Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Premiere in Hannover: EML auf der CeBIT 2006

22.02.2006


Die European Media Laboratory GmbH (EML) präsentiert ihr Forschungs- und Dienstleistungsangebot erstmals auf einem eigenen Stand bei der CeBIT 2006. Besucher können sich dort über dynamisch erzeugte Stadtpläne, mobile Geodaten-Systeme sowie aktuelle Entwicklungen im Bereich der Haustechnik und Internetservices informieren (C68, Halle 9, Public Sector Parc).

... mehr zu:
»C68 »EML »Laboratory »Parc »Sector

Die European Media Laboratory GmbH (EML) bietet forschungsnahe IT-Dienstleistungen an, von der Durchführung von Auftragsforschungsprojekten über die Entwicklung innovativer IT-Lösungen bis hin zu Beratung und Schulung. In diesem Jahr präsentiert sich das Heidelberger Forschungsunternehmen erstmals mit einem eigenen Stand auf der CeBIT.

Mobiles Stadtportal


Das EML stellt dort ein mobiles Stadtportal vor, das seinen Benutzern, unabhängig vom benutzten Gerät, dynamisch und ortsbezogen Hilfe anbietet. Diese reicht von situationsbezogenen Karten bis hin zu individualisierten Besichtigungsvorschlägen. Auch Informationen zum nächsten Restaurant oder einer interessanten Abendveranstaltung können abgefragt werden. Zurzeit erstellt das EML ein solches Portal für die Heidelberger Altstadt, die Infrastruktur ist aber auf andere Städte übertragbar oder in anderen Szenarien einsetzbar, etwa als mobiles Immobilienportal, Spielplattform oder Firmenportal (Stand C68, Halle 9, Public Sector Parc).

GeoTech EDITOR

Darüber hinaus lernt der interessierte Besucher ein mobiles Erfassungssystem für Geodaten kennen, den GeoTech EDITOR. Mit dieser Anwendung können Geodaten von zentralen Datenbanken mobil und online abgefragt, bearbeitet und aufgenommen werden. Die Idee ist es, Ingenieuren und Wissenschaftlern vor Ort zu helfen, Geodaten bei der Raumplanung, beim Umweltschutz oder beim Katastrophenschutz, bzw. -management effizienter zu nutzen. (Stand C68, Halle 9, Public Sector Parc).

Außerdem ist das EML an zwei Verbundprojekten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beteiligt, die sich ebenfalls auf der CeBIT präsentieren:

DynAMITE

Im Projekt DynAMITE wollen die Forscher mit intelligenter Software das Problem der Vernetzung technischer Geräte im Haus lösen, so dass sie die gleiche Sprache "sprechen" und "verstehen". Weitere Projektbeteiligte sind die Loewe Opta GmbH, Hannover, und das Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD), Darmstadt. (BMBF Stand Mensch-Technik-Interaktion, Halle 9, A 60)

SmartWeb

Im Verbundprojekt SmartWeb bereiten die EML-Wissenschaftler mit neuer Software im Internet vorhandene Informationen automatisch auf, damit sie maschinell erschließbar sind. Der Vorteil für den Menschen: Die Endgeräte, ob PC, Laptop oder Handy, "verstehen", was der Nutzer mit seiner Eingabe meint. Das Konsortium unter der Leitung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) besteht aus 14 Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. (Stand des BMBF im Future Parc, Halle 9, Stand A44)

Auf einen Blick - die EML GmbH auf der CeBIT:

European Media Laboratory GmbH
Public Sector Parc
Halle 9 Stand C68

Dr. Peter Saueressig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
European Media Laboratory GmbH
Villa Bosch
Schloss-Wolfsbrunnenweg 33
69118 Heidelberg
Tel. +49-(0)6221-533245
Fax +49-(0)6221-533198
Peter.saueressig@eml.villa-bosch.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.eml.villa-bosch.de

Weitere Berichte zu: C68 EML Laboratory Parc Sector

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics