Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

dtms AG präsentiert den AudioCreator: Das "Fräulein vom Amt" im Tonstudio

02.03.2005


Individualität ist angesagt - und notwendig! Auch und gerade bei Unternehmen ist es wichtig, in der Außenwirkung vom Wettbewerb unterscheidbar und identifizierbar zu sein - im anonymen Massenmarkt genauso wie im abgegrenzten B2B.



Das Corporate Design - d.h. die Visualisierungspolitik der Unternehmen - konzentriert sich klassisch auf die Optik eines Unternehmens - also auf das Sinnesorgan Auge. Aber Unternehmen sind auch zu hören!



Gerade an der telefonischen Schnittstelle zu Unternehmen ist die Welt noch oft recht unzivilisiert: Kunden rufen an - keiner hebt ab, und außerdem fühlt sich niemand im Unternehmen so richtig zuständig für das Anliegen des Anrufers. Viele Unternehmen greifen daher verstärkt zum altbewährten "Fräulein vom Amt" - sei es in der Ur-Form der Rezeption, die Anrufe entgegen nimmt, sei es durch eine Callcenter-Struktur, die eingehende Anrufe qualifizieren und bearbeiten kann. Und egal ob Pförtner, Callcenter oder Mailbox: Hier ist das Unternehmen hörbar!

Das Mainzer Telekommunikations-Unternehmen dtms AG ist Spezialistin rund um die Fragen des intelligenten Kunden-Dialogs auf den technischen Plattformen Festnetz, Mobilfunk und Internet. Mit einem neuen Instrument, das über das zentrale Service Portal der dtms online erreichbar ist, können Unternehmenskunden "ihr" virtuelles Fräulein vom Amt modellieren. Mit dem dtmsAudioCreator wird es möglich, Stimmen und Ansagenmodule zur Begrüßung, für Warteschleifen, für Ansagen außerhalb der Bürozeiten u.v.m. auszuwählen, sowie Unternehmens-typische Aussagen-Samples zu hinterlegen - und dann geht’s ab ins virtuelle Tonstudio! Mit Musik übrigens. Der Kunde muss nur noch die Service-Rufnummer im Netz der dtms angegeben und den Auftrag abschicken. Die technische Einrichtung des Ergebnisses an der Inbound-Schnittstelle übernimmt dtms. Nach kürzester Zeit hat der Kunde "seine" Stimme im Echtbetrieb.

"dtms ist in diesem Jahr wieder die einzige Service-Telefonie-Spezialistin mit einem eigenen Stand auf der CeBIT. Unser Messeauftritt ist klein, aber fein - und bietet wie immer ein smartes Goody zum Testen und Spielen. In diesem Jahr führen wir ein neues Feature unseres ServicePortals vor: den AudioCreator für das maßgeschneiderte virtuelle Fräulein vom Amt. Jeder kennt das: Wir hören eine faszinierende Stimme am Telefon und sind hin und weg. Unser AudioCreator ist eine tolle, praktische Anwendung an der telefonischen Schnittstelle zu Unternehmen, die viel Spaß macht. Interessenten können jederzeit einen Termin mit uns vereinbaren: Und dann geht’s ab ins virtuelle Service-Portal-Studio!", so Dr. Christoph Kurpinski, Vorstand der dtms AG.

Renate Neuhierl | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.dtms.de

Weitere Berichte zu: AudioCreator Schnittstelle Tonstudio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften