Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine Software, die viele Sprachen spricht

28.02.2006


Varial World Edition für das Finanzwesen setzt auf Internationalität



Die Varial World Edition für das Finanzwesen sorgt für effizientere Unternehmensabläufe durch mehr Transparenz im Rechnungswesen. Auswertung, Planung und Simulation der Finanzdaten lassen sich mit der modernen, auf Java basierenden Lösung flexibel und einfach gestalten. Die Lösung ist branchenneutral einssatzfähig - von der Fertigungsindustrie über den Handel und Dienstleistungssektor bis hin zur öffentlichen Verwaltung. Zudem lässt sich die Funktionalität der Software durch den modularen Aufbau optimal an individuelle Unternehmensbedürfnisse anpassen. Mit der neuen Produktlinie spricht die Varial AG verschiedene Zielgruppen an - Kleinbetriebe, Mittelstand und auch international operierende Großunternehmen optimieren mit der World Edition ihre Unternehmensabläufe.

... mehr zu:
»Edition »Finanzwesen »Infor »Solution »Varial »World


Internationalität wird bei der Varial World Edition groß geschrieben. Die internationale Ausrichtung der Lösung basiert auf einem mehrstufigen Prozess. Per Mausklick lässt sich die Benutzeroberfläche auf eine andere Sprache umstellen. Dadurch können Anwender eines Unternehmens von verschiedenen Standorten aus auf denselben Datenbestand in ihrer jeweiligen Landessprache zugreifen. Die Lösung verfügt über eine Mehrwährungsfähigkeit, die die Verwaltung beliebig vieler Währungen und Wechselkursen - sogar auf Tageskursniveau erlaubt. Zusätzlich zur sprachlichen funktionalen Anpassbarkeit bietet Varial verschiedene Landesversionen an, die spezielle, landespezifische Anforderungen und Gesetzmäßigkeiten abdecken (bsp. Für Zahlungsverkehrsformate und Steuerabschreibungen). Die Landesversionen für Frankreich, Tschechien und Deutschland sind mit offiziellen Testaten zertifiziert. Als Highlight kann die Software zu einem multilingualen Konzern-Reporting ausgebaut werden. Hierbei fließen die Berichte einzelner Länder zu konzernübergreifenden Reports zusammen - Betriebe mit mehreren, internationalen Standorten arbeiten trotzdem in nur einem System.

Seit Anfang diesen Jahres verfügt die Varial World Edition zudem über zahlreiche neue Funktionen innerhalb der Kostenrechnung. Es lassen sich beispielsweise per Drill-Down mit wenigen Arbeitsschritten Berichte mit beliebigen Parametern erstellen, in denen Informationen aus allen Bereichen des betrieblichen Rechnungswesens übersichtlich aufbereitet werden und damit die Grundlage für ein gezieltes Business Performance Management bilden.

"Eine Finanzsoftware muss heute sehr flexibel und international ausgerichtet sein. Ein global operierendes Unternehmen muss in der Lage sein von jedem seiner Standorte aus sein Zahlenwerk zu überblicken und zu steuern", sagt Olaf Hellekes, Produktmarketing-Manager Finanzwesen bei Varial. "Durch unsere 30jährige Erfahrung bei der Entwicklung branchenneutraler Rechnungswesen-Software bieten wir unseren Kunden eine Lösung, die nicht nur landesspezifische Vorgaben erfüllt, sondern ihrer Zeit einen Schritt voraus ist."

Auf der CeBIT stellt Varial seine Lösungen in Halle 5 am Stand der Konzernmutter Infor Global Solutions (Stand C24) und am Partnerstand der Varial Software AG (Stand D26/1) aus.

Über Varial:

Die Varial Software AG zählt zu den führenden Anbietern branchenunabhängiger Software für das Finanzwesen, Controlling und die Personalwirtschaft. Gegenwärtig sind Varial-Produkte in rund 5.000 mittelständischen Unternehmen sowie öffentlichen Verwaltungen und Betrieben in weltweit über zehn Ländern implementiert. Varial setzt auf die Integration von Softwareprodukten in unterschiedliche Branchenlösungen im Sinne von Best-of-breed-Lösungen. Die Varial-Software ist datenbankunabhängig und plattformneutral - somit unter allen gängigen Systemen lauffähig. Seit März 2004 gehört die Varial Software AG zur Infor Global Solutions Unternehmensgruppe und vermarktet die World Edition als Infor Global Financials im Konzern.

Copyright © 2001 - 2006 Infor Global Solutions und/oder deren Tochtergesellschaften oder Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Der Name Infor und das Logo sind Markenzeichen und/ oder geschützte Marken der Infor Global Solutions oder einer Tochtergesellschaft. Alle Rechte vorbehalten. Alle anderen hier genannten Markenzeichen sind das Eigentum der betreffenden Unternehmen.

Kontakt zum Unternehmen:
Varial Software AG
Sandra Hartig
+49 (0)271-77 24 40
sandra.hartig@varial.de

Kontakt für die Presse:
LEWIS Global PR
Jacklin Montag/Tanja Capron/Jutta Schausten
+49 (0)89-17 30 19 -19/-12
varial@lewispr.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http:// www.varial.de

Weitere Berichte zu: Edition Finanzwesen Infor Solution Varial World

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie