Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KVM Extender über CAT-Kabel - Die Macht des verlängerten Arms

02.03.2005


Die Guntermann & Drunck GmbH stellt auf der diesjährigen CeBIT erstmals ihre funktional erweiterte KVM Extender-Serie "CATVision™" aus.

... mehr zu:
»CAT-Kabel »KVM »Rechner »Video

Administration und Rechnerfernzugriff über CAT-Kabel haben eine weitere Dimension hinzugewonnen. Neben der umfangreichen Signalübertragung von Keyboard, Video, Mouse, RS232, Audio und USB ist jetzt auch die Möglichkeit des Power-Switching über CAT-Kabel gegeben.

Wozu braucht ein Anwender lange Arme?


Im heutigen Arbeitsalltag werden Mensch und Maschine immer häufiger voneinander getrennt, denn beide haben unterschiedliche Ansprüche an ihre Umgebung. So auch in der Rechnerwelt. Man denke an hohe Geräuschpegel, sprich laute Lüfter, Industrie-maschinen, die rechnergesteuert werden oder an die Studiotechnik, wo eine rote Lampe absolute Stille fordert. Plätze, an denen Menschen in Ruhe arbeiten aber dennoch auf wichtige Daten zugreifen müssen; und das mittels "extrem langer Arme" - oder der entsprechenden Technik.

Hier kommt KVM ins Spiel. Die Abkürzung "KVM" steht für die Begriffe Keyboard, Video und Mouse und bezeichnet die Schnittstellen der Rechner, auf die traditionell zugegriffen wird. Mit einen KVM-Extender werden die Signale Keyboard, Video und Mouse vom Sendegerät, CATVision™-CPU, über eine bestehende Kuperverkabelung an das bis zu 200 m entfernt aufgestellte Empfängergerät, CATVision™-CON, übermittelt.

Beim Rechner selbst kann ein lokaler Arbeitsplatz über das CATVision™-CPU angeschlossen werden. Am CATVision™-CON schließt der Anwender ebenfalls Monitor, Tastatur und Maus an und arbeitet somit "entfernt", als säße er direkt vor dem Rechner. Sogar der Zugriff ins BIOS ist möglich. Zwei Anwender können abwechselnd einen Rechner nutzen.

Das CATVision™ überträgt nicht nur die Keyboard-, Video- und Mousesignale sondern zusätzlich RS232, Audio, USB und Power-Switching Kommandos. Alles über CAT-Kabel. Das Schöne ist, dass hierbei keine Neuverkabelung notwendig ist, denn Guntermann & Drunck setzt mit seinen Produkten auf die bestehende Kupfer-Hausverkabelung auf.

Welche zusätzlichen Vorteile bietet das CATVision™?

Bei der Signalübertragung über CAT-Kabel kann es zu unscharfen Monitorbildern kommen. Durch die unterschiedliche Verdrillung der Adernpaare innerhalb eines CAT-Kabels entstehen Laufzeitunterschiede, wodurch die Farbanteile (RGB) zu unterschiedlichen Zeiten den Monitor erreichen.

Durch das IVT+ (= Individuelles Video Tuning) des CATVision™, das als On-Screen-Display erscheint, kann der Benutzer diese Differenzen ausgleichen. Scharfe Bilder sind das Resultat.

Um den remote Zugriff nicht nur qualitativ sondern auch sicher zu gestalten, runden Features wie Passwortvergabe, Userverwaltung, und die Möglichkeit, Arbeitsplätze zu sperren das Gesamtkonzept des entfernten Zugriffs über CAT-Kabel ab. Präsentiert werden diese Features ebenfalls in Form eines OSD, das bei G&D die Bezeichnung "AdonIS" trägt.

Auch Mehrfachmonitoranwendungen sind kein Problem, denn mit den Multichannel-Varianten des CATVision™ können in einem Gerät bis zu 4 Videosignale übertragen werden.

Aufgrund der Betriebssystem- und Software-Unabhängigkeit ist eine hohe Ausfallsicherheit dieser Hardware-Lösung gewährleistet.

Welche Messeneuheit gibt es?

Neu beim CATVision™ ist die Möglichkeit zur Schaltung zweier Kontakte ähnlich GPIO. Der Benutzer kann somit einen Rechner über eine Distanz von bis zu 200 m remote stromlos schalten (Power on/off und Reset). Er kann also den Rechner über einen einfachen Tastendruck ein- und ausschalten bzw. neu booten, genau als säße er direkt davor.

In den zu bedienenden PC wird dazu eine Slotkarte eingesetzt, die zwischen Schalter/Taster und Motherboard mit den entsprechenden Signalleitungen verbunden wird. Die Steuerung erfolgt über das CATVision™ .

Last but not least

Eine große Produktvielfalt sowie das Wissen und Können von 20 Jahren KVM Technologie hat Guntermann & Drunck zu dem führenden deutschen Ansprechpartner für KVM Produkte gemacht.

Da bei G&D Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und Service aus einer Hand erfolgen, bietet der Wilnsdorfer Hardware-Spezialist seinen Kunden und Partnern eine optimale Betreuung von der ersten Beratung bis zur Installation und darüber hinaus.

Annette Häbel | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.Gdsys.de

Weitere Berichte zu: CAT-Kabel KVM Rechner Video

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie