Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mustek macht mobil - neue Unterhaltungselektronik für zu Hause und unterwegs

13.02.2006


Mustek präsentiert auf der CeBIT 2006 vom 9. bis 15. März 2006 in Halle 2, Stand D17, eine Vielzahl von Produktneuheiten.



Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover präsentiert Mustek, als einer der führenden Anbieter im Bereich mobiler Unterhaltungselektronik in Deutschland, auf 210 m2 Standfläche sein neues CE-Sortiment. Highlights des Mustek-Portfolios sind Kombilösungen für den Bereich Home Entertainment, die nächste Generation mobiler Unterhaltungsgeräte und digitale Multifunktions-Camcorder für den Einsteigerbereich.



Mustek hat sich mit innovativen Endgeräten bereits erfolgreich im Bereich DVD-Unterhaltungselektronik positioniert. Nach erfolgreicher Markteinführung des ersten portablen DVD-Players mit integriertem DVB-T-Tuner in 2004, geht das Unternehmen nun einen Schritt weiter und stattet auch AV-Produkte anderer Produktbereiche mit digitalem TV-Empfang aus.

Auch in diesem Jahr ist die mobile Unterhaltung das große Thema beim Multimedia-Anbieter Mustek. Die neuen mobilen Endgeräte besitzen einen hohen Spaß- und Erlebnisfaktor. Vor allem die portablen TV-Geräte und portablen DVD-Player mit vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten versprechen kurzweilige Unterhaltung überall und zu jeder Zeit.

Diesjährige Neuheiten sind die portablen TV/DVD-Player MP80D und MP70D, der portable digitale LCD-TV PT100D sowie das stationäre DVD/Digital-TV-Gerät R100LD, kompakter DVD-Recorder mit integriertem DVB-T-Tuner. Im Bereich der portabeln DVD-Player stellt Mustek zwei Modelle seiner neuen MP-Serie vor, den MP80B und das 10-Zoll-Gerät MP100 sowie die Doppelbildschirmlösung PL1070D vor, die für perfekte Unterhaltung im Auto sorgt. Zusätzlich zeigt Mustek seinen jüngsten Festplattenrecorder R5160M Plus, welcher neben 160GB an Speicherkapazität praktische Editierfunktionen für die DVD-Aufnahme bietet.

Auch die brandaktuellen digitalen Camcorder sind vielseitig einsetzbar und sorgen für gute Unterhaltung. Die kompakten Videokameras DV535A, DV12M und DV512 garantieren beste Aufnahme- und Wiedergabequalität und sind speziell für den Einsteigerbereich konzipiert. Das zeigt sich vor allem in der anwenderfreundlichen Bedienung und im kundenfreundlichen Preis, der digitale Videoaufnahmen so attraktiv macht wie nie zuvor.

Weitere mobile Entertainment-Neuheiten von Mustek auf der CeBIT 2006 sind der DivX-kompatible Multimedia-Player PVR H440 mit einem sieben Zoll großem Bildschirm und das Bluetooth Audio-Dongle- und Stereo-Headset-Bundle MBT-SA120 für schnurloses Audiovergnügen.

Erfahren Sie alles über die digitalen Neuheiten von Mustek und erleben Sie live die Produkte am Mustek Stand D17 in Halle 2. Gerne arrangieren wir für Sie einen Gesprächstermin vor Ort oder senden Ihnen weitere Produktinformationen und Billdmaterial vorab.

Presse-Kontakt Mustek:
Nadine RYMAR
Marketing- & PR-Projektmanagement
Tel.: 02131 1626-0
E-Mail:marketing@mustek.de

Nadine RYMAR | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.mustek.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: D17 DVD-Player Einsteigerbereich Mustek Unterhaltungselektronik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen