Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstes Rapid Development Tool für Marcomedia Flex

04.03.2005


Einfaches Komponieren von Rich Internet Applications (RIA) mit vollständiger Datenbankeinbindung ohne jeglichen Programmieraufwand.



Force4 ist ein Entwicklungssystem und Framework für das "Rapid Development" von Rich Internet Applications (RIA) bei gleichzeitiger Einbindung von Datenbanken in Macromedia Flash-Anwendungen. Force4 reduziert den Entwicklungsaufwand signifikant, erhöht die Qualität von Benutzeroberflächen und generiert durchgängig vollständige Applikationen für alle Anwendungsfälle.



Mit dem einmaligen Composer werden Anwendungen schnell und komfortabel gestaltet statt programmiert. Force4 befreit Entwickler-Teams von aufwendiger Programmierung und steigert ausserdem die Qualität von Oberflächen. Die Abbildung kritischer Geschäftsprozesse wird durch den direkten Durchgriff auf Datenbankinhalte wesentlich vereinfacht. Force4 Applikationen enthalten bereits vollständig das notwendige Coding für Datenbankzugriffe und gesicherte Transaktionen. Laut A&L erspart Force4 bis zu 90% des klassischen Entwicklungsaufwandes und erhöht die Wartungsfähigkeit signifikant.

Force4 nutzt Macromedia Flex als Presentation Server. Im Unterschied zu anderen Produkten ist Force4 eine Middleware Lösung, die reinen Flex Sourcecode erzeugt und somit die Kompatibilität zum Flash Player jederzeit sicherstellt.

Die Kombination von Flex Technologie mit Force4 garantiert die folgenden funktionalen Highlights:

  • Werkzeuge für schnelle RIA Entwicklung
  • 3-tier Unterstützung
  • Flash Player-kompatibel und -transparent
  • Weitestgehende SQL-, JAVA-, AS - und MXML-Generierung
  • Durchgehendes Enterprise Objekts Modelling
  • Immanente Daten Anbindung
  • API für Entwickler
  • Gesichertes Transaktionsverhalten
  • Unbegrenzte Anzahl von Datenbanken
  • Transparente Einbindung der Flex Klassen Bibliotheken
  • Shared Data Pooling und Rich Client Cashing
  • Multilinguale Übersetzung der Inhalte

Der Force4 Composer beinhaltet umfangreiche Templates und Komponenten, die es dem Entwickler erlauben, ad-hoc intelligente Oberflächen zu gestalten und dort individuelle Anpassungen zu implementieren, wo dies notwendig ist. Selbstverständlich umfasst Force4 auch Container für alle Arten von Daten-Transaktionen wie etwa Suche, Listen und Datenmanipulation. Der Composer nutzt die Techniken des modernen User Interface-Designs, wie z.B. Drag & Drop, Objekt-Manipulation und Kontext abhängiges Verhalten. Alle Applikationen und Komponenten, die mit Force4 erstellt wurden, sind wiederverwendbar. Ausserdem enthält Force4 ein komplettes API (Application Program Interface) für die direkte Integration in andere Flex Applikationen.

Force4 ist ab 21. Februar 2005 zu einem Preis ab EUR 750,- weltweit verfügbar.

Raymond Tress | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.more4flex.com

Weitere Berichte zu: Application Applikation Composer Development Flex Force4 RIA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik