Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnittstelle zwischen WINLine®® und dem logistics-server® realisiert

19.01.2005


Schnittstelle zwischen WINLine®® und dem logistics-server® realisiert - Elektronische Transportbeauftragung direkt aus dem ERP-System an den Logistikdienstleister


Das Managementsystem (ERP) WINLine® der Mesonic Software GmbH, Scheeßel bei Hamburg, wurde zur Verbesserung der Logistikprozesse um eine innovative Funktionalität erweitert. Ab sofort können WINLine®-Anwender ihre Versandaufträge direkt aus dem Ordermanagement des ERP-Systems über das Internet an ihre Transport- und Logistikdienstleister leiten.

Der MESONIC-Vertriebspartner SMC InformationsTechnologien AG, Augsburg, hat eine Schnittstelle zwischen WINLine® und der Logistikplattform logistics-server® entwickelt. Diese Integrationsplattform der österreichischen inet-logistics GmbH verbindet Industrie und Handel mit der Transport- und Logistikbranche und steuert den Informationsfluss entlang der gesamten Logistikkette. Der logistics-server® hat sich im Bereich der elektronischen Transportbeauftragung als eine der führenden web-basierten Logistikapplikationen etabliert.


Als erster Anwender hat sich der WINLine®-Anwender Illa Healthcare, Wolfratshausen, ein Versandhandelsunternehmen für Allergika-Produkte, für den Einsatz des so genannten SMC Logistik-Managers entschlossen. Das Unternehmen verschickt täglich zwischen 100 und 150 Sendungen. Der Versandprozess hat bisher sehr viel Zeit in Anspruch genommen, da die Bestelldaten aus dem ERP-System WINLine® manuell in die Softwaresysteme der Logistikdienstleister eingegeben werden mussten. "Mit der Schnittstelle von WINLine® zum logistics-server® entfällt diese doppelte Dateneingabe", erläutert SMC-Projektleiter Rudolf Kotschi.

Die Orderdaten werden automatisch aus WINLine® an den logistics-server® gesendet, der die Informationen wiederum in das jeweilige Dateiformat der Logistikdienstleister umwandelt und an diese weiterleitet. Auf umgekehrtem Wege können Statusinformationen der Sendungen, so genannte Track- und Trace-Daten, von Illa Healthcare abgerufen werden. Das Unternehmen ist somit immer zeitnah über die Status der Lieferungen informiert und kann bei Fehllieferungen frühzeitig eingreifen. Eine deutlich verbesserte Transparenz und ein optimierter Kundenservice sind die Folge.

"Durch die Schnittstelle werden sämtliche Medienbrüche entlang der Lieferkette aufgehoben und wir erreichen eine wirkliche Transportintegration in die Prozesse von Illa Healthcare", erläutert Axel Meier, Projektleiter bei inet-logistics. "Darüber hinaus können sämtliche Versandlabels direkt aus WINLine® auf einem üblichen Laserdrucker erstellt werden. Und die Internettechnologie gibt uns die Möglichkeit, ohne großen Aufwand und zusätzliche Hardware beliebig viele Logistikdienstleister an das System anzubinden."

Anfangs war die Realisierung der Schnittstelle zwischen WINLine® und dem logistics-server® als individuelle Softwareanpassung für Illa Healthcare geplant. "Wir haben jedoch schnell erkannt, dass damit ein so deutlicher Mehrwert geschaffen wird, dass wir den SMC Logistik-Manager jetzt auch als Standard-Tool anbieten. Bereits bestehende Systeme können problemlos nachgerüstet werden", so Kotschi.

Weitere Informationen finden Sie auf www.mesonic.com, im Bereich News, Presse.Belegexemplare erbeten an: Claudia Harth, Hirschberger Str. 18, 27383 Scheeßel

Claudia Harth | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.mesonic.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik