Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobil und bestens informiert

16.02.2005


Fraunhofer IGD zeigt mobile Informationssysteme für Tourismus und Wirtschaft auf der CeBIT 2005



Unhandliche Stadtpläne, veraltete Karten, stapelweise Reiseführer und unzählige Flyer für verschiedene Veranstaltungen werden schon bald der Vergangenheit angehören. Stattdessen genügt ein Mobiltelefon, um sich in einer fremden Stadt zurecht zu finden, sich über die interessantesten Sehenswürdigkeiten zu informieren und über kommende Veranstaltungen im Bilde zu sein. Ermöglicht wird dies durch die vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD entwickelten mobilen und ortsbezogenen Dienste. Angepasst auf die spezifischen Anforderungen des entsprechenden Endgeräts, liefern diese mobilen Dienste unter anderem interaktive Stadtpläne, audiovisuelle Präsentationen und zahlreiche interessante Zusatzinformationen direkt auf das Mobiltelefon.



Besonders die Verwendung dreidimensionaler Gebäudemodelle erleichtert dem Besucher die Orientierung und sorgt dafür, dass er sich schnell und einfach zurechtfindet. Dadurch wird die Suche nach einem Hotel, dem nächstgelegenen Restaurant oder einem Konzert am Abend kinderleicht. Wünscht ein Besucher Informationen zu einem Gebäude oder einer Sehenswürdigkeit, genügt die Auswahl des entsprechenden Symbols auf dem Display des Mobiltelefons und schon erscheinen die entsprechenden Hintergrundinformationen in Form von 3-D-Modellen, Grafiken, Videosequenzen oder Texten.

Ihr Handy hat weder eine 3-D- noch eine Videofunktion? Kein Problem, denn die Daten sind unabhängig vom Endgerät und werden entsprechend der Funktionalitäten des jeweiligen Mobiltelefons geliefert.

Doch was, wenn ein Besucher nicht weiß, wie das vor ihm liegende Gebäude heißt? Oder er hat vor Jahren ein gutes Restaurant besucht, kann sich aber weder an den Namen noch an die Adresse erinnern? Für diese Fälle haben die Forscher des Fraunhofer IGD das sogenannte SketchQuery entwickelt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Navigations- und Informationssystemen ist SketchQuery nicht text-, sondern graphik- und skizzengesteuert. Hier genügt es, wenn der Benutzer eine grobe Skizze eines Gebäudes oder Objekts auf das Display seines Mobiltelefons zeichnet und schon bekommt er eine Karte, den Namen, den Standort, eine Wegbeschreibung und weitere interessante Zusatzinformationen angezeigt. Das System vergleicht dafür die Angaben aus der Skizze mit seinem Datenbestand und präsentiert dem Nutzer dann die in Frage kommenden Zielgebiete. Auch hier gilt, egal ob Restaurant oder Theater, Sehenswürdigkeit oder Stadtpark, alle Informationen sind intuitiv und spielerisch leicht abrufbar.

Präsentiert werden diese und weitere innovative mobile Dienste für Freizeit und Wirtschaft auf der CeBIT 2005 vom 10. bis 16. März in Halle 9, Stand B36.

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Daniel Holweg
Fraunhofer IGD Darmstadt
Telefon:(+49) 6151-155-412
Telefax:(+49) 6151-155-444
E-Mail: daniel.holweg@igd.fraunhofer.de

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de/igd-a5/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise