Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF präsentiert Spitzenforschungsergebnisse zur Mensch-Technik-Interaktion auf der CeBIT 2006 in Halle 9

13.02.2006


- Exponate zur Interaktion des Menschen mit IT-Geräten aller Art


- Projekte zur Zusammenarbeit von Mensch und Roboter im privaten und industriellen Umfeld

- Ausführliche Vorstellung der Forschungsergebnisse im "future talk"


Zur CeBIT 2006 präsentiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vom 09. bis 15. März einen Sonderstand zur Mensch-Technik-Interaktion im "future parc" in Halle 9. Auf 1.125 m2 Ausstellungsfläche werden 43 Exponate zur Interaktion des Menschen mit IT-Geräten aller Art präsentiert.

Herausragende Themenfelder sind dabei die multimodale Information und Kommunikation des Menschen mit IT-Systemen, z. B. über Sprache, Gestik, Mimik und Haptik. Des Weiteren wird die Interaktion des Menschen mit IT-Systemen mit Hilfe der virtuellen und erweiterten Realität dargestellt. Nicht zuletzt werden mehrere Projekte zur Service-Robotik gezeigt. Diese demonstrieren die Zusammenarbeit des Menschen mit Robotern im privaten Umfeld, etwa für die alternde Gesellschaft, oder auch im industriellen Umfeld für die Schaffung neuer kooperativer Fertigungsmethoden.

Deutschland ist auf diesem Forschungsgebiet weltweit führend. Deshalb werden auf der CeBIT 2006 wissenschaftlich attraktive Forschungsergebnisse gezeigt. Darunter sind 33 Exponate aus der Projektförderung des BMBF, vier Exponate aus der Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft und drei Exponate aus der Förderung der Europäischen Union. Alle namhaften deutschen IT-Unternehmen, viele kleine und mittlere Unternehmen, ferner Forschungsinstitute der Fraunhofer-Gesellschaft, des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz, Hochschulen und andere Institutionen sind vertreten.

Die Ergebnisse resultieren entweder aus aktuellen Forschungsergebnissen der genannten Forschungsförderer oder aus früheren Forschungsergebnissen des BMBF, die inzwischen als High-tech-Produkte von Spin-Off-Unternehmen der Forschungsförderung vorliegen.

Die Exponate sind allgemein verständlich, aber auch für das internationale Fachpublikum auf der CeBIT wissenschaftlich interessant. Sie werden in dieser Form erstmalig auf einer Messe präsentiert. Über die Forschungsergebnisse auf wissenschaftlicher Ebene wird im Vortragsforum "future talk" berichtet. Dieser befindet sich direkt neben der Sonderausstellung des BMBF zur Mensch-Technik-Interaktion im Zentrum der Halle 9.

Weitere Informationen zum gesamten Programm der CeBIT 2006 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.cebit.de.

Katharina Siebert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik