Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF präsentiert Spitzenforschungsergebnisse zur Mensch-Technik-Interaktion auf der CeBIT 2006 in Halle 9

13.02.2006


- Exponate zur Interaktion des Menschen mit IT-Geräten aller Art


- Projekte zur Zusammenarbeit von Mensch und Roboter im privaten und industriellen Umfeld

- Ausführliche Vorstellung der Forschungsergebnisse im "future talk"


Zur CeBIT 2006 präsentiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vom 09. bis 15. März einen Sonderstand zur Mensch-Technik-Interaktion im "future parc" in Halle 9. Auf 1.125 m2 Ausstellungsfläche werden 43 Exponate zur Interaktion des Menschen mit IT-Geräten aller Art präsentiert.

Herausragende Themenfelder sind dabei die multimodale Information und Kommunikation des Menschen mit IT-Systemen, z. B. über Sprache, Gestik, Mimik und Haptik. Des Weiteren wird die Interaktion des Menschen mit IT-Systemen mit Hilfe der virtuellen und erweiterten Realität dargestellt. Nicht zuletzt werden mehrere Projekte zur Service-Robotik gezeigt. Diese demonstrieren die Zusammenarbeit des Menschen mit Robotern im privaten Umfeld, etwa für die alternde Gesellschaft, oder auch im industriellen Umfeld für die Schaffung neuer kooperativer Fertigungsmethoden.

Deutschland ist auf diesem Forschungsgebiet weltweit führend. Deshalb werden auf der CeBIT 2006 wissenschaftlich attraktive Forschungsergebnisse gezeigt. Darunter sind 33 Exponate aus der Projektförderung des BMBF, vier Exponate aus der Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft und drei Exponate aus der Förderung der Europäischen Union. Alle namhaften deutschen IT-Unternehmen, viele kleine und mittlere Unternehmen, ferner Forschungsinstitute der Fraunhofer-Gesellschaft, des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz, Hochschulen und andere Institutionen sind vertreten.

Die Ergebnisse resultieren entweder aus aktuellen Forschungsergebnissen der genannten Forschungsförderer oder aus früheren Forschungsergebnissen des BMBF, die inzwischen als High-tech-Produkte von Spin-Off-Unternehmen der Forschungsförderung vorliegen.

Die Exponate sind allgemein verständlich, aber auch für das internationale Fachpublikum auf der CeBIT wissenschaftlich interessant. Sie werden in dieser Form erstmalig auf einer Messe präsentiert. Über die Forschungsergebnisse auf wissenschaftlicher Ebene wird im Vortragsforum "future talk" berichtet. Dieser befindet sich direkt neben der Sonderausstellung des BMBF zur Mensch-Technik-Interaktion im Zentrum der Halle 9.

Weitere Informationen zum gesamten Programm der CeBIT 2006 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.cebit.de.

Katharina Siebert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik