C38, DP 72)
Halle 1 (Dach), GUS Group-Lounge (Block 41, Trelement-Bungalow 1417).

GUS Group: Kompetenz in Unternehmenslogistik

Die GUS Group ist führender Anbieter von Unternehmensanwendungen (ERP-Lösungen, eCommerce-Integrationslösungen) mit Schwerpunkten in den so genannten Life Sciences Industrien (Pharma, Food, Chemie, Kosmetik, Biotechnologie) sowie bei Komplettlösungen für Logistik. Die GUS Group entwickelt, vertreibt und implementiert Lösungen für den gesamten Business Cycle: ERP, Qualitätsmanagement, eCommerce, Logistik, Web.

Weitere Informationen:

GUS Group AG & Co. KG
Martin Vollmer / Leiter Unternehmenskommunikation
Bonner Straße 211
50968 Köln
Tel.: 0221 37659-78
Fax: 0221 37659-49
E-Mail: mvollmer@guskoeln.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.gus-group.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: CRM Datenwürfel ERP GUS GUS-OS Group Lösungsfamilie Plattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise