Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnittstelle zwischen WINLine®® und dem logistics-server® realisiert

19.01.2005


Schnittstelle zwischen WINLine®® und dem logistics-server® realisiert - Elektronische Transportbeauftragung direkt aus dem ERP-System an den Logistikdienstleister


Das Managementsystem (ERP) WINLine® der Mesonic Software GmbH, Scheeßel bei Hamburg, wurde zur Verbesserung der Logistikprozesse um eine innovative Funktionalität erweitert. Ab sofort können WINLine®-Anwender ihre Versandaufträge direkt aus dem Ordermanagement des ERP-Systems über das Internet an ihre Transport- und Logistikdienstleister leiten.

Der MESONIC-Vertriebspartner SMC InformationsTechnologien AG, Augsburg, hat eine Schnittstelle zwischen WINLine® und der Logistikplattform logistics-server® entwickelt. Diese Integrationsplattform der österreichischen inet-logistics GmbH verbindet Industrie und Handel mit der Transport- und Logistikbranche und steuert den Informationsfluss entlang der gesamten Logistikkette. Der logistics-server® hat sich im Bereich der elektronischen Transportbeauftragung als eine der führenden web-basierten Logistikapplikationen etabliert.


Als erster Anwender hat sich der WINLine®-Anwender Illa Healthcare, Wolfratshausen, ein Versandhandelsunternehmen für Allergika-Produkte, für den Einsatz des so genannten SMC Logistik-Managers entschlossen. Das Unternehmen verschickt täglich zwischen 100 und 150 Sendungen. Der Versandprozess hat bisher sehr viel Zeit in Anspruch genommen, da die Bestelldaten aus dem ERP-System WINLine® manuell in die Softwaresysteme der Logistikdienstleister eingegeben werden mussten. "Mit der Schnittstelle von WINLine® zum logistics-server® entfällt diese doppelte Dateneingabe", erläutert SMC-Projektleiter Rudolf Kotschi.

Die Orderdaten werden automatisch aus WINLine® an den logistics-server® gesendet, der die Informationen wiederum in das jeweilige Dateiformat der Logistikdienstleister umwandelt und an diese weiterleitet. Auf umgekehrtem Wege können Statusinformationen der Sendungen, so genannte Track- und Trace-Daten, von Illa Healthcare abgerufen werden. Das Unternehmen ist somit immer zeitnah über die Status der Lieferungen informiert und kann bei Fehllieferungen frühzeitig eingreifen. Eine deutlich verbesserte Transparenz und ein optimierter Kundenservice sind die Folge.

"Durch die Schnittstelle werden sämtliche Medienbrüche entlang der Lieferkette aufgehoben und wir erreichen eine wirkliche Transportintegration in die Prozesse von Illa Healthcare", erläutert Axel Meier, Projektleiter bei inet-logistics. "Darüber hinaus können sämtliche Versandlabels direkt aus WINLine® auf einem üblichen Laserdrucker erstellt werden. Und die Internettechnologie gibt uns die Möglichkeit, ohne großen Aufwand und zusätzliche Hardware beliebig viele Logistikdienstleister an das System anzubinden."

Anfangs war die Realisierung der Schnittstelle zwischen WINLine® und dem logistics-server® als individuelle Softwareanpassung für Illa Healthcare geplant. "Wir haben jedoch schnell erkannt, dass damit ein so deutlicher Mehrwert geschaffen wird, dass wir den SMC Logistik-Manager jetzt auch als Standard-Tool anbieten. Bereits bestehende Systeme können problemlos nachgerüstet werden", so Kotschi.

Weitere Informationen finden Sie auf www.mesonic.com, im Bereich News, Presse.Belegexemplare erbeten an: Claudia Harth, Hirschberger Str. 18, 27383 Scheeßel

Claudia Harth | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.mesonic.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Invitation to the upcoming "Current Topics in Bioinformatics: Big Data in Genomics and Medicine"

13.04.2018 | Event News

Unique scope of UV LED technologies and applications presented in Berlin: ICULTA-2018

12.04.2018 | Event News

IWOLIA: A conference bringing together German Industrie 4.0 and French Industrie du Futur

09.04.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics