Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Olympus auf der CeBIT

06.01.2005


Ein Meisterstück in Ergonomie und Funktionalität: Die Olympus C-7070 WIDE ZOOM


Die 7,1-Millionen-Pixel-Kamera C 7070 WIDE ZOOM von Olympus steckt dank ihres Gehäuses aus Magnesiumlegierung so einiges ein. Sie punktet aber auch in Bezug auf Ausstattung und fotografische Vielseitigkeit. Das hochwertige Objektiv (1:2,8 - 4,8) mit asphärischen und ED-Elementen bietet ein 4fach Zoom mit einer Brennweite von 27 mm im Weitwinkelbereich bis zu 110 mm (bezogen auf 35-mm-Kameras) im Telebereich. Erstmalig stattet Olympus eine Kompaktkamera mit einem speziellen 143-Punkt-Dual-Autofokussystem aus, das prädiktive Messungen ermöglicht. Auf diese Weise werden sich vor oder zurück bewegende Motive stets scharf abgebildet. Natürlich lassen sich alle Einstellungen auch manuell vornehmen. Der Anwender kann so die Fähigkeiten der Kamera zur vollen Entfaltung seiner Kreativität nutzen. Mithilfe des drehbaren, 4,5 cm / 1,8 Zoll großen Sunshine LCD-Monitors lassen sich Bildausschnitte festgelegen und Ergebnisse begutachten. Wer die umfangreichen Möglichkeiten der C-7070 WIDE ZOOM noch erweitern will, dem steht eine Reihe von Zubehör zur Verfügung.

Ob nah dran, weit weg oder mit großem Blickwinkel - die Aufnahmen sind perfekt


Mit der C-7070 WIDE ZOOM ist der Fotograf für nahezu jede Aufnahmesituation bestens ausgestattet. Dank der 7,1 Millionen Pixel und des lichtstarken (1:2,8 - 4,8), hochpräzisen Objektivs wird auch das kleinste Detail eines Motivs festgehalten. Das Objektiv besteht aus acht Elementen in sieben Gruppen und beinhaltet zwei asphärische Linsen sowie ein ED- (Extra-low Dispersion) Element mit niedrigem Brechungsindex. Das 4fach Zoom reicht von weitwinkligen 27 mm bis 110 mm Tele (bezogen auf 35-mm-Kameras). So empfiehlt sich die Kamera auch für Architekten und all jene, die einen stärkeren Weitwinkeleffekt benötigen. Da das Linsensystem eine nahezu telezentrische Bauweise aufweist und speziell für die Digitalfotografie entwickelt worden ist, tritt selbst bei Weitwinkelaufnahmen keine Vignettierung auf. Aber auch für Nahaufnahmen ist die C-7070 WIDE ZOOM bestens geeignet: Im Supermakro-Modus kann ein Motiv mit einer Größe von gerade einmal 27,8 x 20,7 mm aus nur 3 cm Entfernung bildfüllend aufgenommen werden.

Immer scharf - selbst bei bewegten Motiven

Das 143-Punkt-Dual-Autofokussystem stellt sicher, dass die Aufnahmen jederzeit gestochen scharf sind. Um exakte Messungen zu garantieren, finden sowohl ein passiver externer Sensor als auch ein CCD-basiertes TTL-Kontrastvergleichssystem Verwendung. Damit der Autofokus auch bei Dunkelheit präzise arbeiten kann, schaltet sich das AF-Hilfslicht zu.

Zum ersten Mal ist eine Olympus Kompaktkamera mit einer AF-Target-Funktion für scharfe Aufnahmen sich vor oder zurück bewegender Motive ausgestattet. Das prädiktive Messverfahren nutzt den externen AF-Sensor, um die Entfernung zum bewegten Motiv festzustellen und berechnet dann dessen wahrscheinliche Position zum Zeitpunkt des Auslösens. Zur gleichen Zeit erscheint auf dem LCD-Monitor eine AF-Markierung. So lässt sich kontrollieren, ob das richtige Motiv verfolgt wurde.

Der Kreativität freien Lauf lassen

Natürlich ist die C-7070 WIDE ZOOM mit umfassenden Automatikfunktionen ausgestattet, darunter sieben Aufnahmeprogramme, die spezielle Einstellungen für Unterwasserfotografie einschließen. Was ambitionierte Fotografen vollends überzeugen wird, ist die manuelle Kontrolle über die Belichtung der Aufnahmen. Sowohl Schärfe als auch Weißabgleich, ISO, Blende oder Verschlusszeit können individuell eingestellt werden.

Doch die C-7070 WIDE ZOOM macht nicht nur Fotos, sondern zeichnet auch Videos mit Sound auf. Deren Länge hängt einzig von der Größe der Speicherkarte ab. Im SHQ-Modus sind Aufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde für 20 Sekunden möglich. Die Ergebnisse können auf dem 4,5 cm / 1,8 Zoll großen Sunshine LCD-Monitor betrachtet werden, der an einem flexiblen Scharnier befestigt ist und hochgeklappt sowie um 270 Grad gedreht werden kann. So ist selbst aus schwierigen Perspektiven ein klarer Blick auf das Motiv möglich.

In jeder Hinsicht rasant

Für das Einfangen unwiederbringlicher Momente wartet die C-7070 WIDE ZOOM mit einer raschen Einschaltzeit und einer kurzen Auslöseverzögerung auf. Der Bildprozessor TruePic TURBO beschleunigt die Signalverarbeitung und erlaubt so eine schnellere Bildfolge bei gleichzeitig verbesserter Schärfe und Wiedergabetreue.

Zubehör erweitert die Anwendungsmöglichkeiten

Ein breites Angebot an Zubehör erweitert im wahrsten Sinne des Wortes den Horizont dieses Modells. Mit dem Konverter WCON-07 lässt sich eine Weitwinkelbrennweite von nur 18,9 mm (bezogen auf 35-mm-Kameras) erzielen. Am anderen Ende des Spektrums steht der neue Telekonverter TCON-30C, der die maximale Brennweite auf beachtliche 330 mm (bezogen auf 35-mm-Kameras) verlängert. Ausgerüstet mit dem neuen Blitzadapter FR-100 plus Ringblitz SRF-11 oder Zangenblitz STF-22 vom Olympus E-System bietet die Kamera faszinierende Möglichkeiten für die technische Makrofotografie in z. B. Dermatologie und Zahnmedizin. Außerdem können dank des Blitzschuhs externe Blitzgeräte wie die Modelle Olympus FL-20, FL-36 oder FL-50 angeschlossen werden. Auch an Unterwasserfotografen ist gedacht: Für sie ist demnächst das Unterwassergehäuse PT-027 erhältlich, das Schutz bis zu einem Wasserdruck entsprechend 40 Meter Tiefe bietet.

Die C 7070 WIDE ZOOM ist die erste Wahl für ambitionierte Fotografen. Dank der Verbindung von Weitwinkel- und Zoompotenzial mit intelligenter Technik, der vollen manuellen Steuerung sowie dem umfangreichen Zubehör ist dieses Modell für jede Aufgabe gerüstet. Die Kamera mit einem Gehäuse aus Magnesiumlegierung wird ab Januar 2005 erhältlich sein.


Preiswert, bedienerfreundlich und vier Millionen Pixel: Die Olympus CAMEDIA C-170

Motiv auswählen, Auslöser drücken und die Aufnahmen genießen: Mit der 4-Millionen-Pixel-Kamera CAMEDIA C-170 ist Fotografieren ganz einfach. Olympus hat bei diesem Autofokus-Modell jede Taste mit nur einer Funktion belegt. Das macht sie extrem bedienerfreundlich und damit ideal für Einsteiger in die Digitalfotografie. Tolle Ergebnisse sind dank des TruePic TURBO Prozessors sowie der zahlreichen Aufnahmeprogramme für gängige Fotosituationen - wie Nacht- oder Sportaufnahmen - garantiert. Für Schnappschüsse steht ein interner 14 MB großer Speicher zur Verfügung. Damit ist die Kamera jederzeit funktionsbereit - auch ohne Speicherkarte. Wer mehr Kapazität benötigt, kann die Kamera mit einer xD-Picture Card mit bis zu 1 GB Speicher bestücken, um weitere Fotos oder Videos zu speichern. Und damit es rundherum einfach und flexibel bleibt, arbeitet die extrem preisgünstige C-170 mit Standard-AA-Batterien.

Die CAMEDIA C-170 bringt alles mit, was für einfachen, ungetrübten Fotospaß notwendig ist: eine 4-Millionen-Pixel-Auflösung, den fortschrittlichen Bildprozessor TruePic TURBO, zahlreiche Aufnahmeprogramme mit einer zuverlässigen Hilfsfunktion sowie ein Präzisionsobjektiv mit Autofokus (vergleichbar 36,7 mm bei einer 35-mm-Kamera). Mit dieser Kamera macht jeder ohne großen Aufwand erstklassige Fotos - sogar Teleaufnahmen gelingen dank der Kombination von hoher Auflösung und 4fach Digitalzoom in guter Qualität.

Für die sofortige Betrachtung der Ergebnisse steht ein 3,8 cm / 1,5 Zoll LC-Display zur Verfügung. Bilddateien werden entweder automatisch in dem 14 MB großen internen Speicher oder auf einer optional erhältlichen xD-Picture Card gespeichert. Und auch das Ausdrucken von Fotos ist dank PictBridge ein Kinderspiel. Die Kamera wird direkt, d. h. ohne PC, an einen kompatiblen Drucker - beispielsweise den CAMEDIA P-10 - angeschlossen und los geht’s.

Die preiswerte und bedienerfreundliche 4-Millionen-Pixel-Kamera arbeitet mit Standard-AA-Batterien und ist damit extrem flexibel. Die C-170 wird mit der Olympus Master Software 1.1 ausgeliefert und ist Anfang 2005 im Handel erhältlich.


Perfekte Stereo-Mitschnitte von Meetings, Interviews & Diskussionen: Der digitale Olympus DS-2 Voice Recorder

Ob unterwegs oder im Konferenzraum, dem DS-2 entgeht kein einziges Wort. Dieses digitale Diktiergerät im eleganten Olympus Design ist mit einem Stereo-Mikrofon bestückt, das stets glasklare Aufnahmen sicherstellt - egal, aus welcher Richtung gerade gesprochen wird. Die Auswahl unterschiedlicher Qualitätsstufen gestattet dem Anwender die optimale Balance zwischen Aufnahmequalität und -dauer: Er hat die Wahl zwischen hochwertigen Stereo-Aufzeichnungen im Super High Quality (SHQ)-Modus oder bis zu 22 Stunden langen Mitschnitten im Long Play (LP)-Modus. Für die Verwaltung der aufgezeichneten Dateien stehen fünf Ordner zur Verfügung. Eine Fülle digitaler Funktionen, z. B. Timer-Steuerung von Aufnahmen oder das Setzen individueller Indexmarken für die Wiedergabe, vereinfachen die Nachbearbeitung. Der Transfer der Dateien auf den Computer ist dank der praktischen Docking-Station ein Kinderspiel. Zusätzlich sorgt die USB Storage Class-Unterstützung dafür, dass auch umgekehrt Dateien auf den DS-2 überspielt werden können. Präsentationen und Dokumente lassen sich so bequem auf dem Diktiergerät speichern und überall hin mitnehmen. Und weil der Voice Recorder zudem das WMA-Musikformat akzeptiert, kann der Nutzer sich in kurzen Sitzungspausen sogar bei seiner Lieblingsmusik entspannen.

Wenn die Aufnahmequalität entscheidet, dann steht der DS-2 bereits auf dem Siegertreppchen. Mir dem eingebauten Stereo-Mikrofon hält er die wesentlichen Fakten von Meetings oder Interviews detailgetreu und in perfekter Tonqualität fest. Die beiden Aufnahmemodi im WMA-Format garantieren klare HiFi-Stereoaufzeichnungen, während drei weitere Aufnahmearten Platz sparende Monomitschnitte wahlweise im WMA- oder DSS-Format gestatten. In allen Fällen sorgt beim Abspielen die Rauschunterdrückungs-Funktion durch eine Ausfilterung von Hintergrundgeräuschen für eine verbesserte Sprachwiedergabe.

Ganz gleich, ob der schlanke, elegant gestaltete DS-2 in die Hand genommen oder in die mitgelieferte Docking-Station gestellt wird, in jedem Fall zieht er die Blicke aller Anwesenden auf sich. Die Docking-Station mit Storage Class-Unterstützung ermöglicht neben dem schnellen und problemlosen Herunterladen von Dateien auch die Nutzung des Diktiergeräts als externen Speicher beispielsweise für WMA-Musikdateien, Dokumente oder Präsentationen. Dank der USB Audio Class-Unterstützung kann der DS-2 zusätzlich als Mikrofon oder Lautsprecher des Computers beziehungsweise für direkte Aufnahmen in den PC genutzt werden.

Die Dateiverwaltung ist extrem einfach. Fünf Ordner, von denen jeder bis zu 199 Aufnahmen speichert, sorgen für effektive Organisation der Audiodateien. Außer einer Lösch-, Sicherungs- und Weckfunktion verfügt der DS-2 über einen Timer für das automatische Starten und Stoppen von Aufnahmen zu einer gewünschten Uhrzeit. Um das Abhören der Mitschnitte zu vereinfachen, können Zeitintervalle eingestellt werden. Der Anwender hat die Wahl, entweder von Datei zu Datei oder innerhalb einer Aufnahme zu springen. Die bequeme Nutzung all dieser Funktionen erfolgt durch große, ergonomische Kontrolltasten, wobei der aktuelle Status auf dem beleuchteten LC-Display jederzeit deutlich zu erkennen ist.

Der Olympus DS-2 wird mit der DSS Player Software (Release 6) ausgeliefert, die das Herunterladen, Verwalten und Abspielen der Aufnahmen unterstützt. Gegen einen geringen Aufpreis ist ein Online-Upgrade auf die noch leistungsstärkere PLUS-Version möglich. Mit ihr ist es zum Beispiel auch möglich, eine optionale Spracherkennungssoftware zu integrieren oder Sprachdateien nach Belieben zu kombinieren oder zu trennen. Wie das Gerät selbst ist auch das Menü der Software intuitiv und deshalb einfach zu bedienen. Für Abschriften, wie z. B. die Anfertigung eines Sitzungsprotokolls, ist das AS-2300 Transcription Kit samt Kopfhörer, Fußschalter und passender Software die perfekte Ergänzung.

Der Olympus DS-2 wird ab Januar und das AS-2300 Transcription Kit ab Februar 2005 im Handel erhältlich sein.

Entdecken Sie die kreativen Möglichkeiten: Die Olympus C-55 ZOOM

Der Kreativität einmal freien Lauf lassen - welcher ambitionierte Fotograf möchte das nicht? Die Olympus C-55 ZOOM bietet mit ihren zahlreichen manuellen Funktionen dafür die besten Möglichkeiten. Wie bei ihrer großen Schwester, der C-70 ZOOM, kann der Anwender nahezu jeden Parameter beeinflussen und so auf die speziellen Anforderungen der Motive individuell eingehen. Darüber hinaus profitiert er z. B. von der Blenden- und Verschlusszeitvorwahl, der Funktion "My Mode" für benutzerdefinierte Einstellungen oder einem der zehn voreingestellten Aufnahmeprogramme. Das lichtstarke 1:2,8 - 4,8, 5fach Zoomobjektiv (entspricht 38 - 190 mm bei einer 35-mm-Kamera) sorgt für große Flexibilität beim Fotografieren. Wird das 4fach digitale Zoom hinzugeschaltet, steigert sich die Vergrößerungsleistung sogar auf das 20fache. Ungewollte Überraschungen vermeidet das Histogramm, da es alle wichtigen Belichtungsinformationen in Echtzeit übermittelt. Bis zu 2,7 Bilder pro Sekunde können im Sequenzmodus aufgenommen werden. Und dank der AF-Target-Funktion ist auch eine exakte Fokussierung des Motivs möglich. Selbst Makroaufnahmen aus einer Entfernung bis zu 2 cm lassen sich ganz einfach realisieren. Für die Betrachtung der Bilder ist diese ergonomisch geformte Kamera mit einem 5,1 cm großen LC-Display ausgestattet, das Bilder auch in einem Kalender sowie verschiedenen Wiedergabe-Modi wie Dia-Show, Überblenden und Zoom präsentiert.

Beeindruckende Wiedergabetreue

Die C-55 ZOOM überzeugt mit außergewöhnlich hochwertigen Aufnahmen. Das präzise 1:2,8 - 4,8 Objektiv mit 5fach Zoom (entspricht 38 - 190 mm bei einer 35-mm-Kamera) wurde aus Glaslinsen mit hohem Brechungsindex und zwei asphärischen Elementen gefertigt. So gelangt das Licht zuverlässig zum 5,1-Megapixel-Chip und sorgt für scharfe, verzeichnungsfreie Aufnahmen. Für weitere Vergrößerungen auf das bis zu 20fache steht ein 4fach digitales Zoom zur Verfügung. Fokussieren ist dabei kein Problem. Dank des 143-Punkt-TTL-Autofokussystems mit der AF-Target-Funktion wird das anvisierte Motiv stets optimal abgebildet. Der integrierte Bildprozessor TruePic TURBO sorgt durch verbesserte Kontraste und Farben für noch brillantere Fotos. Darüber hinaus beschleunigt er die Bildverarbeitung.

Manuelle Kontrolle für fotografische Freiheiten

Die zahlreichen manuellen Einstelloptionen bieten ambitionierten Fotografen kreativen Spielraum. Neben der vollständigen Kontrolle über die Belichtung kann der Anwender auch die Blenden- oder Verschlusszeitvorwahl nutzen. Die Histogramm-Funktion zeigt die Belichtungsinformationen auf dem Display an und hilft so bei der Bildaufnahme. Darüber hinaus ist die C-55 ZOOM mit der "My Mode"-Funktion ausgestattet. Damit können vier bevorzugte Kameraeinstellungen gespeichert und schnell wieder aufgerufen werden. Natürlich stehen bei diesem Modell ebenso Automatikfunktionen wie eine Reihe voreingestellter Aufnahmeprogramme - zum Beispiel Sport, Landschaft und Feuerwerk - zur Verfügung.

Sport-Fans werden sich über Sequenzaufnahmen mit einer Geschwindigkeit von 2,7 Bildern pro Sekunde freuen. Aber auch im Makrobereich ist die Kamera unschlagbar: Motive können aus nur 2 cm Entfernung aufgenommen werden.

Wenn Movies (inkl. Ton) aufgezeichnet werden sollen, steht die C-55 ZOOM nicht zurück. Der digitale Bildstabilisator vermindert die Verwackelungsgefahr erheblich. Die Länge der Movies wird lediglich von der Kapazität der Speicherkarte begrenzt.

Großes LCD für komfortables Auswählen und Betrachten
Immer mehr Hobby-Fotografen verwenden das LCD nicht nur zum Betrachten ihrer Aufnahmen, sondern auch zur Motivauswahl. Die C-55 ZOOM ist mit einem 5,1 cm großen Display für komfortables Auswählen und Anschauen ausgestattet. Verschiedene Wiedergabemodi wie Dia-Show, Überblenden und Zoom machen die Präsentation zu einem echten Vergnügen. Außerdem kann die Kamera dank Kalenderfunktion auch zum persönlichen Fototagebuch werden.

Die Verwendung von Standard-AA-Akkus (LR6) macht die Anwender des Modells nahezu unabhängig, da fast überall auf der Welt auf Batterien dieses Formats zugegriffen werden kann. Und dank der Unterstützung des PictBridge-Standards sind direkte Prints von einem kompatiblen Drucker - wie dem Olympus P-10 - kein Problem.

Mit der attraktiven Olympus C-55 ZOOM lässt sich die Welt der Digitalfotografie kreativ entdecken. Im Lieferumfang enthalten ist die Olympus Master Software, eine 16 MB xD-Picture Card und ein Set leistungsstarker Alkali-Batterien. Die neue Kamera wird ab März 2005 verfügbar sein.

| Olympus Europa GmbH
Weitere Informationen:
http://www.olympus.de
http://www.olympus-europa.com

Weitere Berichte zu: 35-mm-Kamera Aufnahmeprogramme C-170 C-55 C-7070 CAMEDIA DS-2 Objektiv Olympus TruePic Turbo Wide Zoom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie