Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Information nutzen, Wissen generieren: Information Management als Basis für den Unternehmenserfolg

25.01.2006


  • Neu strukturierter Bereich "Information Management" in den Hallen 1 und 3
  • Neu konzipierte DMS-Area in Halle 1
  • Neues Forum "info|telligence" in Halle 3
  • Intelligente Unternehmenssteuerung in Halle 3: Forum "Business Intelligence (BI) und Enterprise Information Integration (EII)"

Eine der größten aktuellen Herausforderungen für moderne Unternehmen ist die Erfassung, Speicherung, Verwaltung, Archivierung und Verteilung von Daten und Informationen. Die dafür benötigten Technologien wie Content Management (CM), Dokumenten Management (DMS), Cross Media Publishing (CMP) und E-Mail-Archivierung sowie Business Intelligence (BI) stehen im Fokus des neu strukturierten Bereiches ’Information Management’, der erstmals auf der CeBIT 2006 präsentiert wird. In ihm werden die bisher getrennt geführten Bereiche ’Dokumenten Management’ und ’Content Management/Business Intelligence/Business Content’ in den Hallen 1 und 3 thematisch vereint.


In einer weltweit einmaligen Konzentration präsentiert die CeBIT die Zukunft von ’Information Management’ und zeigt, wie man mit modernem IT-Management die Komplexität der Prozessabläufe beherrschen kann. Durch die thematische Zusammenführung der einzelnen Komponenten des Information Managements hat der Besucher nun die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Gesamtthematik zu verschaffen und möglichst vollständig verschiedene Lösungsansätze kennen zu lernen. Der Themenbereich wird durch viele zielgruppenspezifische Foren, Vorträge und Gemeinschaftsstände ergänzt, die aktuelle, aber auch zukunftsweisende Lösungen für ein spezialisiertes Publikum anbieten.

Im Segment ’Information Management’ in den Hallen 1 und 3 aHalldreht sich alles um Dokumenten-Management-Systeme (DMS), Storage-Solutions sowie Softwarelösungen- und Werkzeuge zur effizienten Verwaltung aller unternehmensrelevanten Daten und Informationen. Zur Angebotspalette gehören unter anderem Speicherung, Archivierung, Rechnungserfassung, Workflow Management, Scanner, Enterprise-Content-Management, elektronische Signatur, Input-, Output- und Wissensmanagement.


Um die Unternehmensbedürfnisse in dem wachstumsorientierten DMS-Markt noch konkreter abzubilden, wird erstmals zur CeBIT 2006 der Ausstellungsbereich für das DMS-Segment thematisch als auch räumlich im östlichen Bereich der Halle 1 (am Übergang zu Halle 3) konzentriert. Damit entsteht ein zentraler Themenbereich, in dem sich Fachbesucher über intelligente und wirtschaftliche Softwarelösungen rund um die IT-basierte Verwaltung von Dokumenten informieren möchten. Konkrete Lösungsangebote zeigen, wie Unternehmen ihre Geräteparks an Druckern, Kopierern, Scannern und Faxsystemen deutlich reduzieren und somit effizienter und kostengünstiger arbeiten können. Um bis zu 30 % können die Druck- und Kopierkosten in vielen Unternehmen, Institutionen und Behörden gesenkt werden, schätzen etwa die Marktanalysten der Gartner Digital Documents und Imaging Group.

Im Zentrum der neu konzipierten DMS-Area steht das vom VOI (Verband Organisations- und Informationssysteme e. V.) organisierte ’DMS-Forum’ mit zahlreichen fachspezifischen Vorträgen und Diskussionen.

In Halle 3 präsentiert die CeBIT 2006 Business-Intelligence-Applikationen, mit denen die unternehmensweit vorhandenen Daten extrahiert und ausgewertet und in für die Entscheider relevanten Informationen umgewandelt werden können. Und Aussteller im Bereich ’Enterprise Information Integration’ zeigen, wie das generierte Wissen strukturiert, aufgearbeitet und gespeichert werden kann. Diese Prozesse tragen dazu bei, Geschäftsabläufe in Unternehmen sicherer, transparenter und schneller zu gestalten. Somit lassen sich erhebliche Kosten senken und Vorteile im zunehmend globalen Wettbewerb generieren.

Messebesucher können sich in einem separaten Forum in Halle 3 mit integriertem 7-tägigen Fachkongress zu den Themen ’Business Intelligence (BI) und Enterprise Information Integration (EII)’ über intelligente Unternehmenssteuerung informieren. Das Forum besteht aus einem Gemeinschaftsstand, auf dem führende Anbieter von ’Business Intelligence’ und ’Enterprise Information Integration’ ihre Softwarelösungen präsentieren. Pro Tag sind sieben bis acht Vorträge geplant sowie Expertenrunden und Keynotes.

Hochprofessionelle Informationsangebote und -lösungen aus dem ITK-Bereich gewinnen in Wissenschaft und Technik, Wirtschaft und Recht eine immer größere Bedeutung. Das neue Forum ’info|telligence’ auf der CeBIT ist ein professionelles Kompetenzzentrum, in dem sich die Informationswirtschaft auf Partnerständen rund um einen Begegnungs- und Veranstaltungsbereich präsentiert. Mit dem Forum ’info|telligence’ und dem angeschlossenen Ausstellungsbereich bietet die Deutsche Messe AG eine zentrale Anlaufstelle rund um das Thema "Business Content & Electronic Publishing’, das neben entsprechenden Business-Inhalten geeignete Speicher-, Such-, Analyse-, Anreicherungs- und Integrationslösungen bietet.

Geführte Rundgänge kleinerer Gruppen, so genannte ’Guided Tours’, helfen den Besuchern, sich leichter in dem Themenkomplex ’Information Management’ zu orientieren und Kontakte zu den passenden Anbietern herzustellen, die ihnen maßgeschneiderte Lösungen bieten können. (Weitere Informationen unter www.ecmscout.de).

Weitere Informationen zum gesamten Programm der CeBIT 2006 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.cebit.de.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2006:

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2006 Hannover: Trends und Themen der CeBIT 2006
16.03.2006 | Deutsche Messe AG, Hannover

nachricht Eine elektronische Umarmung
16.03.2006 | Bauhaus-Universität Weimar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2006 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung