Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

J-Straps: Mobile Glücksmomente aus Japan

14.02.2006


Waren Mobiltelefone früher Gebrauchsgeräte für Entscheider im Business- und Politikbereich, so werden sie heute zum Modeelement. J-Straps in Japan ursprünglich als Glücksbringer und Freundschaftsgeschenk überreicht, erleben diese einzigartigen Schmuckanhänger für das Handy nun ihren Erfolg in Europa. Das "J"-Logo schmückt seit 2004 jeden von Trendwerk77 entworfenen und vertriebenen originalen Strap.



J-Straps: Aus Glück wird Kult

... mehr zu:
»CeBIT »Handy »J-Straps »Looney »Trendwerk77 »Tunes


Einzig und allein bei den original J-Straps gibt es alle namhaften großen Lizenzen rund um Peanuts, Looney Tunes, SpongeBob und Happy Tree Friends. Neu in der Classic-Kollektion sind der herzschenkende Polarbär und der schaltragende Pinguin des von Trendwerk77 entdeckten norddeutschen Nachwuchsdesigners Gernot Gunga. Das weitere Sortiment umfasst J-Straps mit hochwertigen Kristallen, Straps aus 925 Silber mit Süßwasserperle, extravagante Fashion J-Straps sowie in der Nacht leuchtende Jelly Babies. Erst mit J-Straps wird das Handy zum Kultobjekt.

J-Straps: Neuster Trend auf der Cebit

Erstmalig stellt Trendwerk77 seine J-Strap-Kollektionen auf der Cebit (Halle 11, Stand A19) vor. Während der letzten Messebesuche entstanden hier wertvolle Kontakte für das junge Unternehmen. Um diese zu vertiefen und neue zu knüpfen wird Trendwerk77 mit einem eigenen innovativen Stand zum ersten Mal auf der Cebit vertreten sein. Das Jahr 2006 steht ganz im Zeichen der Looney Tunes. Ob sportive Handy- und Ipot-Taschen mit Looney Tunes Sportmotiven oder die Looney Tunes mit Länderflagge anlässlich der Fußballweltmeisterschaft, Tweety, Silvester und Bugs Bunny sind in vielen Variationen erhältlich.

J-Straps: Renner im Weihnachtsgeschäft

2005 zum Weihnachtsstart erschien die neue Classic-Kollektion. Durch die immer wieder dem neusten Trend angepasste Kollektionen, war die Nachfrage durch Sammler und Jäger entsprechend groß. J-Strap-Fans können die Produkte vonTrendwerk77 in über 1500 Läden deutschlandweit und mehreren hundert Geschäften in Italien, Niederlande, Frankreich und Spanien erhalten.

J-Straps: Schöner, schneller, besser

Trendwerk77 hat sich das Ziel gesetzt, die Entwicklung der J-Straps mit Themen rund ums trendy Handy und Lizenzen auszubauen, um an den Verkaufserfolgen 2005 anzuknüpfen. Das Unternehmen wird im Jahre 2006 weiter expandieren und weitere Arbeitsplätze zur Verfügung stellen.

Trendwerk 77: Erfolg kommt nicht von ungefähr

Die Firma Trendwerk77 GmbH wurde im Januar 2004 von Julia Derndinger (30) und Holger Weißner (40) gegründet. Beide Inhaber greifen auf eine umfangreiche Erfahrung in internationalen Handels- und Telekommunikationsunternehmen zurück. Gestärkt wird das Unternehmen durch ihr kreatives Team. Vom Handmusterbau durch eine Elfenbeinschnitzmeisterin über den Designbereich, abgerundet durch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zum eigenen Vertrieb. Die J-Straps werden nicht der letzte Trend sein, den die beiden innovativen Unternehmer und ihr erfahrenes Team erfolgreich in Europa einführen werden.

J-Straps: Mehr Informationen
Gerne geben wir Ihnen weitere Auskünfte:
Trendwerk77,
Gerritt Opheij / Julia Derndinger,
Kaiserstr.66,
D-45468 Mülheim an der Ruhr,
Tel +49 (0)208 / 30 22 814,
Fax +49 (0)208 / 30 22 819,
opheij@trendwerk77.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.j-straps.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: CeBIT Handy J-Straps Looney Trendwerk77 Tunes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie