Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netviewer mit neuen Produktlinien für Web Collaboration und Support/Administration

11.02.2005


Die Netviewer GmbH, Spezialist für Web Collaboration Software, hat sein Produktportfolio erweitert und präsentiert zur CeBIT (10.-16.3.2005, Halle 6 Stand F28) die neuen Produktlinien "Netviewer Collaboration Center" und "Netviewer Support Line". Die beiden Produktlinien fokussieren zum einen die Einsatzbereiche Support und IT-Administration, zum anderen die Bereiche Web Collaboration und Web Conferencing. Sie sind aus der Weiterentwicklung der bestehenden Produkte Netviewer one2one, Netviewer one2many und Netviewer remote entstanden und wurden für die Nutzung in den genannten Einsatzbereichen speziell angepasst.



Beide Produktlinien fokussieren weiterhin die schnelle und einfache visuelle Zusammenarbeit von PC-Nutzern über das Internet. Die neue Web-Conferencing Software one2meet stellt die zentrale Komponente des Netviewer Collaboration Centers dar. Anwendung finden die Desktop-Sharing Tools in allen Bereichen, in denen über Distanzen gemeinsam Dokumente oder Anwendungen betrachtet werden. Z.B. im Support, im Vertrieb oder bei Management­aufgaben. Zudem beinhalten beide Produktlinien Applikationen zum Fernzugriff auf einzelne PCs und Server.



Auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten

Leitgedanke bei der Entwicklung der neuen Produktlinien und deren Komponenten waren die verschiedenen Einsatzbereiche der Tools in Unternehmen. Netviewer one2meet, die Web-Conferencing-Applikation des Netviewer Collaboration Centers, wartet mit einer komplett neu gestalteten Benutzeroberfläche und zahlreichen neuen Funktionalitäten wie zum Beispiel einem "Back-Monitor", Einladungsfunktion und Chat auf. Konzipiert für Support und IT-Administration, verfügt die Remote-Lösung der Netviewer Support Line über eine bequeme und übersichtliche Computerverwaltung, so dass sich eine sehr große Anzahl von Rechnern nun noch leichter administrieren lassen.

Grundlegend für die Weiterentwicklung der Netviewer Produkte war zudem das Prinzip "one-fits-all". Mit seinen Produktlinien und deren einzelnen Lösungen bedient Netviewer mit Desktop-Sharing, Web-Konferenzen und Fernwartung jedes Einsatzszenario auf dem Gebiet der Web Collaboration.

The hottest new business: Web Collaboration

Neben den neuen Produktlinien, deren einzelnen Applikationen und neuen Kooperationen, wird Netviewer auf der CeBIT auch über den noch jungen Markt für Web Collaboration informieren. Marktforscher von Frost & Sullivan oder der Gartner Group sagen in aktuellen Studien der Branche jährliche Wachstumsraten von über 30 Prozent voraus. Mit seinen erfolgreichen Produkten und Lösungen im Bereich Desktop-Sharing, Web-Conferencing und Remote-Control gilt Netviewer dabei als einer der am steilsten aufstrebenden Hersteller. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, zum Beispiel für die "Innovation des Monats", den "größten internationalen Erfolg" oder der "Cyber Champion 2004" belegen die Erfolgsgeschichte des Software-Herstellers aus Karlsruhe. Im Juni 2001 gegründet, erreichte die Netviewer GmbH bereits im November 2001 den Break-even. In 2004 wurden mehr als 40 neue Arbeitsplätze geschaffen und ein Wachstum von über 130 Prozent realisiert. Im Rahmen ihrer Internationalisierungsstrategie hat die Netviewer GmbH Niederlassungen und Repräsentanzen in der Schweiz, Frankreich, den USA, Australien und Großbritannien gegründet.

Irmgard Pirkl | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.netviewer.de

Weitere Berichte zu: Collaboration Desktop-Sharing Line Produktlinien Support

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Sensortechnik für E-Auto-Batterien

08.12.2016 | Energie und Elektrotechnik

Entlastung im Güterfernverkehr

08.12.2016 | Verkehr Logistik

Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

08.12.2016 | Physik Astronomie