Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ropardo:jPPM - das Instrument für Projektportfolio- und unternehmensweites Projektmanagement

03.02.2005


Ropardo AG lanciert neues Produkt - Vorstellung auf der CeBIT 2005



Der Leverkusener Projektmanagement- und IT-Dienstleister Ropardo AG bietet ab sofort ein integriertes Instrument für das strategische Management von Projektportfolios und das operative Management von Einzel­projekten an: Ropardo:jPPM. Die Lösung unterstützt Unternehmen darin, ihr Gesamtprojektportfolio richtig zu priorisieren und jedes einzelne Projekt im Portfolio effizient zu steuern.



In Ropardo:jPPM lassen sich alle dafür relevanten Projektinformationen systematisch ablegen. Anhand einer Vielzahl unternehmensspezifisch festgelegter Kennzahlen können alle wichtigen Projektbereiche wie Leistung, Termine, Kosten & Nutzen, Ressourcen und Risiken überwacht und gelenkt werden. Trendanalysen, Portfolio-Diagramme, Projektranglisten und Projektstatusberichte erleichtern den Überblick über die Projekte.

Das Instrument ist für die Unternehmensleitung, Portfolio-Manager und Projektmanager von Nutzen. Auch die Auftraggeber von Projekten erhalten mit Ropardo:jPPM wichtige Informationen über den Status verschiedener Unternehmensprojekte. Zudem wird durch den Einsatz der Softwarelösung nicht nur das Gesamtprojektportfolio, sondern auch jedes einzelne Projekt gesteuert.

Dennoch liegt der Fokus im Unterschied zu anderen Projektmanagement-Tools klar auf dem Portfoliomanagement. Auf Basis der zentralen Projektdatenbank ist ein fundiertes Projektcontrolling möglich, beispielsweise eine differenzierte Analyse der Projektkosten. Das Instrument unterstützt den Aufbau historischer Daten innerhalb der Projekte und Portfolios, so dass vielfältige Trendanalysen durchgeführt werden können. Ein besonderes Merkmal des Instruments ist zudem die Möglichkeit, die Projektpriorisierung an übergeordnete Zielsysteme wie eine Balanced Scorecard oder andere Zielsysteme zu koppeln.

Die Ropardo AG erweitert ihr Leistungsportfolio damit um ein qualifiziertes Produktangebot, mit dem die Planung, Priorisierung, integrierte Steuerung und Kontrolle aller Unternehmensprojekte möglich ist. Da bei zunehmender Projektfülle, Projektkonkurrenz und hohem zeitlichen Druck systematisches Projektportfolio­management die geeignete Methode ist, um "das richtige Projekt zur richtigen Zeit" zu bearbeiten, dürfte Ropardo:jPPM für viele Anwender von Interesse sein. "Das Instrument ermöglicht unseren Kunden einen schnellen und umfassenden Überblick über ihre Projekte und damit einen Vorsprung vor der Konkurrenz" unterstreicht Axel Brand, Sprecher des Vorstands der Ropardo AG, den Vorteil von Ropardo:jPPM.

Technisch präsentiert sich Ropardo:jPPM als modular aufgebautes, skalierbares Client-Server-System. Im Unterbau verrichtet in der Mehrbenutzer-Version ein Oracle 9i Standard Server seinen Dienst. Beim Datenbankentwurf wurde besonders auf Herstellerunabhängigkeit geachtet, sodass prinzipiell jede SQL92-kompatible Datenbank zum Einsatz kommen kann. Die Benutzerschnittstelle wurde zu 100% in Java realisiert. "Wir haben uns für Java als strategische Plattform entschieden, weil dadurch neben Windows vor allem auch der Linux-Desktop als Umgebung für Ropardo:jPPM zur Verfügung steht", betont Brand. Das Autorisierungskonzept ist rollenbasiert und unterscheidet Projektmanager, Portfoliomanager, Info-User und Administratoren.

Weiterhin wird das Produkt im Rahmen des Messeauftritts der Ropardo AG zur CeBIT 2005 vorgestellt. Ropardo wird während der vom 10.-16. März dauernden Messe in Hannover am Stand der DOAG (Deutsche ORACLE-Anwendergruppe e.V.) in Halle 4, Standnummer A 58 präsent sein. Tägliche Vorträge zum Thema Projektportfoliomanagement runden die diesjährige Messepräsenz ab.

Gabriele Braam | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.ropardo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics