Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Highlights und Produktneuheiten von Fujitsu Siemens Computers

23.02.2005


Dynamic Data Center, Pragmatic Mobility (Halle 1, 5E2) und Lösungen für das digitale Heim (Halle 1, 4H4 und Halle 26, C32)
Mit einer Ausstellungsfläche von über 2000 m² ist Fujitsu Siemens Computers einer der größten Aussteller auf der CeBIT, die vom 10. bis 16. März in Hannover stattfindet. Das Unternehmen präsentiert Produkte und Lösungen für das Dynamic Data Center und für mobile Mitarbeiter in Halle 1, Stand 5E2. Darüber hinaus können die Besucher in Halle 26, Stand C32 das "Digital Home" hautnah erleben und sich über das Produktangebot für Privatanwender von Fujitsu Siemens Computers informieren.

... mehr zu:
»Data »Dynamic »Primergy »Server


Dynamic Data Center

Auf der CeBIT 2005 wird Fujitsu Siemens Computers zentrale Lösungen und Bausteine für das Dynamic Data Center vorführen. In einem Dynamic Data Center können alle für Rechenleistung und Speicherkapazität benötigten Hardwareressourcen zentral vorgehalten und bei Bedarf in Anspruch genommen werden. Die Zuweisung von Ressourcen zu Services erfolgt automatisch nach vorab festgelegten Regeln. Wird für das System eine Änderung bei Benutzern, Kapazitäten oder Anforderungen erkennbar, so werden zur Bereitstellung der erforderlichen Ressourcen die entsprechenden Maßnahmen automatisch ausgelöst. Noch ist ein komplettes Dynamic Data Center eine Vision, Fujitsu Siemens Computers stellt jedoch schon heute erste Implementierungen vor. Im Rahmen seiner TRIOLE™ Strategie für optimierte IT hat Fujitsu Siemens Computers gemeinsam mit Partnern Produkte und Lösungen entwickelt, die als Bausteine für das Dynamic Data Center dienen. Diesen Bausteinen liegen moderne Virtualisierungs- und Automatisierungstechniken zugrunde. Im Rahmen der TRIOLE-Strategie stellt Fujitsu Siemens Computers sicher, dass die Bausteine nahtlos in vorhandene IT-Infrastrukturen integriert werden, wo sie das Herzstück des Dynamic Data Center von morgen bilden.

Zu den Lösungen für ein Dynamic Data Center, die auf dem Stand 5E2 in Halle 1 von Fujitsu Siemens Computers gezeigt werden, gehören:

FlexFrame™ - die dynamische IT-Infrastruktur für mySAP auf der Basis von Linux und Solaris. Dabei handelt es sich um eine Utility-Implementierung, die schon heute vielen Kunden zur Verfügung steht easyXchange - Konsolidierung von Mailserver-Infrastrukturen mit Hilfe von Exchange Server 2003 Automatisierung von Betrieb und Pflege großer Citrix-Terminalserver-Farmen CentricStor - virtualisierte Tape-Infrastruktur zur Konsolidierung von Backup-Umgebungen Adaptive Services Control Center (ASCC™) - Automatisierter Betrieb von Server-Umgebungen unter Linux, Windows und Vmware

Auf der CeBIT wird Fujitsu Siemens Computers folgende neue Produkte zum Thema Dynamic Data Center vorstellen:

4-Wege PRIMERGY Rack und Tower Server RX600 S2 und TX600 S2. Beide basieren auf der neuesten Intel Xeon Prozessor-Technologie mit EM64T und sind die ersten Intel-basierten 4-Wege Server, die 32- und 64-Bit Anwendungen unterstützen. Dank neuester Virtualisierungs-Techniken von VMware und Microsoft eignen sie sich besonders, um viele kleinere Workloads auf wenigeren, aber leistungsfähigeren Servern zu konsolidieren. PRIMERGY RX600 S2 and TX600 S2 werden noch in der ersten Jahreshälfte 2005 verfügbar sein.

Um die heutige Wärmeentwicklung in Rechenzentren weiter einzudämmen, hat Fujitsu Siemens Computers das PRIMECENTER LC (liquid cooling) Rack entwickelt. Das auf der CEBIT 2005 vorgestellte, in sich geschlossene Rack System sichert die Kühlung der Server mit einem neuen, auf einem Wasserkreislauf basierenden Wärmetauscher. Dies ist eine Weiterentwicklung des bewährten Cool-safe™ Designs der PRIMERGY Server Linie und erlaubt es, Racks komplett mit PRIMERGY und PRIMEPOWER Servern zu bestücken. Dadurch wird der Platz im Rechenzentrum besser genutzt und die Arbeitsumgebung durch Geräuschreduzierung verbessert (weniger als 55dB in ein Meter Abstand). Weitere Vorteile sind der Schutz vor Staub, Feuchtigkeit und Hitze.

Die neuen Mainframes der SX150 Business Server Serie werden der Öffentlichkeit erstmals auf der CeBIT vorgestellt. Sie beruhen auf der neuesten Spark64TM-Hardware-Technologie und steigern die Leistung des Flaggschiffs der SX Business Server um 40%. Da diese Systeme den Parallelbetrieb des Betriebssystems BS2000/OSD mit Solaris ermöglichen, werden sie häufig zur IT-Konsolidierung genutzt.

Von Fujitsu Siemens Computers ebenfalls vorgestellt werden neue iSCSI-basierte SAN-Lösungen - die im Business Umfeld zu den großen Trend-Themen der diesjährigen CeBIT zählen. Weitere Storage-Highlights von Fujitsu Siemens Computers umfassen: die LTO-3-Bandlaufwerktechnologie für das gesamte Nearline-Storage-Produktportfolio sowie eine neue Version der Virtual Tape Appliance CentricStor mit Cache Mirroring-Unterstützung für Investitionsschutz und Konsolidierung. So ist während des gesamten IT-Lebenszyklus für größtmöglichen Schutz von Daten und maximale Managementeffizienz gesorgt.

Pragmatic Mobility für mobile Mitarbeiter

Durch mobiles Arbeiten können Mitarbeiter jederzeit und an jedem Ort auf Kundenwünsche eingehen und so große Kundennähe erreichen. Mobile Computing ist ein strategisches Instrument zur vollen Ausschöpfung von Produktivitätsreserven. Hierfür sind bequeme, leichte und doch leistungsstarke Geräte erforderlich. Darüber hinaus müssen mobile Technologien von jedem Standort aus einen drahtlosen und intelligenten Zugang zur Unternehmensinfrastruktur ermöglichen. Fujitsu Siemens Computers kombiniert seine eigenen Produkte und Lösungen mit führenden, am Markt erhältlichen Tools und Technologien, um die Effizienz von Mitarbeitern und Unternehmen voran zu treiben. Entsprechend dem Firmenmotto "We make sure" werden die Besucher des Standes von Fujitsu Siemens Computers auf der CeBIT Bekanntschaft mit zahlreichen Innovationen beim Management mobiler Ressourcen machen und mehr über moderne Strategien zur Bewältigung der zunehmenden Ansprüche an die mobile Sicherheit erfahren. Die Produktmanager von Fujitsu Siemens Computers werden eine Palette pragmatischer Nutzungsszenarien präsentieren und den Kunden zeigen, wie sie für ihr Unternehmen einen deutlichen Vorsprung im Wettbewerb erzielen können.

Fujitsu Siemens Computers kündigt folgende Produktneuheiten zum Thema Pragmatic Mobility an:

Die CELSIUS H230 kombiniert die Performance einer voll ausgestatteten Workstation mit hochwertigen Notebook-Features. Die neueste Mobilgrafik-Generation, die ATI Mobility FireGL V5000 mit 256 MB, PCI-Express, bietet die Grafikperformance, die von professionellen Workstation-Anwendern gefordert wird, damit sie ihre industriellen 3D-Workstation-Anwendungen an jedem gewünschten Ort nutzen können. Die CELSIUS H 230 Workstations verfügen über Zertifizierungen führender Softwarehersteller für eine breite Palette von Workstation-Anwendungen.

Das LIFEBOOK E8020 wurde bereits am 19. Januar 2005 der Öffentlichkeit vorgestellt. Alle auf der CeBIT vorgestellten LIFEBOOKs enthalten den Intel 915GM/PM Chipset.

Das AMILO Pro V8010 ist ein neues Corporate Notebook und beinhaltet ebenfalls bereits die neueste Chipset-Technologie Intel 915GM. Das 15,1-Zoll-Notebook ist das passende Angebot für den Trend hin zu komplett ausgestatteten professionellen Notebooks, die zu einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten werden.

Der Tablet PC STYLISTIC ST5022 ist mit einem Fingerabdruck-Sensor ausgerüstet und hat ein Indoor-Outdoor-Display, das an jedem Ort ein bequemes Arbeiten ermöglicht. Tablet PC Technologien für den Indoor- und Outdoor-Einsatz waren zwar auch schon in der Vergangenheit verfügbar, jedoch nicht vereint in einem einzigen System. Das Modell ist leicht, flach und robust. Sein brillantes Display ermöglicht drinnen und draußen ein Arbeiten im Stehen und Gehen. Der mobile Anwender wird die vielfältige Konnektivität mit WLAN, IrDA und Bluetooth zu schätzen wissen.

Consumer-Produkte

(Halle 1, 4H4; Halle 26, C32 und Freigelände, B09 - zwischen Halle 22 und Halle 26)

Gemeinsam mit Siemens werden in Halle 26 Lösungen für das Digital und Smart Home gezeigt. Dabei werden die Besucher die Gelegenheit haben, brillante MYRICA LCD-Fernsehgeräte, den SCALEO C Media Center PC für das Wohnzimmer, das ACTIVY Media Center sowie die 17-Zoll-Widescreen-Notebooks vom Typ AMILO M in Augenschein zu nehmen.

Ein spezielles Highlight auf der diesjährigen CeBIT ist der Fun Tech Palazzo vor den Hallen 22 und 26, in dem von Fujitsu Siemens Computers und AMD folgendes geboten wird: Premiere des Deutschland PC V von Fujitsu Siemens Computers Internet-Radio-Live-Show mit RMN-Radio, Live-Musik, Spezial-Lasershow

Mit dem digitalen Festplattenrekorder des ACTIVY Media Centers lassen sich Fernsehsendungen künftig auch mit DVB-T aufnehmen und anschließend auf einfache Art und Weise menügeführt schneiden. Der integrierte ±R/RW DVD Brenner unterstützt das neue Double-Layer Format. Damit passen 8,5 GB Daten auf eine DVD. Das reicht, um Filme mit Überlänge in hoher Qualität auf einem Speichermedium aufzunehmen. Live-Sendungen lassen sich mit der Time Shift Funktion anhalten und später zeitversetzt anschauen. Besondere Stärken entfaltet das ACTIVY Media Center 370 im Heim-Netzwerk: Daten können mit PC und Notebook wahlweise per Kabel oder drahtlos über Wireless LAN ausgetauscht werden.

Green PC (Halle 1, 4H4)

Fujitsu Siemens Computers hat den Bleigehalt seines SCENIC C620 Green PC von 12 auf 1 Gramm reduziert. Bis Ende 2005 werden alle professionellen PCs bleifrei sein und damit ihren Beitrag leisten, die Welt für künftige Generation lebenswert zu erhalten. Umweltfreundliche Technologien haben nicht nur zu einem Anstieg von Produktinnovationen, sondern auch zur Senkung von Produktionskosten geführt.

Neue LCD-Monitore

Fujitsu Siemens Computers stellt auf der CeBIT 2005 neue LCD-Monitore vor, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse professioneller Anwender abgestimmt sind. Alle Modelle der neuen SCENICVIEW Linie verfügen über ein klar strukturiertes OSD Bildschirmmenü in acht Sprachen. Je nach Produktlinie werden die Monitore in den Formaten 15, 17, 19 und 20 Zoll angeboten und erreichen eine Auflösung von bis zu 1600 x 1200 Pixeln. Die SCENICVIEW Premium Line hat einem 178 Grad weiten Blickwinkel.

Lothar Lechtenberg | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.fujitsu-siemens.com

Weitere Berichte zu: Data Dynamic Primergy Server

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise