Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Showtime: 3Com auf der CeBIT 2005

09.02.2005


3Com bringt Bewegung im Netzwerkmarkt - CeBIT als Leistungsschau für sichere, integrierte Sprach- und Datennetze



Frischen Wind in den Netzwerkmarkt bringen: Das hat sich der Netzwerkhersteller 3Com für die diesjährige CeBIT vorgenommen. Am Stand des Unternehmens (Halle 13, Stand C25) wird in diesem Jahr ein vollständiger Überblick über das neue Produktspektrum geboten. Sicherheit als integraler Bestandteil jeder Netzwerkinfrastruktur und die Konvergenz von Sprach- und Datennetzen spielen dabei eine besonders wichtige Rolle. 3Com hat im letzten halben Jahr im Rahmen der 3Com Produktoffensive 2004 das eigene Portfolio maßgeblich erweitert. Nicht zuletzt dank eines hervorragenden Preis-Leistungsverhältnisses hofft der Netzwerkhersteller, dem Wettbewerb Marktanteile abnehmen zu können.



"Netzwerkthemen werden in diesem Jahr endlich wieder eine zentrale Rolle auf der CeBIT spielen", kommentiert Jörg Kracke, Geschäftsführer für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei 3Com. "Trendsetter ist einerseits das Thema IP-Telephonie. Ohne 3Com ist die Entwicklung dieser Technologie nicht denkbar. In diesem Jahr erwarten wir endgültig den Durchbruch am Markt. Andererseits sehen wir aber auch, dass Netzwerk-Infrastrukturen insgesamt immer "intelligenter" werden. Insbesondere Sicherheits-Tools werden in Zukunft im Netzwerk selbst verankert sein. Auch dazu gibt es am 3Com-Stand einiges zu sehen."

IP-Telephonie: Mehr als nur billig telefonieren

Mit der Convergence Applications Suite gibt 3Com eine umfassende Antwort auf die Bedürfnisse der IP-Telephonie-Nutzer. Wie kürzlich eine Studie des Marktforschungsunternehmens Nemertes Research ergab, erwarten IT-Verantwortliche von Internet-Telephonie-Lösungen vor allem Zusatzfunktionen wie Videokonferenzen, Instant Messaging, Audiokonferenzen und Collaboration-Tools wie Dokumentenaustausch und umfassende Computer Telephonie- Integration sowie dadurch ermöglichtes Kontaktmanagement. Technisch basiert das System auf dem Session Initiation Protocol (SIP) und ist mit Windows, Macintosh und Linux Betriebssystemen kompatibel.

IT-Security: Das Netz wird sicherer

Sicherheitsrelevante Funktionen werden in Zukunft immer häufiger integraler Bestandteil von Netzwerken sein. Die Filterung von Daten, die Überprüfung auf Viren und ähnliche Funktionen werden direkt auf den zentralen Netzwerkkomponenten implementiert. Daher integriert 3Com standardmäßig wichtige Security-Funktionen in alle Netzwerkkomponenten und pflegt enge Partnerschaften mit vielen Security-Spezialisten. Durch die Übernahme von TippingPoint, dem führenden Anbieter von Intrusion Prevention Systemen (IPS) für Großunternehmen, Behörden, Dienstleister und Forschungseinrichtungen, hat sich 3Com erst kürzlich im Bereich Security weiter verstärkt. Damit gewährleistet 3Com die höchsten Sicherheitsstandards bei seinen Produkten. Auf der CeBIT wird 3Com die neuesten Entwicklungsergebnisse rund um Security vorstellen.

Power over Ethernet: Es geht auch ohne Kabel

Power over Ethernet Technologie ermöglicht die vollständige Konvergenz von Sprach-, Daten- und drahtloser Kommunikation. Kunden schätzen vor allem, dass weder Netzwerk-Komponenten noch Access Points oder IP-Telefone einen separaten Netzstecker benötigen. Die Stromversorgung komplett über das Ethernet spart nicht nur Zeit und Kosten bei Installation und Verkabelung, sondern erlaubt zudem das zentrale Management aller Netzwerk-Komponenten.

Switching der Königsklasse

Mit der Vorstellung des bislang größten Switches in der Unternehmensgeschichte brachte 3Com im November 2004 Bewegung in den Markt für Konzern-Netzwerklösungen. Durch die Erweiterung des Produktportfolios ist 3Com nun Komplettanbieter von Netzwerkinfrastruktur-Komponenten für Organisationen jeder Größe. Bislang existierte vor allem im oberen Marktsegment so gut wie kein Wettbewerb. Der jetzt vorgestellte Switch 8800 kann als Herzstück der IT-Infrastruktur größerer Unternehmen mit Tausenden von Mitarbeitern eingesetzt werden und ermöglicht Datenübertragung mit Bandbreiten von bis zu 1,44 Terabit pro Sekunde. Alle High-End-Switches von 3Com werden auch auf der CeBIT zu sehen sein.

High-End Routing

Ganz ähnlich stellt sich die Situation im Router-Markt dar. Mit der Einführung von zwei neuen Produktreihen forderte 3Com im Herbst 2004 die Konkurrenz heraus. Die Router 6000 Produktreihe zielt auf die Kundengruppen Mittelstand und Großunternehmen, mit der Router 3000 DSL Familie baut 3Com das eigene Angebot für kleinere Firmen aus. Grund zu einem optimistischen Ausblick bietet 3Com das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis der eigenen Produkte im Vergleich zum Wettbewerb sowie die Tatsache, dass 3Com-Router problemlos mit Geräten anderer Hersteller via Standardprotokoll kompatibel sind und sich daher nahtlos in bestehende Infrastrukturen einfügen lassen.

Wachstumsmarkt Wireless: Drahtlose Datenübertragung im Aufwind

Ebenfalls stark erweitert hat 3Com das eigene Angebot im Bereich der drahtlosen Datenübertragung. Einzelne Geschäftsreisende und kleinere Unternehmen können sich dank 3Com jetzt endlich den drahtlosen Kommunikationskomfort leisten, der bislang großen Konzernen vorbehalten war. Deutlich wird dies insbesondere bei den Sicherheitsstandards. Alle neuen WLAN-Geräte von 3Com verfügen nicht nur über eine integrierte Stateful Packet Inspection (SPI) Firewall, sondern unterstützen auch den Sicherheitsstandard Wi-Fi Protected Access (WPA). "Drahtlose Datenkommunikation für kleine und mittelständische Unternehmen ist für 3Com ein Markt mit enormem Wachstumspotenzial", so Geschäftsführer Jörg Kracke.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.3com.de

Weitere Berichte zu: Datenübertragung Ethernet Security Sicherheitsstandard

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften