Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Impulse für den Mittelstand

12.01.2005


  • Dienstleister stellen die Mehrheit der Besucher
  • Technologietrends schaffen Besuchertrends
    ... mehr zu:
    »BITKOM »Impuls »Mittelstand »Zielgruppe

  • Mehr Kaufleute als IT-Spezialisten
  • "Aufpasser" und "Mitmacher" sorgen für Investitionen

Mindestens jeder zweite Besucher der vergangenen CeBIT war ein Mittel­ständler. Rund 260 000 kamen aus Betrieben mit bis zu 499 Mitar­beitern. Keine andere Messe hat einen so starken Zuspruch von dieser Zielgruppe. ’Das ist zur CeBIT 2005 noch steigerungsfähig’ betont Ernst Raue, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover, anlässlich des Pressetalks zur Initiative ’CeBIT Mittelstand 2005’. Mit weiter verstärktem Engagement setzen Messeveranstalter und BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V., Berlin) auf steigendes Besucherinteresse aus dem Mittel­stand. Neue Wirtschafts- und Technologietrends erschließen der CeBIT weitere mittel­ständische Branchen und sprechen noch mehr Firmen­chefs an. Bereits zur CeBIT 2004 haben kaufmännische Entschei­der die Spezia­listen aus EDV- und IT-Management als größte Besucher­gruppe abge­löst. ’Dieser Trend’, so Raue weiter, ’wird sich 2005 noch ver­stärken.’


Dienstleister stellen die Mehrheit der Besucher

Die stärkste Besuchergruppe der vergangenen CeBIT stellte mit rund 27 Prozent die Dienst­leistungsbranche. Zwölf Prozent kamen aus Firmen, die sich mit der Herstellung von informations- und kommunikations­techni­schen Produk­ten beschäftigen. Dicht gefolgt von Besuchern aus dem Bereich des Groß-, Fach- und Einzel-Handels mit 10,5 Prozent sowie der Tele­kommu­nikation mit rund zehn Prozent. ’Es wird keine grund­legenden Verschie­bungen bei den Besuchergruppen zur CeBIT 2005 geben,’ erläu­terte Raue im Gespräch, ’aber neue Trends wie RFID oder der verstärkte Einsatz von Telematik sprechen neue Besuchergruppen des Mittelstands an.’

Mehr Kaufleute als IT Spezialisten

Weiter verstärken wird sich der Trend, dass die Inhaber mittelständischer Betriebe und die oberste Führungsriege zur CeBIT kommen, um sich gezielt und detailliert zu informieren. Die Fach­besucher­analyse der CeBIT hat bereits 2004 einen Anteil von 32 Prozent aus­gewiesen, der den Auf­gaben­bereichen Geschäftsleitung, Vertrieb und Marketing zuzurech­nen war. Damit hat diese Zielgruppe die vorwie­gend technisch orientierten Besucher aus dem IT- und DV-Management mit 29 Prozent deutlich überholt.

’Aufpasser’ und ’Mitmacher’ sorgen für Investitionen

Gestützt wird dieser Trend durch eine aktuelle Analyse von ’The Euro­pean e-Business W@tch 2004’ zur Technologieneigung von kleinen und mittel­ständischen Unternehmen. Demnach treffen annähernd 40 Prozent der kleinen und mittelständischen Betriebe in Deutschland ihre Investitionsentscheidungen unter den Prämissen ’Wettbewerbs­vor­sprung sichern, neue Vorteile für Kunden erlangen und den Anschluss an die starken Wettbewerber im In- und Ausland halten’. Diese Gruppe der so genannten ’Aufpasser’ und ’Mitmacher’ stellt die Mehrzahl der CeBIT-Fachbesucher. Speziell für diese Zielgruppe, aber auch für die zahlreichen Mittelständler, die noch zögerlich im Umgang mit ITK-Lösungen und -Investitionen sind, hat die Deutsche Messe AG gemein­sam mit dem BITKOM und vielen weiteren Partnern das Konzept ’CeBIT Mittelstand’ deutlich ausgebaut und verbessert.

Ziel der zahlreichen Aktionen zur CeBIT 2005 ist es vor allem, dem Mittel­stand Hilfestellung und Orientierung im ’Dschungel’ des ITK-Ange­botes zu liefern. So gibt es unter anderem eine neue speziell auf die Bedürf­nisse von kleinen und mittleren Unternehmen zugeschnittene Internet-Präsenz (www.cebit-mittelstand.de), die ganzjährig online ist. Das Vortrags­forum in Halle 6 wird erstmals messetäglich acht Stunden lang infor­mieren und zur Diskussion aufrufen. Verbessert wurde auch die elektro­nische Navigation für mittelstandsrelevante Angebote und Veran­stal­tungen bei den Ausstellern sowie die Integration von Kooperations­partnern wie Mcert, Prozeus und EC-Net.

Vom Erfolg der Mittelstands-Initiative der CeBIT ist Raue überzeugt: ’Hier findet der Mittelstand genau das, was er sucht - übersichtlich, kompe­tent und praxisnah. Wir möchten, dass Besucher und Aussteller am letzten Messetag überzeugt sagen können: CeBIT Mittelstand 2005 - der richtige Impuls aus der Mitte!’

Weitere Informationen zum gesamten Programm der CeBIT 2005 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Netz unter www.cebit.de. Die Themen von CeBIT Mittelstand 2005 finden Sie unter www.cebit-mittelstand.de.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG

Weitere Berichte zu: BITKOM Impuls Mittelstand Zielgruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten