Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit dem MobileNavigator 6 erreicht mobile Navigation eine neue Dimension

27.02.2006


Die NAVIGON AG stellt mit dem MobileNavigator 6 die neue Generation mobiler Navigation vor. Bei der neuen Software werden bisherige Funktionen umfangreich erweitert und neue Funktionen eingeführt. Damit erschließt der MobileNavigator 6 vor allem in puncto Service und Erlebnisorientierung eine neue Dimension. Als Marktführer im Bereich mobiler Navigation entwickelte NAVIGON bereits mit dem Vorgänger MobileNavigator|5 ein erfolgreiches Produkt, das sich durch Bedienkomfort und Fahrsicherheit auszeichnet.



Der MobileNavigator 6 ist für jeden Nutzer im Handumdrehen einsetzbar: Das Navigationserlebnis beginnt direkt nach dem Kauf, da das neue System für eine kurze Strecke ohne vorherige Registrierung in vollem Umfang genutzt werden kann. Die neue Benutzeroberfläche wurde in Zusammenarbeit mit einem renommierten Institut entwickelt und getestet. Die Registrierung kann der Besitzer zu einem späteren Zeitpunkt nach Ablauf der Teststrecke vornehmen.



Schneller Starten - besser ankommen

Wer bislang noch Vorbehalte gegenüber dem Gebrauch eines mobilen Navigationssystems hatte, wird jetzt nur noch schwerlich eine Ausrede finden. Mit Vorurteilen wie "kompliziert" oder "unhandlich" räumt der MobileNavigator 6 endgültig auf. Die völlig neue Benutzeroberfläche des MobileNavigator 6 macht den NAVIGON-Nutzer zum Pionier: Er wird einfach und sicher durch die intuitive Bedienstruktur geführt.

Nahtlose Navigation durch Europa und in Übersee

So verlockend die Variante "anschalten und losfahren" auch ist, mit dem MobileNavigator 6 können komplette Reiserouten auch bequem im Vorfeld geplant werden. Beliebig viele Ziele können bereits vor Reisestart eingespeichert und zu einer Route verknüpft werden - auch international. Nahtlos und hausnummerngenau können die Gesamt-Europakarte und die Gesamtkarte von Nordamerika (USA und Kanada) zur portablen Navigation genutzt werden.

Mit klaren Informationen kompromisslos sicher ans Ziel

Der MobileNavigator 6 verbindet eine gezielte Routenplanung mit Service und Information. So zeigt die neue Funktion "Country Info" dem Fahrer beim Überqueren einer Grenze automatisch die wichtigsten Länderinformationen an, wie beispielsweise örtliche Geschwindigkeitsbegrenzungen, die Straßenverkehrsordnung, Promillegrenzen und Tempolimits. Die Informationen können auf Wunsch auch separat abgefragt werden und sorgen damit für mehr Sicherheit im internationalen Straßenverkehr. Sicherheit bietet ebenfalls die neue Besonderheit "Lane Assistant". Diese zeigt im Display alle aktuell zur Auswahl stehenden Fahrbahnen an und zeigt, auf welcher Spur sich der Fahrer einordnen muss, um der Navigationsroute zu folgen. Vor allem an unübersichtlichen Kreuzungen und in Großstädten ist dies hilfreich.

Navigieren zum Erlebnis machen

Mit dem MobileNavigator 6 beweist NAVIGON, dass Navigation heute weitaus mehr kann, als nur den richtigen Weg zu weisen. Wer den MobileNavigator 6 besitzt, hat in Zukunft mehr Platz im Reisegepäck: Die neue 3D-Ansicht auf dem Display kann sogar den Stadtführer ersetzten, denn ausgewählte Sehenswürdigkeiten werden plastisch auf der Karte abgebildet. Über 2,5 Millionen weitere Sonderziele geben Information beispielsweise zum Ausgehen oder Übernachten. Damit eröffnet der MobileNavigator 6 in Sachen Freizeitmöglichkeiten eine neue Dimension. Die Option "Bellevue-Route" zeigt dem Nutzer auf Wunsch die landschaftlich schönste Strecke zum ausgewählten Ziel. Damit ist das Navigationssystem nicht nur im Auto, sondern auch auf dem Fahrrad oder zu Fuß eine gute Inspirationsquelle. Die "Dynamic Route Info" versorgt den Nutzer mitzusätzlichen Informationen zur Strecke, wie verbleibende Kilometer, Zeit bis zur Ankunft, Städte, die an der Strecke liegen und zu ausgewählten Sonderzielen. Erreicht die Tankanzeige beispielsweise den Reservebereich, kann der Fahrer die nächsten auf der Route liegenden Tankstellen sehen und dann entscheiden, welche er anfahren möchte.

Die Home-Funktion führt direkt und komfortabel auf Knopfdruck zur einer hinterlegten Heimatadresse.

Mehr Komfort im Verkehr mit TMC und der optimalen Route

Navigation wird mit dem Mobile Navigator 6 nicht nur erlebnisreicher, sicherer und komfortabler, sondern auf Wunsch auch effizienter: Eine zeitgemäße Alternative zu den bisherigen Optionen der schnellsten und der kürzesten Route bietet die "Optimal Route". Sie setzt Zeit- und Benzineinsparung in ein ideales Verhältnis und ermöglicht damit eine effiziente Routenplanung. Staus können mit der TMC-Funktion optimal umgangen und das Ziel pünktlich erreicht werden. Diese Technologie ist auch beim Einsatz eines navigationsfähigen Handys verfügbar. Damit die kostenfreie Funktion genutzt werden kann, wird ein entsprechend geeigneter Empfänger benötigt, wie zum Beispiel das NAVIGON TMC-Modul oder ein Gerät mit integrierter Technik, wie der PNA Transonic 5000.

Bequeme Kartenzusammenstellung mit CleverMap

Die bewährte CleverMap-Funktion, mit der die Länderkarten bedarfsgerecht zusammengestellt werden können, wird durch bestehendes aktualisiertes und neues Kartenmaterial erheblich erweitert. Mit dem MobileNavigator 6 ist jetzt das Kartenmaterial von insgesamt 30 europäischen Ländern verfügbar. Weitere Zusatzkarten von neu erfassten Regionen werden zusammen mit der Software auf DVD geliefert und können kostengünstig frei geschaltet werden.

NAVIGON stellt zur CeBIT 2006 in Halle 11, Stand D 49 aus. Im Rahmen des "CeBIT in Motion - Forum for Telematics & Navigation" (Halle 11, Stand B 30) präsentiert NAVIGON am Samstag, den 11.03.06 von 12.30 - 13.00h den Vortrag "Travelling more safe and comfotable by using portable navigation in connection with ADAS" (J.Angenvoort/NAVIGON AG).

Über NAVIGON:

Mit der Entwicklung der weltweit ersten mobilen GPS-Navigation leistete die NAVIGON AG Pionierarbeit und setzt mit ihren Produkten bis heute Qualitätsmaßstäbe. Sie ist eines der führenden Unternehmen in der mobilen Navigationsbranche (gemäß CANALYS, 11/2005). Der deutsche Systemhersteller mit Vertretungen in Mittel- und Westeuropa sowie in den USA und Kanada beschäftigt über 200 Mitarbeiter. Im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie steht Mobilität für Menschen und Unternehmen, immer und überall, sicher und komfortabel, einfach planbar und effizient. Dabei sind die Produkte auf allen Hardware-Plattformen einsetzbar und entsprechen höchsten qualitativen Ansprüchen. www.navigon.com.

Pressekontakt:
Ingo Becker
Senior PR Manager
NAVIGON AG
Schottmüllerstraße 20A
20251 Hamburg
Telefon: +49-40-370 88-421
Fax: +49-40-370 88-479
E-Mail: presse@navigon.com
Web: www.navigon.com

Petra Schultze
PR Manager
NAVIGON AG
Schottmüllerstraße 20A
20251 Hamburg
Fax: +49-40-370 88-479
Telefon: +49-40-370 88-450
E-Mail: presse@navigon.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.navigon.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Display MobileNavigator NAVIGON Navigation Route

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie