Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moderne Handyapplikationen

22.02.2006


Münchner Unternehmen Zesium mobile sorgt bei der CeBIT mit eBay-, WM- und Blogging-Client für Furore



München - Präsentation der neuen Anwendungen auf der CeBIT: Gemeinschaftsstand Serbien/Montenegro (Halle 4, Stand A 68) am Donnerstag, den 9. März um 17 Uhr mit anschließender Feier und serbischen Snacks

... mehr zu:
»Endgerät »Handy »Handyportal »ZESIUM


Stand "Bayern innovativ" (Halle 9, Stand B 20) am Freitag, den 10. März um 17 Uhr mit anschließendem Bieranstich

Anmeldung unter 0611/973150 oder unter team@dripke.de

Das bayerische Unternehmen Zesium mobile, Entwicklungs- und Beratungsteam für anspruchsvolle mobile Anwendungen, präsentiert auf der diesjährigen CeBIT am Stand "Bayern Innovativ" (Halle 9, Stand B 20) gleich drei neue Applikationen für das Handy: Zum einen die aktuelle Version des "mBid24" für die Schnäppchenjagd bei eBay, zum anderen "WMmobil", das Handyportal für das größte Ereignis dieses Jahr in Deutschland - und schließlich "Blog2Go", mit der Bloggingfreunde ab sofort auch mit mobilen Endgeräten die verschiedensten Inhalte im Internet erzeugen, editieren, versenden und speichern können.

Die neueste Version des mBid24-Clients, einer Java J2ME-Applikation, ist nunmehr auf verschiedenen Endgeräten nutzbar. "Mit mBid24 können Schnäppchenjäger genauso wie im Internet mit dem Handy Artikel suchen, beobachten und ihre Gebote abgeben", sagt Zesium-Geschäftsführer Joachim Permien. Aufgrund der verwendeten graphischen Oberfläche hat der Nutzer das Gefühl, als ob er sich im größten und bekanntesten Online-Auktionshaus befindet. Um alle gewohnten eBay-Elemente nutzen zu können, ist zuvor eine Registrierung unter www.mbid24.de notwendig.

Mit "WMmobil" hat der wahre Fußballfan die Weltmeisterschaft diesen Sommer immer dabei und ist jederzeit und an jedem Ort mit den aktuellsten Informationen und natürlich auch den letzten Resultaten versorgt. "Durch den Zugriff auf einen Server ist der Benutzer nahezu live über Tore, Elfmeter, Platzverweise und Verletzungen im Bilde", so Joachim Permien. Das ist aber noch lange nicht alles: Die Handyoberfläche und das Benutzermenü lassen sich individuell auf das beim Turnier favorisierte Team abstimmen und als Klingelton die entsprechende Nationalhymne einstellen. Über vorprogrammierte Links gelangt der Fußballfreund auf Fanseiten im Internet. Außerdem kann der Fortlauf des Wettbewerbs zu jedem Zeitpunkt simuliert werden.

"Blog2Go" ermöglicht schließlich das Einstellen von Berichten, Bildern und Filmen in Blogging-Communities (vorinstalliert sind www.20six.net und www.phlog.net) - mit dem Handy, 24 Stunden am Tag und ganz gleich, wo man sich gerade aufhält. Nutzer müssen sich einfach bei einer Community anmelden und über einen gültigen Blog-Account verfügen. Anschließend lässt sich der Blog mittels Benutzername und Passwort auf das Mobiltelefon herunterladen. "Blogging ist die Informationsquelle der Zukunft", ist Joachim Permien überzeugt. "Mit der Möglichkeit, Inhalte auch über das Handy ins Netz zu stellen, wird es nun noch einfacher, Gedanken mit anderen auszutauschen und Neuigkeiten direkt zur Verfügung zu stellen."

Das Unternehmen mit Sitz in München hat schon in der Vergangenheit mit seinen Ideen und Entwicklungen im Bereich mobiler Applikationen immer wieder auf sich aufmerksam gemacht. Neben der Entwicklung von Anwendungen für das Handy in München und der Tochtergesellschaft in Novi Sad (Serbien) hat sich das Zesium-Team als Kompetenzzentrum in Sachen Handy-Technologie etabliert und treibt seine Forschung stetig voran, um die Fachkompetenz für die Bedienung des Marktes mit nachgefragten und modernen mobilen Anwendungen zu nutzen.

ZESIUM mobile ist ein internationales Entwicklung- und Beratungsteam für anspruchsvolle mobile Anwendungen, das die technischen Grenzen von Handys, Smartphones, Funkorganizern und PDAs auslotet. Gerätehersteller, Netzbetreiber, Handyportale und Systemhäuser wie bspw. Siemens nutzen die Expertise und die Ressourcen von ZESIUM mobile, um in kurzer Zeit Software höchster Qualität zu erhalten. Viele Programme von ZESIUM mobile bringen neue Funktionen in die mobile Welt, die zuvor als undenkbar galten.

Weitere Informationen:

ZESIUM mobile GmbH,
Candidplatz 13, 81543 München,
Tel. 089 / 622867-0,
E-Mail: info@zesium.com,

Presse-Agentur:
Team Andreas Dripke,
Tel. 0611 / 973150,
E-Mail: team@dripke.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.zesium.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Endgerät Handy Handyportal ZESIUM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden «Krebssignatur» in Proteinen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wichtiger Prozess für Wolkenbildung aus Gasen entschlüsselt

05.12.2016 | Geowissenschaften

Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen

05.12.2016 | Ökologie Umwelt- Naturschutz