Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Version 3.0 für anwenderfreundliches und effizientes Content Management

04.02.2005


Erstmals zur CeBIT stellt CONTENS (Halle 3, Stand E08) die vollkommen neu entwickelte Version CONTENS 3.0 vor. Diese enthält eine Vielzahl attraktiver Neuerungen wie Direct Edit, kontextsensitive Menüs sowie eine umfassende API. Die Arbeit mit der neugestalteten Nutzeroberfläche ist nun noch anwenderfreundlicher und ermöglicht jedem Redakteur individuelle Einstellungen. Eine neue Lizenzvariante bietet zukünftig die Möglichkeit, mit einer Lizenz beliebig viele Websites zu betreiben.

... mehr zu:
»CONTENT »Lizenzmodell »Menü »Website

Der Münchner Anbieter CONTENS Software stellt der Öffentlichkeit auf der CeBIT (10. - 16. März, Hannover) zum ersten Mal die vollkommen neu entwickelte Version CONTENS 3.0 vor. In Halle 3 am Stand E08 präsentiert das Unternehmen Interessenten die vielfältigen Neuerung von CONTENS.

Einstellbare Oberfläche und einfachere Bedienung


Die offensichtlichste Änderung von CONTENS 3.0 ist die neue und noch klarer strukturierte Benutzeroberfläche. Redakteure arbeiten direkt auf der Website und haben eine Vielzahl von Funktionen in kontextsensitiven Menüs zur Verfügung. Menüs, Seitenbäume und Eigenschaftsfenster lassen sich je nach Bedarf ein- und ausblenden, über die Favoritenverwaltung lassen sich zusätzlich häufig benötigte Inhalte und Seiten individuell zusammenstellen.

Neben der bewährten Arbeitsansicht mit eingeblendeten Editierfunktionen bietet CONTENS 3.0 den Redakteuren weitere Ansichten, so zum Beispiel Direct Edit. Diese Funktion ermöglicht die direkte Bearbeitung von Inhalten auf der Browseroberfläche, ohne hierfür ein Popup-Fenster zu öffnen. Überarbeitungen an bestehenden Inhalten gelingen auf diese Weise wesentlich schneller.

Auch Administratoren profitieren deutlich von CONTENS 3.0. Die neue Benutzerverwaltung ermöglicht die Zuweisung von beliebig vielen Gruppen- und Rollen-Kombinationen, was die schnelle Vergabe von Bearbeitungsrechten wesentlich vereinfacht. Die Rechtevergabe kann nicht nur wie bisher zentral sondern zukünftig auch dezentral erfolgen: in jedem Menü lässt sich mit entsprechender Berechtigung einstellen, welche Redakteure oder welche Rollen darauf zugreifen dürfen.

Neue System-Architektur und vollständige API

Ebenfalls neu ist die gesamte System-Architektur von CONTENS 3.0, welche konsequent die Verarbeitung der Inhalte vom Layout trennt (MVC Modell). Durch den Einsatz von ColdFusion MX stehen Funktionalitäten wie Components, Anbindung externer Java-Bibliotheken und eine XML-Schnittstelle zur Verfügung. Für kundenindividuelle Module, die sich einfach in CONTENS integrieren lassen, steht eine API zur Verfügung, mit der sämtliche Systemfunktionen von CONTENS 3.0 genutzt werden können. Zur Erstellung von Objektklassen und Formularen verwendet CONTENS 3.0 eigene Codegeneratoren, die auch für eigene Anwendungen bereit stehen.
Erweitertes Lizenzmodell und günstige Preise

Mit der neuen Version erweitert CONTENS das bestehende Lizenzmodell um eine redakteursbasierte Variante: mit einer CONTENS 3.0 Serverlizenz lassen sich nun unbegrenzt viele Websites eines Kunden auf einem Server verwalten, wobei zusätzliche Redakteurs-Lizenzen optional erworben werden können. Wie bisher steht weiterhin auch die sitebasierte Variante zur Verfügung, die eine unbegrenzte Anzahl Redakteure beinhaltet und optional weitere Websites anbietet. Gleichzeitig mit dem neuen Lizenzmodell hat CONTENS die Preise für Serverlizenzen um bis zu 20% gesenkt.

Alexander Friess | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.contens.de

Weitere Berichte zu: CONTENT Lizenzmodell Menü Website

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops