Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online Fahrzeugverfolgung und -steuerung für Außendienst- und Serviceunternehmen

26.01.2005


Die mobileObjects AG stellt auf der CeBIT in Hannover in Halle 6 - Stand F02 die neueste Version des "mobileServiceManager" und von "SpedFix" aus. Beide Lösungen eignen sich für Unternehmen, die LKWs, Service- oder Außendienstfahrzeuge einsetzen. Die Zentrale ist damit jederzeit online über Standort, Fahrtzeiten und -strecken sowie Auftragsdetails informiert.


"SpedFix" übernimmt zusätzlich die Frachtlogistik und eignet sich daher speziell für Frachtführer, Kurier- und Auslieferungsdienste. Beide Programme nutzen modernste Mobilfunk- und Internet-Technologien. Die Zentrale tauscht die Daten mit den einzelnen Fahrzeugen über GPS und GPRS aus. Im Fahrzeug reicht ein Pocket-PC mit dem Microsoft Pocket PC Betriebssystem. Bereits vorhandene ERP-Programme etwa zur Auftragsabwicklung erhalten automatisch alle Daten der Fahrzeuge. Mit den Programmen ist der Disponent in der Firmenzentrale jederzeit online informiert. Jede mobile Einheit (z.B. LKW, Außendienst-Mitarbeiter) ist dazu mit einem Pocket-PC mit Microsoft PocketPC-Betriebssystem und einer GPS-Antenne ausgestattet. Über einen Internet-Portalserver werden die Daten aller mobilen Einheiten direkt an die Büro-Arbeitsplätze in der Unternehmenszentrale geleitet. Dort ist man jederzeit über die Positionen aller Einheiten, die gefahrenen Strecken und die aktuelle Auftragsinformationen informiert.

Umgekehrt informieren sich die Fahrer mit ihrem Pocket-PC jederzeit über neue Aufträge und ihre individuelle Tourenplanung. Der "mobileServiceManager" eignet sich für alle Unternehmen, die mobile Einheiten steuern müssen. Dies können Unternehmen mit Servicefahrzeugen oder Außendienst-Organisationen sein. Der "mobileServiceManager" ermöglicht jederzeit eine Tourenoptimierung und die optimale Fahrzeugführung, indem er mit einem Navigationssystem gekoppelt wird. Ebenso ist in der Zentrale die Verbindung mit bestehenden Warenwirtschaftssystemen möglich. Die Fahrzeiten und -strecken sind schließlich eine ideale Basis, um Aufträge nachzukalkulieren. Die gesamte Lösung lässt sich flexibel in verschiedenen Fahrzeugen einsetzen und bei Fahrzeugwechsel ohne Umbauten mitnehmen. "SpedFix" organisiert und überwacht nicht nur den Fuhrpark, sondern auch die Frachten. Das Flottensteuerungsprogramm unterstützt die Planung und das Controlling der gesamten Logistik. Jeder Fahrer kennt von der aktuellen Auftragssituation bis zu den Bordero-, Container- und Sortendetails alle Details seiner Fracht. Dabei ist die Zentrale jederzeit informiert, wo das Fahrzeug sich gerade befindet, welche Strecke gefahren, wann und in welcher Zeit ein bestimmter Auftrag bearbeitet wurde und ob Besonderheiten etc. bei diesem Auftrag aufgetreten sind. Karl-Heinz Killeit: "Beide Programme bringen zwei große Vorteile: Erstens ist keine spezielle Hardware nötig. Zweitens lassen sie sich bequem mit bestehenden Anwendungen verbinden. Wer Fahrzeuge steuern, informieren oder überwachen muss, kann dies künftig von seinem normalen PC-Arbeitsplatz tun und benötigt dort nur seinen normalen Internet-Zugang."

Dr. Kurt Christian Tennstädt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.tenncom.de
http://www.mobileobjects.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics