Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IDS Scheer ebnet Kunden den Weg zur Enterprise Service Architecture (ESA)

10.02.2006


Messeauftritt fokussiert Schritte zu einer service-orientierten Architectur (SOA) auf SAP-Basis mit dem neuen werkzeug-basierten Beratungsansatz ARIS Value Engineering for SAP


Das IDS Scheer Angebot zur Prozessberatung während der CeBIT 2006 in Halle 4, Stand F04, fokussiert das Thema integriertes Geschäftsprozessmanagement (BPM) als Voraussetzung für die erfolgreiche Implementierung zukunftsorientierter IT- Lösungen. Der internationale Lösungsanbieter für Geschäftsprozesse und IT präsentiert dabei praxiserprobte Wege, unternehmensstrategische Entscheidungen und die daraus resultierenden Prozesse direkt in eine service-orientierte Architektur zu überführen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem richtigen Weg zu ESA, verbunden mit dem Werkzeug ARIS for SAP NetWeaver. Die zugrunde liegende Methode ist der IDS Scheer Beratungsansatz ARIS Value Engineering for SAP (AVE for SAP).

ARIS als Modellierungsplattform von SAPs Enterprise Service Architektur


Serviceorientierte Architekturen (SOA) sollen künftig Unternehmen ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Umsetzung ihrer Strategien geben. Kleine IT-Prozessbausteine (Services) werden flexibel zu Lösungen für ganze Geschäftsprozesse zusammen gebaut. Mit der SAP Business Process Platform wird eine Lösung angeboten, die über eine Vielzahl solcher Services verfügt, die in der SAP Welt als Enterprise Services bekannt sind. Die Strukturen und Funktionen der Services sind in einer neuen Methodik nun zentral in ARIS beschrieben und werden auch von der SAP selbst für die Planung der ESA Strukturen genutzt. Eine serviceorientierte Architektur beginnt bei den Geschäftsprozessen eines Unternehmens. Da kundenspezifische Prozesse die Anforderungen an die Services bestimmen, ist IDS Scheer als Beratungsspezialist für BPM der gesetzte Partner der SAP, um Kunden bei der Umsetzung von ESA zu begleiten. Prozesslandschaften werden erstellt, Prozesspotenziale identifiziert und überprüft, wo durch ESA ein direkter Mehrwert für das Unternehmen generiert werden kann. Dabei kommt als integrierte BPM Software ARIS zum Einsatz. Durch den Einsatz von AVE für SAP wird es also unmittelbar möglich sein, aus den erstellten Prozessmodellen den Umstieg in die ESA Welt zu planen, da die vollständigen Prozesse in ARIS in allen Betrachtungsebenen vorliegen und durch Kennzahlen bewertet sind.


Transparenz durch Prozessdokumentation: ARIS BI Modeller Solution für SAP BW

Business Intelligence (BI) stellt weltweit ein strategisch wichtiges Thema für die Kunden von IDS Scheer dar. IDS Scheer definiert BI in seiner Beratung als Dreiklang aus der Integration des Planungsprozesses, der Integration von Performance Management und der Harmonisierung von strategischem und operativem Controlling. Das Data Warehouse wird durch das Process Warehouse ergänzt und ermöglicht so schnelle und flexible Reaktionen auf veränderte Bedingungen. Damit bildet die konzeptionelle Stärke von IDS Scheer das Fundament für intelligentes Business. Kunden sehen sich mit den wachsenden Schwierigkeiten des technischen Customizing, also der spezifischen Adaption auf die eigenen Unternehmensbedürfnisse, konfrontiert bzw. es fehlt die Transparenz über die bisher eingeführte SAP BW Lösung. Für das SAP BI bietet IDS Scheer erstmalig zur CeBIT die ARIS BI Modeller Solution, die über die vollständige, automatische Redokumentation der gesamten Business Warehouse Strukturen die notwendige Transparenz über den gesamten Lifecycle sicherstellt. Durch die Abbildung in ARIS können zudem weitere Strukturen geplant und ihre aktuelle, laufende Dokumentation sichergestellt werden. Damit steht nun eine automatische SAP BW Redokumentation zur Verfügung, die in das ganzheitliche Business Process Management verzahnt ist.

IDS Scheer ARIS Redocumentation Solution

Prozessgestützte SAP Implementierungen nach der AVE Methodik münden zum Abschluss in ein Zusammenspiel zwischen ARIS und dem SAP Solution Manager. Das Ziel ist die Konfiguration, der Test und die Schulung des SAP Systems basierend auf ARIS Prozessen via SAP Solution Manager. Eingeführte SAP Lösungen sind hingegen oft nicht ausreichend dokumentiert - die realen Prozesse unbekannt. Das neue Beratungsprodukt von IDS Scheer, ARIS Redocumentation Solution, ermöglicht nun Anwendern die problemlose Übertragung von Ist-Prozessen aus dem laufenden SAP System - beispielsweise für ein Upgrade auf mySAP ERP 2005. Aus der realen Nutzung, den Datenbeständen und dem Customizing erfolgt ein automatischer Abgleich mit den Solution Manager konformen SAP Referenzprozessen. Die einmal erfolgte Redokumentation von Prozessen in ARIS führt so auch bei sich verändernder Nutzung zur dauerhaften Verbindung von Prozessen und implementierter SAP Welt.

"Die Vorgehensweise AVE for SAP bietet ein in sich geschlossenes Bild von der Strategie bis zum laufenden System, gerade mit Blick auf die SAP Business Process Platform. Die Dokumentation aller Prozesse ist in ARIS und im SAP NetWeaver konsistent abgelegt. Dies ermöglicht zu jedem Zeitpunkt eine Detailsicht bis hin zur einzelnen Transaktion bzw. technischen Systemkommunikation. Die resultierende Transparenz gibt Unternehmen die notwendige Flexibilität und Geschwindigkeit bei der unmittelbaren Umsetzung von Marktanforderungen in Prozesse und die darunter liegenden serviceorientierten IT Systeme.", betont Helmut Kruppke, Vorstandssprecher der IDS Scheer AG.

Über IDS Scheer

Das Software- und Beratungshaus IDS Scheer entwickelt Lösungen für Geschäftsprozessmanagement in Unternehmen und Behörden. Mit der ARIS Platform for Process Excellence bietet IDS Scheer ein integriertes und vollständiges Werkzeug-Portfolio für Strategie, Design, Implementierung und Controlling von Geschäftsprozessen. Dank des Ansatzes ARIS Value Engineering (AVE) bauen die Berater von IDS Scheer in den Organisationen ihrer Kunden Brücken zwischen Unternehmensstrategie, Prozessen, IT-Lösungen und der Kontrolle des laufenden Betriebs. IDS Scheer wurde 1984 von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer gegründet und betreut derzeit ca. 6.000 Kunden in über 70 Ländern mit eigenen Niederlassungen bzw. Partnern. Die IDS Scheer Gruppe erwirtschaftete 2005 nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von etwa 318 Mio. Euro. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 2500 Mitarbeiter und ist an der Frankfurter Börse im TecDAX gelistet.

Für weitere Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Irmhild Plaetrich
Public Relations
IDS Scheer AG
Tel.: + 49 (0) 681 / 210 3680
Fax: + 49 (0) 681 / 210 1231
Mail: irmhild.plaetrich@ids-scheer.com

Susanne Paul
Investor Relations / Finanzpresse
IDS Scheer AG
Tel.: + 49 (0) 681 / 210 3201
Fax: + 49 (0) 681 / 210 1231
Mail: susanne.paul@ids-scheer.com

...oder wenden Sie sich an unsere PR-Agentur: h.haug@storymaker.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.ids-scheer.com

Weitere Berichte zu: ARIS AVE Business Vision ESA Enterprise Geschäftsprozess IDS Process Prozess Solution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

29.05.2017 | Physik Astronomie

Deutschlandweit erstmalig: Selbstauflösender Bronchial-Stent für Säugling

29.05.2017 | Medizintechnik

Professionelle Mooszucht für den Klimaschutz – Projektstart in Greifswald

29.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz