Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Telematik-Schnittstelle für Warenwirtschaftssysteme mit großem Nutzen und Mini-Kosten

16.02.2005


Für Anbieter von Warenwirtschaftssystemen hält datafactory AG, Leipzig, jetzt eine neue technische Schnittstelle zu WEBfleetâ, einem internetbasierten Telematikdienst, bereit. WEBfleetâ ermöglicht kostengünstig die effiziente Fahrzeugortung, Kommunikation und Flottensteuerung sowie Objekt- und Personenortung.



Disponenten können aus ihrem eigenen System heraus auf WEBfleetâ zugreifen und die abgerufenen Daten direkt verarbeiten. Fast jedes Unternehmen mit einer Fahrzeugflotte oder anderen mobilen Objekten sowie einem Außendienst kann jetzt WEBfleetâ sinnvoll in sein eigenes Kommunikations- und Abrechnungssystem einbinden. Das Spektrum reicht vom Auftragsversand bis hin zur Lohnabrechnung.



Schon bei der Mindestausstattung des Fahrers mit einem Handy kann der Disponent vom heimischen Bildschirm aus einen Auftrag als Text-SMS über das System verschicken. Bei Bedarf läßt sich die WEBfleetâ-Lösung unter einer eigenen Marke und in einem angepassten Design in die vorhandene Applikation integrieren. Die Nutzer können die verfügbaren Daten wiederum ihren Kunden zur Verfügung stellen.

Unter anderem ermöglicht das System eine automatisierte Arbeitszeitabrechnung der Fahrer und Außendienstmitarbeiter. Arbeitszeitstart und -ende werden im Fahrzeug erfasst und können über die Schnittstelle heruntergeladen und direkt in der Lohnbuchhaltung verarbeitet werden. Dafür wird lediglich ein WEBfleetâ-Zugang benötigt. Die monatliche Grundgebühr für einen Zugang zum WEBfleetâ-System beträgt z.B. im Economy-Tarif lediglich Euro 9,50. Die Demonstration erfolgt auf der CeBIT am Stand datafactory AG (Halle 11/C 63).

WEBfleetâ für Maut-Abrechnung nutzen

Mit den Telematik-Fahrzeugendgeräten der fleetec-Familie und einem WEBfleetâ-Zugang wird die Analyse und Weiterberechnung der Mautkosten besonders einfach. Gefahrene Mautstrecken und -kosten können jetzt per Knopfdruck sofort online ausgewiesen werden. Auch zusätzliche Umleitungs-km werden unmittelbar erfasst. Was üblicherweise nur als Monatsabrechnung kommt, liefert WEBfleetâ sofort nach Tourabschluss. So bietet die flexible Telematik-Software der datafactory AG mit der tagesaktuellen Mautabrechnung einen zusätzlichen Nutzen ohne Mehraufwand. Die Nutzung dieser neuen, effizienten Telematikfunktion führt bei den Transportunternehmen zu spürbaren Liquiditätsvorteilen.

fleetec.NAVlink mit Schnittstelle zur Navigation

Je zielgerichteter und zeitsparender die Kommunikation zwischen Disponent und Fahrer ist, desto besser können die Touren bewältigt werden. Dazu zählen die Auftragsabwicklung, die Navigation und Tourenverfolgung sowie ein vielseitiges Reportsystem. Das von der datafactory AG entwickelte Gerät fleetec.NAVlink ermöglicht den Nutzern von VDO Dayton Navigationssystemen die präzise GPS-Ortung, den Austausch von Nachrichten mit dem Fahrer und die Navigation der gesamten Fahrzeugflotte. Mithilfe von fleetec.NAVlink läßt sich beispielsweise Intervallortung, Festzeitortung und Gebietsüberwachung realisieren oder Fahrtenbuch führen. Stillstands-, Arbeits- und Nutzungszeiten können genauso lückenlos erfasst werden wie die gefahrenen Weg- bzw. Mautstrecken. Versendete Aufträge enthalten zugleich die Zielkoordinaten für die Navigation. Damit braucht der Fahrer einen von der Zentrale erhaltenen Auftrag nur noch im Navigationssystem zu bestätigen, um seine Tour zu beginnen. Bei Ankunft am Zielort wird die Zentrale dann automatisch informiert.

Mobile Endgeräte unterstützen Kommunikation mit dem Fahrer

Das GPS/GSM-Telematik-Endgerät "fleetec®II+" kann mithilfe der Spezialsoftware fleetec.PDAlink erweitert werden. Nutzer mobiler Endgeräte auf Basis von PocketPC-Betriebssystemen - wie z.B. die von den Mobilfunknetzbetreibern angebotenen MDA oder XDA sowie Anwender anderer PDA´s - verfügen so ebenfalls über vielfältige Möglichkeiten der Einbeziehung ihrer Endgeräte in die Telematiklösung. Fahrzeugortung und Auftragsverfolgung, Status- oder Freitextmeldung sowie weitere Funktionen wie z.B. das Führen des Fahrtenbuches oder die Arbeitszeiterfassung sind im Zusammenhang mit WEBfleetâ komfortabel realisierbar.

TrimTracTM - preisgünstige Lösung für Transportgeschäft

Für die Verfolgung und präzise Transportkoordination von Wechselbrücken und Aufliegern oder als Diebstahlschutz z.B. für

Caravans und Wohnmobile, aber auch zur Überwachung anderer mobiler Objekte bietet das 14,5x5,3x7,6 cm kleine, feuchtigkeitsgeschützte GPS-Ortungsgerät TrimTracTM ein Top-Preis-Leistungsverhältnis.

TrimTracTM ist eine weiterentwickelte Version des 2004 eingeführten GPS-Ortungsgeräts fleetec.move®. Die unbegrenzte Ortung ist zum monatlichen Preis von Euro 19.90 Business Tarif netto erhältlich. Das Gerät kostet bei Abschluss eines 24monatigen WEBfleet®-Vertrages Euro 199 (zzgl. MwSt).

Die datafactory AG ist ein führender Anbieter von innovativen Systemkomponenten und Komplettlösungen im Bereich Fahrzeugortung, Flottensteuerung und Verkehrstelematik. Mit seinen innovativen Softwarelösungen hat sich das Leipziger Unternehmen unter logistischen und betriebswirtschaftlichen Aspekten international auf die Bedürfnisse von Fuhrparks und Fahrzeugflotten sowie auf Personenortung spezialisiert.

Auf der Messe CeBIT 2005 in Hannover (10.-16. März) ist die datafactory AG in Halle 11 / Stand C63 vertreten.

Cornelia Krüger-Wolff | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.webfleet.de

Weitere Berichte zu: Endgerät Fahrzeugortung NAVlink Navigation Schnittstelle WEBfleetâ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise