Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2005 mit optimiertem Webauftritt

13.12.2004


CeBIT-Webseiten übersichtlicher, schneller und flexibler denn je - Jetzt mit detaillierter Produktsuche über das gesamte CeBIT-Angebot - Neue Online-Funktionen zur Vorbereitung des Messebesuchs


Unter der Adresse www.cebit.de ist das Online-Portal der CeBIT, der weltgrößten Fachmesse der ITK-Branche, im Internet vertreten - und das seit November 2004 mit einem vollständig überarbeiteten, optimierten Webauftritt. Pünktlich vor der nächsten CeBIT, die vom 10. bis 16. März 2005 in Hannover stattfindet, bietet die CeBIT-Website ein deutlich klarer strukturiertes Informationsangebot, das Internet-Nutzern neue, verbesserte Funktionen für die Online-Planung ihres Messebesuchs bereitstellt.

Trotz erweiterter Funktionen und des ständig aktualisierten Inhalts ist der neue Webauftritt der CeBIT schneller beim Aufbau der meist dynamischen Seiteninhalte, leichter bedienbar und übersichtlicher als die bisherigen Webseiten.


Neben den Optimierungsmaßnahmen für verbesserte Benutzerführung, vereinfachte Navigation und verkürzte Ladezeiten wurden Fokusgruppenuntersuchungen unter den einzelnen Kundengruppen der CeBIT durchgeführt. Nach deren Auswertung wurde die gesamte Rubrizierung des Webauftritts an die Bedürfnisse der Benutzer angepasst.

Zu den neuen Rubriken der CeBIT-Website gehören die Bereiche Neuigkeiten, Aussteller & Produkte, Veranstaltungen sowie getrennte Serviceangebote für Besucher, Aussteller und Journalisten. Generelle Informationen zur Messe liefert zudem die Rubrik "Über die CeBIT".

Schneller zum Ziel

Das neue Layout bietet generell mehr Platz für Inhalte. Informationen zu den Ausstellungsschwerpunkten der CeBIT sind jetzt von allen Seiten aus direkt über ein separates Menü zu erreichen, und Informationen zu Ansprechpartnern sowie Download-Angebote werden nun generell kontextbezogen, passend zum jeweiligen Seiteninhalt an fester Stelle im Layout dargestellt.

Zu den neuen Online-Services der CeBIT gehört vor allem eine deutlich erweiterte und verbesserte Suchfunktion: Ein Quickfinder liefert direkte Links zu den wichtigsten Themenbereichen. Die Online-Recherche bietet eine fehlertolerante Suche über alle Datenbanken und Seiteninhalte des CeBIT-Webangebotes in einem Schritt. Neu ist zudem, neben der Suche nach Ausstellern, Veranstaltungen und Produktgruppen, eine detaillierte Produktrecherche. Diese sucht Produktnamen und -beschreibungen aus dem gesamten Ausstellungsangebot der CeBIT heraus.

Planungshelfer

Bei Bedarf ist jederzeit eine Übertragung detaillierter Suchergebnisse in den so genannten "Messeplaner" möglich. Dieser steht als individuelles Tool für jeden registrierten Nutzer des CeBIT-Web bereit und bietet eine leistungsfähige Kontakt- und Terminverwaltung. Hierzu zählt zum Beispiel eine Kalenderfunktion mit Tages- und Wochenlisten für individuelle Notizen, Termine, Aussteller- und Veranstaltungsdaten.

Sie Vorbereitung von Standbesuchen ist mit dem Online-Messeplaner ebenso möglich wie der Datenexport von Ausstellerkontakten und Terminen zu MS Outlook und PDA.

Die aktuellen Aussteller- und Veranstaltungsdaten der CeBIT 2005 werden ab Ende Januar 2005 online zur Verfügung stehen.

IT-News online

Parallel zum Relaunch der CeBIT-Webseiten startete eine Medien-Kooperation mit dem Heise Zeitschriften Verlag, Hannover. Im Zuge dessen erhalten Internet-Nutzer unter www.cebit.de nun auch aktuelle News zu IT- und Kommunikationsthemen aus dem Informationsdienst "heise online".

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Seiteninhalt Webauftritt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie