Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die snom technology AG präsentiert erstmals auf der CeBIT das VoIP-Telefon snom 360

04.02.2005


Die snom technology AG startet damit eine neue Serie SIP-basierter IP-Telefone für den Einsatz in kleinen und mittleren Unternehmen: H12, D80

... mehr zu:
»Feature »LED »SIP »TASTE

Das snom 360 steht ganz im Zeichen von mehr Effektivität im Geschäftsalltag. Es richtet sich an Anwender, die hervorragende Audioqualität, neueste Sicherheitsstandards, einfache Handhabung und sinnvolle Office-Funktionalitäten nachfragen.

Extra festgelegte Tasten ermöglichen den direkten Zugang zu den Funktionen für Audio- und Anrufkontrolle, während kontextsensitive Menüs effizientes Management relevanter Features erlauben. 12 programmierbare Tasten lassen sich nach Anforderung belegen. Anhand der LEDs sieht man, ob der gewünschte Mitarbeiter spricht oder nicht. Das beleuchtete Grafikdisplay ist beweglich, so dass der Lesewinkel frei einstellbar ist.


Komplexere Telefon-Funktionen, Anrufdetails, Konfigurationsmöglichkeiten und Hilfsoptionen sind per Browser über den angeschlossenen PC zugänglich. Das snom 360 bietet außerdem zahlreiche Features für Installation, Wartung und Administration von Telefon und VoIP-System.

Mit SIP mehr Unabhängigkeit

"Wer sich für VoIP auf der Basis des offenen Standards SIP (Session Initiation Protocol) entscheidet, wählt damit auch eine größere Entscheidungsfreiheit", so snom-Gründer und CEO Dr. Christian Stredicke. "Die meisten VoIP-Anbieter setzen auf SIP als das Kommunikationsprotokoll der Zukunft". Der Vorteil: SIP-Komponenten lassen sich kombinieren, ohne dass sich Nutzer an einen einzelnen Anbieter binden müssen.

Das Maximum an Sicherheit und Datenschutz

Um Ärger mit ungewollten Übergriffen auf Sprachdaten zu vermeiden, unterstützt das snom 360 die Sicherheitsstandards SRTP sowie SIPS und entspricht damit den aktuellen Vorgaben der Internet Engineering Task Force (IETF) für den Schutz gegen Lauschangriffe und Datendiebstahl.

VoIP-Struktur komplett

Wer ein SIP-basiertes VoIP-Netzwerk aufbauen will, dem bietet snom die Komplettsoftware snom 4S, bestehend aus einem Proxy/Registrar für die Verwaltung von Benutzer- und Registrierungsdaten, einem Media Server für die Verarbeitung von Medienströmen in VoIP-Umgebungen (z.B. Voicemail, Konferenzschaltungen etc.) und einem NAT-Filter für die Anbindung von Endgeräten in privaten Netzen an eine existierende VoIP-Infrastruktur. Die Komponenten sind einzeln und als Paketvarianten erhältlich.

Die wichtigsten Features des snom 360

  • schwenkbares grafisches Display mit Hintergrundbeleuchtung(128x64 Pixel) - 47 Tasten, 13 LED - 12 programmierbare Funktionstasten - Freisprechen - Dualer Ethernetanschluss - Power over Ethernet - Headset-Anschluss - bis zu zwei Erweiterungstastaturen (je 24 programmierbare Funktionstasten) - SIP RFC3261 - Sicherheit: SIPS/SRTP - STUN, ENUM, NAT, UPnP, ICE - Komprimierung: G.723.1 und andere - National & Asian Language Support
  • empfohlener Einzel-Verkaufspreis (Netto): 250 EUR

snom technology AG
Maria Schnake
Pascalstr. 10 b
D-10587 Berlin
Tel: +49 30 39833-103
Fax: +49 30 39833-111
press@snom.com

Maja Schneider | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.snom.com

Weitere Berichte zu: Feature LED SIP TASTE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie