Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Future parc als Kontaktbörse für Wissenschaft und Wirtschaft

13.12.2004


"future talk" mit Podiumsdiskussionen zu Top-Themen - "future market" illustriert digitale Zukunftswelten - "future match" bringt Unternehmen aus ganz Europa zusammen - Forschungsministerin Bulmahn übernimmt Schirmherrschaft

... mehr zu:
»Future »IRC »Kontaktbörse »Zukunftswelten

Wer in der Wissensgesellschaft mithalten will, muss sein Know-how ständig aktualisieren und braucht geeignete Partner. Der "future parc" auf der CeBIT 2005 vom 10. bis 16. März dient dabei als ideale Kontakt­börse für Wissenschaft und Wirtschaft. Unter dem Motto "Business meets research and new technologies" liefert er aktu­elle Ideen, Ent­wick­lungen und Prototypen aus Forschung und Industrie und bietet Grund­lagen für Produktinnovationen und Anwendungen der Zukunft. Die Schirm­herrschaft des "future parc" übernimmt erneut Edelgard Bulmahn, Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Der "future parc" zeigt auf mehr als 5 500 Quadratmetern in Halle 9 das umfassende Spektrum an Spitzenforschung und -technologie im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik. Aussteller sind For­schungs­einrichtungen wie zum Beispiel die Fraunhofer Gesellschaft, Uni­ver­sitäten, Fachhochschulen und junge Unternehmen, die ihre innova­tiven Lösungen präsentieren. Themen sind unter anderem Mobilität, Gesund­heit, Unterhaltung und Produktentwicklung.


Auch zur CeBIT 2005 werden sich zahlreiche Nationen im "future parc" präsentieren. Vertreten sind Forschungseinrichtungen aus Deutschland, Finnland, Italien, Kana­da, den Niederlanden, Schweden, der Schweiz und erstmalig aus den USA.

Kommunikationsforum "future talk" als Herz des "future parc"

Das thematische Herz des "future parc" schlägt im "future talk". Dieses Forum im Zentrum des Ausstellungsschwerpunktes bietet Vorträge und Podiums­diskussionen zu unter­schied­lichen Zukunftsthemen. Hier findet der Dialog zwischen Wissen­schaft und Wirtschaft statt, und hier disku­tieren Vordenker und Visio­näre aus Großforschungseinrichtungen die neuen Anforderungen der digi­talen Welt.

"future market" illustriert digitale Zukunftswelten

Auf dem Gemeinschaftsstand "future market" werden Zukunfts­szena­rien aus unterschiedlichen Lebensbereichen gezeigt. Hier wird Spitzen­tech­nologie an der Schwelle zur Marktreife praxisnah dargestellt. Beispiele aus den Bereichen Wohnen, Kleidung, Arbeiten, Freizeit, Sport und Medizin illustrieren digitale Zukunftswelten unter dem Motto "Leben und Arbeiten in 2020".

Kontaktbörse "future match"

Die Kooperationsbörse "IRC future match" bietet während der gesamten CeBIT die gezielte Vermittlung individueller Kontakte zu Partnern und Kunden der größten europäischen Technologietransfer-Organisation - dem Netzwerk der Innovation Relay Centres (IRC). 250 IRC-Partner aus 30 europäischen Ländern bieten ihre Leistungen an und stellen Koopera­tions­gesuche ihrer Kunden in einen Online-Katalog ein. Innovative Unter­nehmen und Forschungseinrichtungen können im Vorfeld der CeBIT unter www.futurematch.cebit.de ihre Technologieprofile eintra­gen und ihre Wunsch-Gesprächspartner auswählen.

Die IRCs koor­di­nie­ren alle Termin­wünsche und erstellen individuelle Zeitpläne für die Teil­nehmer. Ansprechpartnerin beim IRC ist Marion Laue, Tel.: +49-(0)5 11 - 7 62 - 57 24, ml@tt.uni-hannover.de.

Interessenten, die nicht selber zur CeBIT nach Hannover kommen, können über zwei Videokonferenzplätze mit Gesprächspartnern auf der Messe Kontakt aufnehmen. Der "future match" wird unterstützt vom Bundes­ministerium für Bildung und Forschung und vom Nieder­säch­sischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Future IRC Kontaktbörse Zukunftswelten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2005:

nachricht Fraunhofer-Institute legen Lösungsarchitektur zur elektronischen Gesundheitskarte vor
17.03.2005 | Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik - ISST

nachricht CeBIT 2005 hat Erwartungen der Aussteller voll erfüllt
17.03.2005 | BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2005 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics