Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Highlights aus dem Bereich "Business Processes"

09.02.2006


Publikationssystem für Crossmedia-Produktion


Ein neues Publikationssystem vereinigt bisher getrennte Bereiche der Crossmedia-Produktion aller Arten von Werbemitteln - zu sehen auf der CeBIT 2006. Mit ihm lassen sich Prospekte, Zeitschriften oder sonstige Print-Publikationen vom ersten Planungsschritt bis zum Druck unkompliziert und effizient erstellen. Es beinhaltet globale Arbeitsprozesse, seien sie anwender-, zeit-, oder fallbezogen. Es verwaltet Inhalte und Übersetzungen und koordiniert den gesamten Publikationsprozess, wobei individuelle Lösungen integriert werden können.

Der Aussteller betont, dass seine strategische Partnerschaft mit Adobe Systems und die vollständige Integration des Adobe In-Design Servers Internet-Publikationen für innovative Marketing-Projekte ermöglicht. Das System richtet sich an Manager aus Marketing, Kommunikation und Technik, die nach Möglichkeiten suchen, bestehende Prozesse firmenweit zu optimieren und Kosten im Informationsmanagement zu sparen.


Coware AG, Paul-Gerhardt-Allee 50, D-81245 München
Halle 3, Stand D40
Ansprechpartner für die Presse: Thomas Goldmann
Tel. +49(0)89/568236-11, Fax +49(0)89/568236-70
E-Mail: thomas.goldmann@coware.de, Internet: www.coware.de

Handy macht den Weg frei

Multifunktionsgeräte liegen im Trend. Das gilt auch für die IT-Security-Branche, die jetzt die Chipkarte mit dem Handy verbunden hat. Wie ein Klingelton lassen sich mehrere so genannte ’virtuelle berührungslose Chipkarten’ herunterladen. Die Anwender können dann durch einfache Berührung ihrer Telefone mit den Chipkartenterminals ihre Transaktionen durchführen. Das Programm erkennt selbstständig, um welche Anwendung es sich handelt, und leitet die notwendigen Schritte ein.

Einsatzbereiche sieht der Aussteller der CeBIT 2006 zunächst in den Veranstaltungs-, Zutrittskontroll- und Identifikations-Branchen. Die NFC (Near Field Communication) genannte Technologie funktioniert ohne zwischengeschaltete SMS. Das Verfahren basiert auf dem RFID-Standard.

Tetrix Systems GbR, Expo Plaza 11, D-30539 Hannover
Halle 4, Stand E68
Ansprechpartner für die Presse: Dr. Sinisa Karnas
Tel. +49 (0) 511/5905691, Fax +49 (0) 511/5905692
E-Mail: sinisa.karnas@tetrix-systems.de, Internet: www.tetrix-systems.de

Digitale Signatur für die Post

Post-Service ohne Umschlag und Briefmarke: Mit DSO (Dokumentenservice Online) lassen sich Rechnungsdaten zwischen zwei oder mehreren Unternehmen vollständig elektronisch austauschen. Die Kommunikationsplattform, die ein Aussteller auf der CeBIT 2006 präsentiert, übermittelt elektronische Daten direkt aus dem Fakturierungssystem des Versenders in das Buchhaltungssystem des Empfängers. Der Adressat erhält die Daten im gewünschten Format mit einer digitalen Signatur.

Auch kleine und mittelständische Unternehmen können, so der Hersteller, kostengünstig an die Plattform angeschlossen werden. In einer weiteren Ausbaustufe des Dokumentenservice lassen sich auch andere regelmäßig aus- und eingehende Dokumente elektronisch austauschen. Zusätzlich soll der Dienst künftig für den internationalen Geschäftsverkehr einsetzbar sein.

Deutsche Post AG, Charles-de-Gaulle-Straße 20, D-53113 Bonn
Halle 1, Stand L76
Ansprechpartner für die Presse: Uwe Bensien
Tel. +49 (0) 511/5905691, Fax +49 (0) 511/5905692
E-Mail: pressestelle@deutschepost.de, Internet: www.deutschepost.de/branchenloesungen

Mit künstlicher Intelligenz gegen Hacker

Eine grundlegend neue Art eines Netzwerk-Sicherheits-Programms wird auf der CeBIT 2006 vorgestellt. Der Aussteller präsentiert, wie das Programm das Kommunikationsverhalten des Nutzers mittels Techniken aus der Künstlichen Intelligenz-Forschung erfasst. Abweichungen von diesem Muster lösen einen Alarm aus. Solche Abweichungen können Virus- oder Hacker-Angriffe, auffällige Verhaltensmuster von Anwendern oder Systemstörungen sein.

Der Hersteller hat zudem einen neuen Weg entwickelt, um darzustellen, was innerhalb des Computernetzwerks geschieht. Neue Kriterien wurden entwickelt für Verlässlichkeit sowie Schweregrad, Ungewöhnlichkeit und Auswirkung der Abweichung. Das Programm ist mit verschiedenen Preisen für Innovationsleistungen ausgezeichnet worden und wird bereits bei einem multinationalen Kunden eingesetzt.

Nexthink S.A., Parc Scientifique - PSE-C, CH-1015 Lausanne
Halle 4, Stand C58
Ansprechpartner für die Presse: Jean-Luc Gianduzzo
Tel. +41/21/6938435, Fax +41/21/6938434
E-Mail: info@nexthink.com, Internet: www.nexthink.com

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: 511/5905692<br>E-Mail Abweichung Aussteller Highlight Signatur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie