Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Smart Wear und Wearable Electronics: Multimedia-Lösungen für Mode, Sport und Berufsbekleidung

15.02.2006


  • Digital ausgestattete Kleidung zum An- und Ausprobieren
  • Eine Jacke, die sehen kann: GPSoverIP zur Personenortung
  • Rucksäcke mit Videosteuerung
  • Ein Unterhemd, das sich selbst erwärmt

Mode und digitale Technologien wachsen immer enger zusammen. Seitdem Forscher den Stoffen mittels textiler Transponderchips oder flexibler organischer Transistoren Leben eingehaucht haben, muss intelligente, anpassungsfähige Kleidung längst keine Wunschphantasie mehr sein. Am Stand A22 im ’future market’ in Halle 9 werden vom 09. bis 15. März auf der CeBIT 2006 digital ausgestattete Bekleidungsstücke zum An- und Ausprobieren präsentiert.

... mehr zu:
»Berufsbekleidung »GPSoverIP »Jacke »Wear


Die Jacke, die sehen kann

Die GPSoverIP GmbH hat gemeinsam mit der Interactive Wear AG, München, eine GPSoverIP-Jacke entwickelt, die es im wahrsten Sinn des Wortes ’in sich’ hat. Neben einem Mobiltelefon und einem mp3-Player wurde die komplette Elektronik vom so genannten ’GPS-Auge’ (Endgerät zum Ermitteln und Übertragen von Positionsdaten) speziell für die Personenortung miniaturisiert und in die Jacke integriert. Damit lässt sich der Träger der Jacke nicht nur mit der Genauigkeit von GPS orten, sondern Dank GPSoverIP auch in Echtzeit innerhalb von Gebäuden lokalisieren.

Die Jacke, die Energie erzeugen kann

Eine USB-Schnittstelle als Steckdose in der Bekleidung sowie ein mp3-Player, den man zur Energieversorgung an die Jacke anschließen kann, sind längst keine Zukunftsmusik mehr. Mit den Ergebnissen des Verbundprojektes ’Solartex", das vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln der Landesstiftung Baden-Württemberg gefördert wurde, konnten solche Produkte realisiert werden. Das Projekt des Bekleidungsphysiologischen Institutes Hohenstein e. V. untersuchte die Möglichkeiten zur Integration von Solarzellen in der Bekleidung für die elektrische Versorgung mobiler Kleingeräte. Gemeinsam mit namhaften Bekleidungsherstellern haben die Partner des Projekts ’Solartex" verschiedene Testmuster entwickelt, darunter befinden sich auch Modelle von Bogner Jeans und maier-sports.

Multimedia-Lösungen in Serie

Anzüge mit eingebautem BlueTooth-Headset, Rucksäcke mit Videosteuerung und eine Jacke, die weiß, wo sie ist - Elektronik bietet zahlreiche neue Funktionen für unsere Kleidung. Die Interactive Wear AG, in 2005 aus den ’Wearable Electronics’-Aktivitäten der Infineon Technologies AG hervorgegangen, zeigt auf der CeBIT innovative Lösungen für Mode, Sport und Berufsbekleidung. Ab Herbst 2006 können Sportler mittels einer hochauflösenden Kamera, die beispielsweise an der Skibrille oder am Helm befestigt wird, Interessierte direkt an ihren Aktivitäten teilhaben lassen. Mit O’Neill’s H3 Campack ausgerüstet, verschwindet ein Camcorder im Rucksack. Die Aufnahme wird über einen integrierten Schalter im Trägerriemen gesteuert.

Wärmende Wäsche: Wie wär’s mit einem warmX-Undershirt ?

Erstmalig zur CeBIT präsentiert die warmX GmbH ein Unterhemd, das sich ohne Heizdrähte oder ähnliche Hilfsmittel selbst erwärmt. Zwei Wärme-Zonen in der Nierengegend des Trägers schmiegen sich eng an die Haut und sorgen für wohlige Temperaturen. Ein Mini-Power-Controller an der Vorderseite liefert die notwendige Energie. Die Heizleistung ist unterteilt in drei Betriebsstufen, in denen bis zu sieben Watt erreicht werden können. Das Leitergestrick besteht ausschließlich aus versilberten Polyamidfäden, so dass der Strom ungehindert hindurchfließen kann. Das Unterhemd kann bei 30°C in der Waschmaschine gewaschen werden.

Weltneuheit: Abschirmgewebe eBLOCKER gegen Handystrahlung

Der deutsche Garnspezialist Zimmermann stellt zur CeBIT 2006 eine neue Funktionsausrüstung für Herrenoberbekleidung vor: In Innentaschen von Sakkos und Jacken wird ab sofort das Gewebe eBLOCKER zur Abschirmung von Handystrahlung integriert. eBLOCKER schirmt aufgrund des hohen Silberanteils und durch ein patentiertes Herstellungsverfahren 99,9999 Prozent des Elektrosmogs ab, bestätigt die Universität der Bundeswehr München. Darüber hinaus ist eBLOCKER waschbar, reinigungsbeständig und beeinträchtigt nicht die Funktion des Mobiltelefons. Zur Markteinführung im Herbst/Winter 2006 wird eBLOCKER bereits von renommierten Herstellern wie Bäumler, Kaiser Design, Pierre Cardin, Lodenfrey, Mephisto, Milestone, Rosner und Schneiders verwendet.

Chips auf dem Catwalk

Der Fachbereich Design der Fachhochschule Hannover führt avantgardistische Kollektionen für den Lifestyle 2020 vor - mutige Mode mit elektronischen Funktionen für die Generation von morgen. Vom 09. bis 15. März 2006 findet jeden Nachmittag um 16.45 Uhr auf der Bühne des Vortragsforums ’future talk’ in Halle 9 eine 20-minütige Modenschau der Hannoveraner Design-Studenten statt. Diese wird durch das renommierte Textilunternehmen rosner unterstützt.

Vorträge und Diskussionen zum Thema ’Wearable Electronics’

Am Samstag, dem 11. März 2006, ab 15.00 Uhr, runden Vorträge und Diskussionen mit Ausstellern, Designern und Insidern der Szene zu den Themen ’The supermodern Wardrobe - Kleiderschrank von morgen’ und ’Smart Textiles’ das Programm ab.

Katharina Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Berufsbekleidung GPSoverIP Jacke Wear

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften